Sss @ Sh ???

    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Moin,

      sacht mal: Gibt's echt Leute, die SSS an SH-Tischen spielen? Ich glaub ich da gerade einen mit am Tisch. Füllt immer auf 20BB auf und hat nen ziemlich reasonable Vpisp/PFR.

      Gehe ich nicht recht in der Annahme, daß das völlig unprofitabel ist?

      Oder muss ich mich darauf einstellen, daß mir die Seuche jetzt ab NL10 regelmässig über den Weg läuft?

      Gruß

      hb
  • 34 Antworten
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Auf Party laufen ab NL50 regelmäßig solche Typen rum.

      Was halt machen kannst: Stealing-Range von spekulativen Händen in Richtung Hände mit guter Equity verschieben d.h. anstatt von 86s openraist vom BU lieber Hände wie A7o, die gegen einen Push vom Shorty (wenn er light genug pusht) callen kann.
      Auch kannst wenn du last-to-act bist, oder zumindest einen halbwegs zurückhaltenden Spieler nur nach dir hast, den Shorty relativ light pushen, also Pockets und Suited Aces sind gegen einen Raise von einem halbwegs aggressiven Shorty teilweise schon Nutz.
      Musst halt ev. schauen was der für eine Range haben könnte und nachrechnen was noch profitabel ist und was nicht mehr - jedenfalls AK/JJ+ ist def. way to tight gegen (gute) SH-SSS'ler.
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Original von tomsnho
      Auf Party laufen ab NL50 regelmäßig solche Typen rum.

      Musst halt ev. schauen was der für eine Range haben könnte und nachrechnen was noch profitabel ist und was nicht mehr - jedenfalls AK/JJ+ ist def. way to tight gegen (gute) SH-SSS'ler.
      Also ist da tatsächlich profitabel zu spielen? Nicht das ich da jetzt noch mit anfangen wollen würde. Nur mal interessehalber.

      Edit: Oder sind das alles Rakebackwhores?
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Warum sollte das unprofitabel sein?

      Man muss es halt nur können.
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Original von Vampyr09
      Warum sollte das unprofitabel sein?

      Man muss es halt nur können.
      So ist es doch immer Leben, oder? ;)

      Finde ich aber trotzdem nicht wirklich erleuchtend Deine Antwort...

      Daß es auf den niedrigen Limits vielleicht profitabel spielbar ist, will ich ja noch einsehen, aber auf höheren Limits kommen doch mehr und mehr Spieler an den Tisch, für die man mit SSS ziemlich leicht zu exploiten ist.

      Ausserdem sind da dann wohl auch einige Anpassungen im eigenen Spiel gegenüber SSS FR fällig, die über nen erweitertes SHC hinausgehen, die ich mir jetzt nicht allzu simpel vorstelle.

      Wie gesagt hast Du Recht, aber warum sollte man auf NL10 SH SSS spielen? Da kommt doch FR dasselbe bei raus und ich habe ne ziemlich verlässliche Starthilfe wie z.B. ein existierendes SHC und Artikel zu dem Theme, nicht nur auf PS.de. Will mir deshalb nicht ganz einleuchten. Ausserdem kann man wohl, wenn man "gezwungenermassen" auf NL10 SSSd, auch weniger Tische SH, als FR spielen, was doch die hourly deutlich senkt. Oder liege ich da auch falsch?

      Edit: Kommt im Text nicht so raus. Ich gehe mal davon aus, daß sich nur Anfänger mit der SSS auf NL10 rumschlagen und diejenigen, die in der Lage wären, Anpassungen an ihr Spiel vorzunehmen sich schon einige Limits höher bewegen.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Geh doch mal weg von deinen Vorurteilen was Short Stack Spieler angeht.

      Was dann noch bleibt ist folgendes:

      Spielertyp A hat einen 100BB Stack und spielt üblicherweise gegen andere ebenfalls mit 100BB Stack. - Eine ausgearbeitete Strategie wählt hier also oft Lines, die darauf ausgelegt sind den gesamten Stack des Gegners zu gewinnen. - Stichwort: draws, implied odds, etc.

