Erwartungswert für min4bet-call mit suited connector

    • daneil86
      daneil86
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 31
      hi,
      ich hatte heute eine Hand in der mein Gegner meine min4bet gecallt hat und wollte dann mal ausrechnen ob das einen positiven Erwartungswert für ihn hat. Aber hier erst mal die Hand wie sie sich ereignet hat:

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $3/$6 No-Limit Hold'em (6 handed)

      Known players:
      BU:
      $600.00
      SB:
      $1867.49
      BB:
      $609.00
      MP3(Hero):
      $600.00
      CO:
      $887.00


      Preflop: Hero is MP3 with A, A.
      Hero raises to $18.00, 2 folds, SB raises to $63.00, BB folds, Hero raises to $106.00, SB calls $58.00.

      Flop: ($254) 9, Q, 6 (3 players)
      SB checks, Hero bets $145.00, SB raises to $1,743.49(All-In), Hero calls $331.00(All-In).

      Turn: ($2473.49) K (3 players)


      River: ($2473.49) Q (3 players)


      Final Pot: $2473.49.
      Results follow:

      Hero shows two pairs, aces and queens(A A).
      SB shows a pair of queens(7 8).

      Hero wins with two pairs, aces and queens(A A).
      SB wins with a pair of queens(7 8).


      So und nun hier eine kleine Excel Tabelle in der meine Berechnung ist:

      Berechnung


      Ich bin bei meiner Berechnung davon ausgegangen, dass mein Gegner mit 2pair oder besser weiterspielt sowie mit flush und straight draw und er davon ausgehen kann dass er mich immer stackt.
      Die Wahrscheinlichkeiten für das floppen einer solchen Hand hab ich aus dem 2+2 Forum

      2+2

      Was meint ihr zu der Berechnung? Konntet ihr Fehler finden; war mir bei der Berechnung nicht 100% sicher ob der Weg so richtig ist.

      Das Ergebnis so ist auf jeden Fall, dass jedes mal wenn er meine 4bet callt er im Mittel 17,73 Dollar Verlust macht.

      Gruß Daniel
  • 8 Antworten
    • rivobi
      rivobi
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 1.181
      kopier halt gerade den inhalt hier rein...
    • Bone1984
      Bone1984
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 3.319
      berechnung hier rein kopieren...

      aso schade das nicht ausgesuckt wurdest :P
    • Wills
      Wills
      Global
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 8.773
      hab mir die rechnung jetzt nich angeschaut
      aber wieso min4bettest du? machst du das dann auch mit AK? AQ? TT?
    • daneil86
      daneil86
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 31
      Ich min4bette um bluff-pushes zu inducen und um anderseits günstig zu 4bet bluffen. Also klar mach ich das mit allen Händen mit denen ich broke gehn will oder eben wenn ich bluffen will (dazu gehören nicht AQ und TT).
      Und nach meiner Berechnung hat die min4bet auch keinen Nachteil denn egal was mein Gegner macht mit einer spekulativen Hand ists -ev für ihn.

      Ich denk die Berechnung ist übersichtlicher in der Excel Tabelle aber wenn das zu umständlich ist schreib ichs nochmal so auf:

      Also ich habe 7 Ereignisse definiert: er callt und trifft 2pair (1,45%), trips (2,02%), str8 (1,29%), flush (0,82%), str8 draw (9,6%), flush draw (10,94%) oder er trifft nichts (73,88%). In Klammern dahinter jeweils die Häufigkeit des Ereignisses.
      Dann habe ich zu jedem Ereignis mit dem Equilator die ungefähre equity gegen AA berechnet und dann den jeweiligen Erwartungswert mit folgender Formel berechnet:

      Ev=Equity*(Reststack+Deadmoney)-(1-Equity)*Reststack

      Dann die Häufigkeit jeden Ereingisses mit dem jeweiligen Erwartungswert multipliziert und aufsummiert um auf den Gesamterwartungswert zu kommen.
    • cYde
      cYde
      Black
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 12.690
      Entweder es ist unbalanced weil du es nur mit AA oder nur mit AA und Bluffs machst oder du cbettest sowas wie AK auf obrigem Board und foldest gegen seinen c/shove. Da haste dann nen dicken EV Gewinn für ihn, weil du mit > 50% Equity foldest.

      Neben dieser nicht einbezogenen Annahme unterliegst du dem irrtümlichen Glauben, dass dein Gegner nur callen sollte wenn er denkt, dass er dich jedes Mal stackt. Es ist aber sogar viel besser wenn er auf vielen Boards neben seiner Potequity auch Fold Equity hat und die hat er zweifellos wenn du deine gesamte Range so klein 4-bettest.

      Villains Play ist also absolut standard, ich spiels def. genauso.
    • daneil86
      daneil86
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 31
      ja meine Rechnung hat sich ja erst mal nur auf den vereinfachten Fall bezogen, dass ich nur AA halte. Aber natürlich hast du recht, dass die Materie ein wenig komplizierter ist wenn man AK und ein paar 4bet bluffs in meine Range miteinbezieht. Wobei ich da immer noch nicht glaube, dass der call oop an dieser Stelle mit einem positiven Erwartungswert behaftet ist.
      Meine Range sähe ungfähr wie folgt aus:

      42% AK, 48% AA-QQ und 10% Bluff 4bet

      Wenn dann Villain ein move startet kann er mich in 10% der Fälle vom pot moven und in 42% mit einer 33% Wahrscheinlichkeit, sprich in 24% der Fälle.
      Was machst du denn wenn du dann mit deinem 78 ein pair triffst? Stellste dann immer rein? Wenn ja stehste da in den meisten Fällen Equity-technisch nicht ganz so gut da.

      Also meinst du sollte man generell größer 4betten?
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      deine 4bet range ist imho total unbalanced, 90% for value und 10% bluff. callst du hände aus dieser valuerange manchmal auch nur auf 3bets?

      und die 4bet finde ich einfach zu klein, wie cyde schon sagt wenn du mit AK unimproved solche boards bettest musst du auf villain c/push folden.

      ich würde auf eine 10,5BB 3bet etwa 25BB 4betten
    • Tyrana
      Tyrana
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2009 Beiträge: 91
      Original von daneil86
      Preflop: Hero is MP3 with A, A.
      Hero raises to $18.00, 2 folds, SB raises to $63.00, BB folds, Hero raises to $106.00, SB calls $58.00.
      is hier minraise nicht eigentlich 108? 63 - 18 = 45, 63 + 45 = 108 :f_confused: