Jakobsweg

    • Fl4me
      Fl4me
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 97
      Hey Leute... Wollte mal fragen, wer von euch bereits den Jakobsweg (spanischer Teil, Start in St.-Jean-Pied-de-Port) hinter sich hat. Habe nämlich vor im Juni meine erste kleinere Reise mit dem gewonnenen Geld vom Poker anzutreten - als Belohnung für das dann hoffentlich beendete Studium :D Hat jemand Erfahrung bezüglich der idealsten Anreise oder andere Anregungen und Tipps? Greetz, Fl4me
  • 19 Antworten
    • KilgoreTrout
      KilgoreTrout
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 62
      hab den schon hunderte male betreten. führt grad an meiner alten wohnung vorbei :D leider wohl nicht der teil an dem du interessiert bist. aber er hat so seine tücken, vorallem sturzbetrunken morgens um halb sechs.
    • Fl4me
      Fl4me
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 97
      :D kann ich mir vorstellen... hab mir nur gedacht ich frag mal nach, ob bereits Leute hier den Weg beschritten und eventuell tolle Sachen aus ihrer Erfahrung heraus zu erzählen haben...wär nice!
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      http://www.amazon.de/dann-weg-Meine-Reise-Jakobsweg/dp/3890293123 http://www.amazon.de/dann-weg-Meine-Reise-Jakobsweg/dp/3938781378/
    • Memphis27
      Memphis27
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 1.123
      meine schwester ist den jakobsweg schon gewandert. könnte sie mal fragen wenn dir hier sonst keiner helfen kann.
    • JimmyJazz
      JimmyJazz
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 35
      Das Buch von Hape Kerkeling soll sehr zu empfehlen sein. Unser Religionslehrer hat das letztes Jahr mal gemacht und uns seine Fotos davon gezeit. Wirklich schöne Gegend, gerade der spanische Teil. Er hat gemeint, das es doch relativ anstrengend ist und man mit dem etwas minimalisitischen Livestyle zurechtkommen muss, sonst kann das nix. Ich denk aber mal das ist dir aber eh scho längst klar, sonst würdest du dich wohl nicht dafür intressiern. Ich selber würds auch gern mal machen, obwohl ich mit Religion nicht viel am Hut habe, aber erzählen kann ich dir leider noch nix drüber. Wie gesagt, das Buch wurd mir scho von mehreren Leuten empfohlen, soll gut sein :) viel Spaß, Thomas
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      hab auch das buch gelesen, sehr zu empfehlen, aber der weg ist schon wohl schwer wenn man wirklich alle etappen selbst laufen möchte
    • Fl4me
      Fl4me
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 97
      Naja, also wenn man an der Grenze zwischen Frankreich und Spanien einsteigt, dann sind es 800 km nach Santiago...schon eine recht lange Strecke (werde mit 30 Tagen rechnen), aber bin schon recht fit, das sollte nicht das Problem sein... :D Natürlich habe ich auch Bücher darüber gelesen etc., und bin mir der Bescheidenheit bzgl. des Komforts bewusst, aber jeder hat halt so seine eigenen Methoden und Erlebnisse des Wegs, das ist interessant irgendwie...und mich reizt vor allem die Einkehr in einen selbst und eventuell mal über Sachen nachdenken zu können, für die man sich im Alltag nicht die Zeit nimmt! Hat für mich also auch einen eher spirituellen und nicht religiösen Hintergedanken... Hapes Buch werd ich mir mal gleich ordern, hab auch schon gehört, dass es ziemlich lustig sein soll!
    • lordTasse
      lordTasse
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 3.847
      ach wie man laeuft den weg? nimm doch lieber n auto!
    • Fl4me
      Fl4me
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 97
      hab keines... :rolleyes:
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      evtl. findet sich ja ne flugroute, die direkt drüber verläuft. dann hast du das ganze in einer stunde hinter dir und kannst dich wieder den unwichtigen dingen des lebens widmen
    • wehT3H
      wehT3H
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2005 Beiträge: 96
      Eine, die ein Lehrjahr weiter war als ich, hat vor paar Wochen eben diese Berufslehre abgebrochen um diesen Weg beschreiten zu können :) . Die war aber glaubs ein Bisschen verwirrt. Weis nicht ob du das so ne tolle Geschichte findest :D .
    • Fl4me
      Fl4me
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 97
      Naja, anscheinend sollte man hier im Forum keine ernst gemeinten threats posten, das passt nicht so recht zur oberflächlichen und manchmal infantilen Einstellung mancher member...aber gut, probieren kann mans ja! :D close, plz!
    • zacman
      zacman
      Global
      Dabei seit: 15.05.2005 Beiträge: 816
      Hast Du eigentlich vor selbst Tagebuch darüber zu führen? Sowas in der Art wäre sicher interessant: http://www.alpenzorro.de/
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      Original von lordTasse ach wie man laeuft den weg? nimm doch lieber n auto!
      dann kriegste aber keine einträge in deinen pilgerpass :D
    • Fl4me
      Fl4me
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 97
      Original von zacman Hast Du eigentlich vor selbst Tagebuch darüber zu führen? Sowas in der Art wäre sicher interessant: http://www.alpenzorro.de/
      Ja, hätt ich eigentlich schon vor, nenn ich dann vielleicht auch "Pyrenäen-Zorro"! :D Hab mir eh überlegt das Rad mitzunehmen, machen auch einige...mal schauen was kommt!
    • X0X
      X0X
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 676
      wenn du, wie du scho sagtest, körperlich fit bist und auch die zeit dafür hast: mach es. ich kenne ein paar leute, die diese "reise" ganz oder teilweise gemacht haben und keiner hat es bereut. die landschaft ist einfach atemberaubend (spanien halt ;) ). ausserdem finde ich, dass solche erlebnisse wichtig für die charakterbildung und selbstfindung eines (jungen) menschen sind.
    • Fl4me
      Fl4me
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 97
      Kenne auch einige Leute und alle sind an der Erfahrung gereift, wie sie erzählten, in welcher individuellen Weise auch immer...bin eben dann mit meinen Studien fertig und da will ich dies machen, weil im Arbeitsverhältnis bekommt man wahrscheinlich keine 5 Wochen frei ;) Schön zu sehen, dass wenigstens einige zum Thema passende posts dabei sind... =)
    • monami2001
      monami2001
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2006 Beiträge: 73
      Also ganz wichtig: man muss vorher wissen wie weit man gehen will und wieviel Zeit man hat, wenn man sonst in seinem Leben nicht viel läuft rechnet man besser mit nur ca. 12km am Tag :) Am besten fliegt man dann mit Air Berlin nach Bilbao oder Asturias (welches noch näher an Santiago liegt), Santander is glaubich auch noch irgendwie möglich. Wenn man mal in schicke von der ETA unterstützten Bars was trinken will sollte man unbedingt zuerst nach Bilbao ;) dort is auch noch das Guggenheim Museum sehr geil (war schon in nem James Bond film zu sehen!!!! :D ). Von Bilbao aus fährt man dann mit dem Bus soweit an der nordspanischen Küste Richtung Santiago, bis man vom Ziel nur noch die gewünschte Laufstrecke entfernt ist. Und dann gehts los :) Generelle Lauftipps gibts genug im netz und es ist auch so überhaupt kein Problem sich zurechtzufinden und ne Unterkunft zu finden, da laufen jedes jahr millionen von Leuten und die sind teilweise recht verwirrt und kommen auch zurecht! Ist auf jeden Fall ein geiles Erlebnis und man hat mal wirklich Zeit zum nachdenken über alles, auch wenns teilweise überhaupt nicht ruhig und idyllisch ist - man läuft nämlich auch an 4spurigen Hauptstraßen längere Zeit entlang. Aber unbedingt näher informieren und machen, absolut geniales erlebnis was einem immer weiterbringt im Leben. Und vergesst den Pilgerpass nicht zu beantragen, damit kommt ihr teilweise kosten los unter (Konfession ist hierzu egal)
    • Fl4me
      Fl4me
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 97
      Danke für die Tipps, werd ich beherzigen...hab schon in anderen Foren ein bisschen gelesen und jeder hat irgendwie sein eigenen Favoriten, was man unbedingt anschauen und machen sollte. Körperlich bin ich schon fit...im heiligen Land Tirol ist man umzingelt von Bergen und hat schon gute Voraussetzungen sich halbwegs darauf vorzubereiten - also 25-30 km am Tag müssten schon drin sein, vor allem weil ich mich speziell auf die Strecke von der Grenze zu Frankreich bis 100 km vor Santiago freue - soll ruhiger sein, da weniger Menschen unterwegs sind. Eventuell fahr ich mit dem Euroliner-Bus, da die Flugverbindungen in diese Regionen bei uns eher schlecht sind...ist zwar dann eine langwierige Anreise, aber ohne Stress :D