      Ein Spieler der sich mit einem kleinen 20BB Stack an den Tisch setzt ist mit dieser Strategie nicht beizukommen, weil er nie genug behind hat, um ihn profitabel mit draws und entsprechenden implied odds auszutricksen.

      Wenn nun 5 Spieler am Tisch eine 100BB Strategie spielen und ein 20BB Spieler eine genau gegen solche Strategien und z.B. spekulativen Hände, wie 68s, die gegen nen 100BB Stack hervorragend laufen (in fähigen Händen ;) spielt, also die +EV Spots für seinen Stack sucht und ausnutzt, dann kann er sehr, sehr profitabel gegen die Big Stacks spielen. Insbesondere wenn die den Shortie weitgehend ignorieren, um um die großen Stacks zu spielen.

      Dass so ein SH Short Stacker kein braindead 08/15 FR fold or push donkey sein kann, dürfte klar sein, aber wenn er sich halt tiefschürfende Gedanken zu seinem Spiel gemacht hat, dann dürfte es schwer sein das zu bekämpfen.

      (deep stacked Tische ftw :D )
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Original von Scooop
      Geh doch mal weg von deinen Vorurteilen was Short Stack Spieler angeht.
      Ich habe da keine Vorurteile. Nur wer NL10 SSS spielt, der hat entweder eine relativ kleine BR, oder spielt unter dem, was er mit seinem BRM spielen könnte. Also gehe ich davon aus, daß es sich dabei um einen Anfänger handelt.


      Was dann noch bleibt ist folgendes:
      ...
      Ist schon klar, daß ich als Shortstack unter Bigstacks in meiner eigenen kleinen 20BB-Welt lebe.

      Daß es eventuell profitabel ist, stelle ich nicht in Abrede, deswegen ja mein Eingangspost. Ich meine auf den Sky-High-Stakes spielen die ja auch fast Alle eine MSS, von der auch bekannt ist, daß sie zwar profitabel, dann aber unglaublich schwer zu spielen ist.



      Dass so ein SH Short Stacker kein braindead 08/15 FR fold or push donkey sein kann, dürfte klar sein, aber wenn er sich halt tiefschürfende Gedanken zu seinem Spiel gemacht hat, dann dürfte es schwer sein das zu bekämpfen.

      (deep stacked Tische ftw :D )
      Und ich behaupte hier direkt: Wer NL10 SSS spielt, ist nicht in der Lage diese tiefschürfenden Gedanken zu haben, bzw. umzusetzen und konsequent in sein Spiel einzubauen.

      Die einzige Situation, in der ich mir solch einen Spieler vorstellen könnte, wenn er gerade versucht eine SSS für sich zu entwickeln.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      SSS SH funktioniert nicht, die blinds fressen einen auf ^^
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Original von IngolPoker
      SSS SH funktioniert nicht, die blinds fressen einen auf ^^
      Ist auch das, was ich im Hinterkopf hatte. Aber es gibt anscheinend (ich habe mal gegoogelt) einige Leute, die meinen, daß es theoretisch möglich ist und versuchen eine entsprechende Strategie zu entwickeln.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Naja so wahnsinnig die Leuchte muss man nun auch nicht sein, um sich ein paar grundlegende Fakten klar zu machen:

      - bei (vollen) 6max Tischen zahlt jeder Spieler auf 100 Hände 25BB in den Blinds.

      - zusätzlich entstehen mir noch Kosten in Form des Rakes.

      Diese beiden Größen muss ich zusammenaddieren um den Betrag zu haben, den ich im Schnitt auf 100 Hände mindestens wieder reinholen muss, um break even zu sein.

      wenn ich ein SHC habe, das mir einen VP$IP von 12,5 beschert, dann spiele ich also 12,5 mal auf 100 Hände und muss pro Hand 2BB (plus den Rakefaktor den ich jetzt mal außen vor lasse) wieder reinholen.

