Suckoutometer

    • StraightDouz
      StraightDouz
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 63
      Hallo,

      jeder kennt es: alle erzählen von ihren Pechsträhnen und belegen diese mit einzelnen Beispielen, dass ihre Nuts von Runners gebustet wurden oder Asse ständig gecracked wurden. Aber stimmt es wirklich, dass sie in den letzten 10k Händen Pech gehabt haben, oder ist es nur ein subjektives Gefühl?

      Vielleicht gibt es ja so ein Tool schon und ich kenn es noch nicht, aber ich geb einfach mal meine Idee hier zu besten.

      Suckoutometer funktionier so:

      Bei jedem Showdown(vor dem River) wird berechnet, wie hoch meine Gewinnwahrscheinlichkeit ist und dementsprechend wieviel von dem Pott einem wahrscheinlichkeitstechnisch gehört. Dieser Wert wird mit den Investitionen und den eigentlichen Gewinn verglichen und gibt eine AUssage darüber aus, ob man wirklich Pech hatte oder nicht.

      Beispiel:
      Man hat 10 HU-Showdows mit 10 Dollar im Pot, wobei man bei jedem 60-40 vorne liegt. Die Investition beträgt 50 Dollar, der erwartete Gewinn 60 Dollar. Mathematisch hat man ja schon mal gut gespielt. Der tatsächliche Gewinn gibt dann eine Aussage darüber aus, ob man in diesen 10 Händen tatsächlich 6 Mal gewonnen hat, oder nur 5 oder sogar 7...und das jetzt alles mit 10k Händen.

      Ich denke so ein Tool ist ganz gut, um nicht wirklich bescheid zu wissen, ob man Pech hatte, oder ob man was an seinem Spiel tun sollte, wenn man sich in einem Downswing befindet.

      Oder gibt es sowas schon?

      Gruß
  • 2 Antworten