AK allin richtig?

    • cmdcom
      cmdcom
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2009 Beiträge: 2.057
      Hallo,

      hatte gestern folg. Situation im NL25:

      ich SB, mein Gegner im BB alle anderen gefoldet.

      Ich hatte AKo und raiste 1$, er ging allin mit 4$.

      da ich mir vorher artikel über odds und outs durchgelesen hatte überlegte ich kurz und ging dann doch allin und verlor gg seine 88 weil nix getroffen.


      Meine Fragen:

      1. richtig gehandelt? d.h. zwar dumm gelaufen aber sonst korrekt?

      2. wenn ich mir den pot nach seinem allin anschaue: 0,25+0,10+1+4 = 5,35

      mein stack = 4

      um mit AKo was zu treffen habe ich preflop folgende Chancen: 6 Karten die mir helfen, 44 dies nicht tun, also 6/44 + 6/43 + 6/42 + 6/41 +6/40 = rund 72%

      potodds aber bei 74%


      also Frage: 2. hab ich richtig gerechnet und 3. trotzdem allin?


      Vielen Dank für antworten :)
  • 14 Antworten
    • rofelmat0r
      rofelmat0r
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2008 Beiträge: 4.502
      AK preflop mit 20bb easy allin!

      aus dem strategie artikel:
      Hinter dir wird erhöht.
      Alle Paare ab zwei Zehnen aufwärts
      Ass König
    • PhilO61
      PhilO61
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2009 Beiträge: 2.900
      alles mist sry
    • cmdcom
      cmdcom
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2009 Beiträge: 2.057
      er hat eher schlecht gespielt und lies sich öfters von mir den blind stehlen...

      Wie rechne ich mir die Gewinnwahrscheinlichkeit schnell im Kopf aus?

      Die potodds kann man ja einigermaßen abschätzen...
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 8.947
      du bist auf jedenfall gegen seine range gut genug um da broke zu gehn
      ausserdem haste ja netnur outs auf deine karten sondern auch auf straights/flushes/2overpaird boards/quadboards/fullhouseboards etc ;)
    • Pokermage2008
      Pokermage2008
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 6.784
      Original von PhilO61
      also so wie ich die sache sehe hast du da iwas falsch verstanden mit den odds:

      der pot ist nach seinem all in 5,35 groß du musst 4 nachzahlen das heißt:

      5,35 : 4
      1,33 : 1

      also hast du pot odds von nichtmal 1,5 : 1

      du brauchst also eine gewinnwahrscheinlichkeit von knapp 74% gegen seine Hand um +EV callen zu können...mit diener Hand von der wir mal ausgehen ,dass du 6 outs hast(mal davon abgesehen dass du gegen AA oder KK läufst) ist die Wahrscheinlichkeit, dass du eins davon triffst ca. 45% die du bei einem coinflip gegen ein kleines pocket hast wo du eine deiner beiden overcards treffen musst...also ist dein call eiegntlich falsch, da dein gegener solange er nicht gerade sehr LAG oder nen Maniac ist mit mindestens diesem kleinen pair all in geht(was ich im übrigen relativ schlecht finde^^)

      grundsätzlich ist es nahezu nie falsch mit AK preflop all in zu gehen auf diesem Limit aber so einfach lässt sich das nciht sagen... War dien gegner vorher eher tight oder loose? hat er viel gerestealt oder seinen blind ohne probs an stealer vorher abgegeben?
      du hast da aber auch was flash verstanden^^

      ich erklär es mal so: bei 1:1 odds brauchst du 50% gewinnchance
      bei 1,5:1 odds kannst ja dann selber ausrechnen, aber man braucht definitiv nie mehr als 50% schon gar nicht 74%^^
    • PhilO61
      PhilO61
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2009 Beiträge: 2.900
      sry hab garnicht gesehen dass das hier das SSSler forum ist :D trotzdem ja ich kenn mich mit den wahrscheinlichkeiten nicht so aus also gegen zwei undercards wärst du 60:40 favorit...gegen ein underpair 45 : 55 underdog...gg AA 10 : 90 underdog und gg KK 30 :70....also die beste situation ist hier gegen die beiden undercards zu spielen...anosnsten kannst du halt nur auf nen coinflip hoffen...übrigens ist ein spieler nicht schlecht wenn er sich paar mal den blind stehlen lässt ;) ...und wenn er mit 4$ all in geht heißt das er wird wohl auch ein SSSler sein womit du seine range schon ziemlich auf MINDESTENS das pair einschränken kannst...ich finde du hättest hier ruhig folden können gegen so einen kleinen stack...

      wäre nett wenn jemand ncohmal genau erklärt wie groß die wahrscheinlichkeit sit eines der 6 outs auf dem GESAMTES 5-Karten-Board zu treffen...wie man eine Karte berechnet ist klar...zwei auch aber alle 5 weiß ich z.B. nciht mehr genau...

      @poker da sieht mans auch ich hab was falsch verstanden :P
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      also was grundsätzlich falsch ist an eurer denkweise, ist dieses "du hast 6 outs". wer sagt das? wenn villain Ax zeigt hat villain 3 outs.

      ihr müsst in ranges denken. gib ihm hier je nach reads/stats ne range und schau wie deine hand dagegen läuft. AK ist, gerade im BvB, idR vorne gegen die meisten ranges.
    • scherfe
      scherfe
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2009 Beiträge: 259
      die frage ist doch, welche range man dem gegner dabei gibt.
      bei einer tighten pushing range von 44+, AQs+, AQo+ z.B. hast du mit AKo eine equity von ca 47%...
      was einen call bei den besagten odds unprofitabel macht.
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      1) 6/50 + (1-6/50)*6/49 + (1-6/49)*6/48 + (1-6/48)*6/47 + (1-6/47)*6/46 = 0,56

      2) 2/50 + (1-2/50)*2/49 + (1-2/49)*2/48 + (1-2/48)*2/47 + (1-2/47)*2/46 = 0,2

      1) gibt die Wahrscheinlichkeit (WS) wieder, dass du am Flop, Turn oder River um ein Out der sechso outs improvest.

      2) gibt die WS wieder, dass Villain am Flop, Turn oder River um ein Out seiner zwei Outs improved.

      In den 20% der Fällen, in den Villain sein Set triffst, bist du quasi tot (nicht ganz, da quads, höheres FH etc möglich).
      In den anderen 80% der Fälle musst du improven:

      0,2*0,56 = 0,448 => knapp 45%

      Das ist vereinfacht gerechnet (straights möglich, höhere FHs, quads oder straight wenn villain set trifft, genauso kann er straight treffen wenn du TP triffst etc.).
      Es soll nur erklären wie man rechnen kann. Genaue Werte geben Programme wie Equilator oder pokerstove.


      EDIT: Zur Hand:

      Wenn die effektiven Stacks 4$ betragen, dann hast du Pot odds von (4+1)/(4-1) = 5:3 = 1.66:1
      Du benötigst also 37% Equity (EQ) für einen call (1 gutes, 1.666 schlechte Ereignisse, in WS ausgedrückt: 1/(1.6666+1) = 1/2.6666 = 0,37 => 37%)
    • cmdcom
      cmdcom
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2009 Beiträge: 2.057
      aber gibt es ne möglichkeit, das ingame im kopf einigermaßen zu überschlagen? muss nicht auf die kommastelle genau sein, aber ein grober schätzer wäre da schon sehr hilfreich bei sowas
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Siehe edit im oberen Beitrag.

      Zu den Richtlinien:

      preflop:
      OCs vs PP = Flip (knapp 50:50)
      PP vs kl PP = 20:80

      etc. Einfach mit equilator arbeiten und die Sachen lernen.

      Am Flop kannst du grob rechnen:
      Flop nach River: Outs*4+4
      Flop nach Turn oder Turn nach River: Outs*2+2
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von scherfe
      die frage ist doch, welche range man dem gegner dabei gibt.
      bei einer tighten pushing range von 44+, AQs+, AQo+ z.B. hast du mit AKo eine equity von ca 47%...
      was einen call bei den besagten odds unprofitabel macht.
      nur dass die besagten "odds" von 74% falsch sind. es gibt keine hand bei der du mehr als 50% EQ benötigst, da du nie mehr als die hälfte des pots zahlen kannst. Bsp: dein gegner openpusht 100$ in einen 0$ pot, dann sind 100$ drin und du musst 100$ zahlen um diese 100$ zu gewinnen. odds von 1:1, d.h. du musst in 50% der fälle den pot gewinnen um BE zu sein.

      in diesem fall sehen deine potodds wie folgt aus:

      5,35$ im pot.
      4$ zu zahlen.

      5,35 : 4 =
      1,34 : 1

      von 2,34 fällen musst du also 1x gewinnen für einen profitablen call:

      1/2,34= 0,43

      d.h. du benötigst 43% EQ um BE zu callen. ob du diese 43% hast hängt dann wie gesagt von der gegnerischen range ab. lade dir am besten von der seite hier den equilator runter, und spiel ein wenig mit ranges rum.

      btw sehen "tighte" pushingranges im microlimit-CG anders aus als 44+/AQo+. wenn man mal nicht gerade von maniacs ausgeht dann wohl eher so JJ+/AKo+/AQs+, da er so short ist evtl etwas looser, so dass noch 99/TT/AQo mit drin sein könnten. manche sind aber noch tighter und gehen preflop NUR mit AA/KK und manchmal AK/QQ broke. manchmal kann man auch random bluffs mit rein nehmen, wo villain dann sowas wie 78s oder K4o pusht. kommt also immer drauf an.
    • cmdcom
      cmdcom
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2009 Beiträge: 2.057
      'broke' heißt was genau? allin?
    • bardy
      bardy
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 1.661
      das du mit der hand ruhig pushen und "verlieren kannst/gewinnen kannst" , weil es auf jeden fall richtig gespielt ist^^