      Ich brauche also ein SHC, das mir gegenüber dem SHC eines typischen Big Stack Spielers einen Equityvorteil von ca. 10 Prozent gibt. (55 zu 45). Dann würde ich bei einem all in in jeder Hand im Schnitt 2,75BB gewinnen und dürfte genau da sein wo ich hin will.

      Wenn ich nun weiß wie so ein typsicher SH BSSler spielt, muss ich nur mein SHC anpassen, insbesondere spekulative Hände rausschmeißen und gut ist. :P

      Das ist jetzt freilich zu simpel gedacht, weil man nicht jede hand mit 55 zu 45 reinstellt, aber man schenkt ja auch nicht sämtliche Blinds einfach ab und gewinnt selber keine... ;)

      - Das war jetzt mal auf die Schnelle ne Short Stack Strategie für die SH Tische zusammengekleistert. Ich finde es klingt doch erstmal ganz brauchbar als Grundgerüst.
      Muss man sicher noch dran feilen, aber grundsätzlich sollte es doch so in etwa gehen, oder? ;)
    • Rinerd2
      Rinerd2
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 968
      SSS SH hat imo keine Vorteile gegenüber FR, lediglich besserer Traffic ab NL200+, was wohl auch der Hauptgrund ist es zu spielen, abgesehen von etwas Abwechslung und bissl rumballern.

      Profitabel sein kann es sicher, aber es ist extrem swingy und ich glaub nicht, dass jemand damit ne bessere hourly macht als auf FR, solang genug Traffic gegeben ist.
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Original von Scooop
      Naja so wahnsinnig die Leuchte muss man nun auch nicht sein, um sich ein paar grundlegende Fakten klar zu machen:

      - bei (vollen) 6max Tischen zahlt jeder Spieler auf 100 Hände 250BB in den Blinds.

      - zusätzlich entstehen mir noch Kosten in Form des Rakes.

      Diese beiden Größen muss ich zusammenaddieren um den Betrag zu haben, den ich im Schnitt auf 100 Hände mindestens wieder reinholen muss, um break even zu sein.

      wenn ich ein SHC habe, dass mir einen VP$IP von 12,5 beschert, dann spiele ich also 12,5 mal auf 100 Hände und muss pro Hand 2BB(plus den Rakefaktor den ich jetzt mal außen vor lasse) wieder reinholen.

      Ich brauche also ein SHC, das mir gegenüber dem SHC eines typischen Big Stack Spielers einen Equityvorteil von ca. 10 Prozent gibt. (55 zu 45). Dann würde ich bei einem all in 2,75BB gewinnen und dürfte genau da sein wo ich hin will.

      Wenn ich nun weiß wie so ein typsicher SH BSSler spielt, muss ich nur mein SHC anpassen, insbesondere spekulative Hände rausschmeißen und gut ist. :P

      - Das war jetzt mal auf die Schnelle ne Short Stack Strategie für die SH Tische zusammengekleistert. Ich finde es klingt doch erstmal ganz brauchbar als Grundgerüst.
      Muss man sicher noch dran feilen, aber grundsätzlich sollte es doch so in etwa gehen, oder? ;)
      Genau. Und die SSS NL10 Regs machen sich solcherlei Gedanken tagtäglich...

      Ich sag's nochmal. Wenn man auf NL10 SSSd, dann weiss man im Normalfall gerade mal wo das Tesafilm liegt, um sich den SHC an den Monitor zu kleben... ;)

      Im übrigen sitzt Du ja nie nur mit Standard-SH-BSSlern am Tisch. Der wäre auch erstmal zu definieren.

