auf der suche nach anregungen

    • theCHAOS
      theCHAOS
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2006 Beiträge: 2.247
      hallo zusammen. ich hab mich im letzten halben jahr mehr oder minder mit den 6,5$ sngs beschäftigt. long story short: meine bankroll ist von 400$ auf 880$ gestiegen und wieder auf 300$ gedropt wo ich nun seit ~ 700 sngs rumwixe[gesamte samplesize von 1,9k sngs].
      ich hab schlicht und einfach keinen nerv mehr für sngs. die varianz kotzt mich an und dass so wenig "gepokert" wird ebenso.

      ich will mit meinen 300$ nochmal neu anfangen.
      ne andere variante, diesmal mit mehr disziplin und ausdauer.
      nun hab ich neulich in horrors blog gelesen, dass er keinem neueinsteiger empfehlen würde sngs zu zocken sondern eher nl cash oder mtts oder sogar plo.
      was ist eure meinung?
      was würdet ihr mir empfehlen für einen neuanfang?
      habe auch eine gewisse erfahrung im nl sh bereich, aber eher schlechte (lange her und so).
  • 6 Antworten
    • bonzen3010
      bonzen3010
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 852
      nl10 FR
      passt super mit 30stacks
      is easy beatable wird dich motivieren

      dann direkt zu SH oder bis nl50 FR wie du magst
    • theCHAOS
      theCHAOS
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2006 Beiträge: 2.247
      ja das mit dem motivieren ist nebenbei ein wichtiger punkt :) .
      was müsst ich denn an theorie dafür mitbringen? ich habe zwar durchaus nl 10 erfahrung, ist aber eben schon was her und ich glaube zwischenzeitlich hat sich einiges an scheisse eingeschlichen, weswegen ich manches "refreshen" sollte.
    • Moky2006
      Moky2006
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 1.141
      beschäftige dich doch einfach nochmal mit den einsteigerartikeln, das preflop play, welche hände du von welcher position raist, solltest du schon drauf haben
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      schau mal in meinem Blog, könnte sein, das der letzte eintrag ganz interessant für dich ist :f_eek:

      Wenn du mit Cashgame BSS anfangen willst, würde ich dir NL 5 empfehlen, damit du dich da mit 60 Stacks erstmal zurecht findest (natürlich nach dem du etwas theorie gepaukt hast, besonders im umgang mit SSSlern, weil bei cashgame ist ShortStack != grosse handrange!!!!!)

      wenn du dich dann im Cashgame zurecht gefunden hast, kannst du auf NL 10 weiterspielen mit BRM von 30 Stacks.
    • Noonien
      Noonien
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 4.616
      Varianz hast überall egal wo spielst.
      700 SnG auf 6.5$ breakeven ?
      Lässt du Hände bewerten ?
      Es ist im Prinziep egal welche Variante du spielst, ob NL, FL, SnG sonstwas , in dem Bereich wo du spielst ist alles beatable solange du dich damit richtig beschäftigt hast.
      Andere Varianten auszuprobieren ist absolut empfehlenswert, nur der Grund hierfür ist der falsche.
      Ich würde nicht solange bei iener Variante bleiben bis ich gefrustet bin weil ich dort nicht erfolgreich bin, sondenr zuerst mal einige Varianten unabhängig vom Erfolg ausprobieren und schauen was mir vom Spielgefühl am besten liegt.
      Dann darin vertiefen und weitermachen.
    • theCHAOS
      theCHAOS
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2006 Beiträge: 2.247
      Original von Noonien
      Varianz hast überall egal wo spielst.
      700 SnG auf 6.5$ breakeven ?
      Lässt du Hände bewerten ?
      Es ist im Prinziep egal welche Variante du spielst, ob NL, FL, SnG sonstwas , in dem Bereich wo du spielst ist alles beatable solange du dich damit richtig beschäftigt hast.
      Andere Varianten auszuprobieren ist absolut empfehlenswert, nur der Grund hierfür ist der falsche.
      Ich würde nicht solange bei iener Variante bleiben bis ich gefrustet bin weil ich dort nicht erfolgreich bin, sondenr zuerst mal einige Varianten unabhängig vom Erfolg ausprobieren und schauen was mir vom Spielgefühl am besten liegt.
      Dann darin vertiefen und weitermachen.
      ja ich glaube du hast recht und im prinzip weiss ich das auch.
      der grund warum ich was neues machen will ist wahrscheinlich der, dass ich nicht genug disziplin habe um das mit den sngs durchzuziehen. tendenziell wollte und will ich mich auch einfach nicht damit abfinden, dass mir sngs nicht besonders liegen und ich glaube das ist auch nicht der punkt.
      ich habe mich viel mit dem sng wizard beschäftigt und anfangs viele videos gesehen, danach eher autopilot.

      wenn ich ehrlich zu mir selbst bin glaube ich, dass es mir am wesentlichsten fehlt und zwar an der motivation. ich hab zwar spass am pokern aber der gedanke mich intensiv damit zu beschäftigen, dh richtig theorie lernen und wirklich an mir arbeiten, schreckt mich ab. ich bin im augenblick in einem zwiespalt und wahrscheinlich interessiert euch das einen scheiss. also sorry für die kleine wall of text.