      Und zuletzt fange ich an gegen einen SSS meine Steals und 3-Bets anzupassen. Wie willst Du darauf reagieren? Du musst ja theoretisch aufloosen, um noch in genug Pötten Deinen Stack reinzubekommen. Womit Du aber eigentlich wieder zu unprofitabel spielst. Oder flasch?
    • Pokermage2008
      Pokermage2008
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 6.784
      Original von IngolPoker
      SSS SH funktioniert nicht, die blinds fressen einen auf ^^
      haha wie er es immer wieder probiert, solche diskussionen immer im keim zu ersticken xDDDD
    • energy585
      energy585
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 485
      Original von Pokermage2008
      Original von IngolPoker
      SSS SH funktioniert nicht, die blinds fressen einen auf ^^
      haha wie er es immer wieder probiert, solche diskussionen immer im keim zu ersticken xDDDD
      ich gebe ingo recht. habs einige 10k hands mal ausprobiert. absolut unprofitabel..nur durch die blinds. bin dann mal auf FR umgestiegen und da gings ziemlich bergauf.

      hatte mich ein wenig gesträubt auf FR zu gehn, da ich eigtl immer nur SH BSS gespielt hab..aber mit nem gewissen skill rockt SSS auf alle fälle
    • Tomwolfchen
      Tomwolfchen
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2008 Beiträge: 491
      Ich glaube, da passiert was.
      siehe auch:shorty seuche SH Tables
      oops, meinte den:
      NL200SH auf einmal Shortie verseucht?
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Apropos zum Thema:

      Kennt eigentlich wer "fundraw" auf NL50 Partypoker.

      Der Typ ist in den Top25 des pokerstrategy-Rakeraces, hat also in 1 Woche 6k PP oder so gemacht, also knapp 1k pro Tag - und das (afaik) ausschließlich auf NL50.

      Spielt der eigentlich rund um die Uhr?

      Und - sonderlich profitabel kann's nicht sein, wenn er allein in 1 Woche 50k++ Hands spielt und immer noch nicht auf NL100 ist...
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      Original von Scooop
      Dass so ein SH Short Stacker kein braindead 08/15 FR fold or push donkey sein kann, dürfte klar sein, aber wenn er sich halt tiefschürfende Gedanken zu seinem Spiel gemacht hat, dann dürfte es schwer sein das zu bekämpfen.
      die spielen noch viel dümmer als die fr shortys ... auf ipoker sind diese "guten" shortys ne wahre seuche.. aber keiner davon is winning player auf 50k+ hände ...
    • Blaumav
      Blaumav
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 7.826
      Original von tomsnho
      Apropos zum Thema:

      Kennt eigentlich wer "fundraw" auf NL50 Partypoker.

      Der Typ ist in den Top25 des pokerstrategy-Rakeraces, hat also in 1 Woche 6k PP oder so gemacht, also knapp 1k pro Tag - und das (afaik) ausschließlich auf NL50.

      Spielt der eigentlich rund um die Uhr?

      Und - sonderlich profitabel kann's nicht sein, wenn er allein in 1 Woche 50k++ Hands spielt und immer noch nicht auf NL100 ist...
      Den hab ich morgens und mittags auch an NL25 Tischen. Scheint imo kaum zu adepten und spielt ne 08/15 standard range. Ich verlasse den Tisch aber meist wenn der auf mich position hat und rechts neben mit nicht unbedingt krasse Vollpfosten stizen. Und wenn doch dann wird der shorty eben mal light gecallt mit einer hand die gegen seine noch ne gute equity hat und gut ist. Die meisten shortys werden sich bei der eh schon marginalen winrate hüten einem die 3bet um die ohren zu hauen.
    • c0yber
      c0yber
      Global
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 707
      LoL, was für Vorurteile xD .
      Nein, wir hüten uns überhaupt nicht mit 3bets. Immer schön drauf da. Es wird geballert bis zum umfallen. Gib uns nur 50.0000001 Prozent Equity und wir sind drin ;)
    • Blaumav
      Blaumav
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 7.826
      Was für Voruteile? Wenn ein shorty seine Range dem Gegner nicht anpasst ist er einfach strunz doof...
    • 1
    • 2