Ständige Blockade der Nackenwirbel... Lösung anyone?

    • kappe69
      kappe69
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 7.456
      Hallo liebe Pokerstrategen,
      ich bin langsam am verzweifeln.
      Seit geschätzt mehr als 10 Jahren plagen mich regelmäßige Blockaden in der Halswirbelsäule.
      Diese treten meist total spontan auf. Ich lehne mich z.B. mal kurz übers Waschbecken und zack, spüre nen stechenden Schmerz und kann mich nicht mehr richtig bewegen.
      Bin dann meist so schnell wie möglich zum Chiropraktiker, der es dann wieder eingerenkt hat (vorausgesetzt er hat es geschafft (was nicht immer der Fall war). Desweiteren verschreibt er mir meistens Ibuprufen gegen die Schmerzen und Dolovisano um die Muskeln zu entspannen.
      Die Schmerzen klingen dann meist sehr langsam aber stetig ab. Manchmal merke ich jedoch noch 2 Wochen danach noch ein leichtes ziehen.

      Gestern Abend dann eine erneute Blockade. Diese war mit so heftigen Schmerzen verbunden, dass ich ins Krankenhaus gefahren bin.
      Die Ärztin hat mir empfohlen regelmäßig Übungen für die Nackenmuskulatur zu machen.

      Was mich sehr aufregt: Ich habe den Chiropraktiker, bei dem ich sonst vorher immer war, mehrmals gefragt, ob ich denn irgendwas machen kann, dass das ständig wieder passiert. Seine Aussage war nur, dass ich da nichts machen kann. Er meinte genau so, wie man sich mit dem Messer schneidet, blockiert man sich die Wirbel, das passiert einfach.

      Nun ein Paar Fragen:

      Hat jemand ähnliche Probleme oder kennt sich aus und kann mir allgemeine Tipps im 'Umgang mit dieser "Krankheit" geben?

      Die Ärztin hat mir dieses Buch empfohlen:

      http://www.amazon.de/Minuten-sind-genug-Fit-Thera-Band/dp/3774288690/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1251958511&sr=8-1

      Könnt ihr mir was andres empfehlen?
      Vielleicht auch spezielle Übungen?
  • 10 Antworten
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Hab auch seit 6-7 Jahren eigentlich jeden Tag Blockaden. Ging auch schon mal so weit, dass ich mich nachts beim Kochen in der Küche nicht mehr bewegen konnte.

      Bin auch immer zum Chiropraktiker gerannt aber mache das jetzt nicht mehr.
      Ich bin Privatpatient und wenn ich fast 1 Stunde im Wartezimmer warten muss für 3 Minuten Behandlung dann stimmt doch was nicht.

      Aber der andere Chiropraktiker war genau so schlimm. Hat mit mir in circa 2-3 Wochen 10 Termine vereinbart ~€550 und ein paar Tage danach war es wieder fast genau so schlimm.

      Ich bin eine Zeit lang jetzt jeden (bzw. jeden 2.) Tag schwimmen gewesen und es wurde besser. Aber wenn ich dann mal 1 Woche Pause mache ist es wieder da.

      Ich denke du kannst nur mit viel Sport und wenig Sitzen dagegen wirken.
    • ZwoSiebenoff
      ZwoSiebenoff
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2007 Beiträge: 1.037
      geht zu einem Physiotherapeuten, der Euch nach Dorn behandeln kann und laßt Euch dazu noch Halsmuskelübungen für zu Hause zeigen.
    • dumpffi
      dumpffi
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 166
      Lass dir von einem Profi den Atlaswirbel einrenken, das ist bei 90% der Patienten der Grund für Beschwerden von Kopf bis zur Wirbelsäule.

      Einen guten Arzt gibt es in Potsdam, der Kostet aber auch 195€.


      Mir hat es geholfen
    • littl3b00
      littl3b00
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 705
      Naja ich weiss nich ob das für dich was ist aber bei mir hat ein Naturheilpraktiker extrem geholfen... 30.- 30min und danach war ich seit Jahren das erste mal Rückenschmerzenfrei.
      Kannst dich ja mal umschauen, ich denk in deiner Situation bist du froh über alles was dir irgendwie helfen kann...
    • JustgAMblin
      JustgAMblin
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 11.439
      neue Matratze und Rost kaufen= Nuts bei nacken und Rückenbeschwerden
    • breathingslow
      breathingslow
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 4.001
      Viel und krumm am Rechner sitzen = Nacken steif. Besonders wenn man z.b. Den Kopf auf die Hand legt und dann 1 Stunde nicht drauf achtet wie man da sitzt. Passiert mir auch oft :D
    • pumpkin105
      pumpkin105
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2007 Beiträge: 2.310
      Wie liegst du nachts wenn die schläfst?

      Ich hatte eien Zeit lang regelmäßig Migräne und habe irgendwann festgestellt, dass es mit meinem Nacken zusammenhängt. Ich habe immer auf dem Bauch geschlafen und dabei den Kopf verdreht, sodass ich auch einer meiner beiden Wangen lang. Dadurch hat sich jede Nacht mein Nacken verspannt.
      Ich habe mir dann ein ergonomisches Kissen gekauft, wo ich seitlich drauf liege und mein Nacken in keine Richtung verdreht wird.

      Vielleicht kann dir das auch helfen.
    • Pokerfeund
      Pokerfeund
      Global
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 2.873
      Original von dumpffi
      Lass dir von einem Profi den Atlaswirbel einrenken, das ist bei 90% der Patienten der Grund für Beschwerden von Kopf bis zur Wirbelsäule.

      Einen guten Arzt gibt es in Potsdam, der Kostet aber auch 195€.


      Mir hat es geholfen
      ich glaube das macht auch ein normaler orthopäde. Bin mal wegen nackenschmerzen da gewesen, hab mich auf den Bauch gelegt, er hat irgendeinen Konochen in der oberen Wirbelsäule eingerengt und schlgartig fühlte ich mich wie befreit. Das muss man allerdings immerweider machen wenn man seine Rücken und nackenmuskulatur nicht träniert.
    • klaus8003
      klaus8003
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.936
      Die effektivste Methode ständigen Schmerzen aus dem Weg zu gehen, ist die Muskeln im Bereich des betroffenen Bereiches zu kräftigen um den instabilen Wirbel zu stützen.
      Wurde mir geraten, als ich über 1 Jahr immer wieder Probleme im Brustwirbelbereich hatte.
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      Der grösste Fehler ist, regelmässig zum Chiropraktiker zu gehen. Das macht mal wirklich nur ganz selten. Ich vermute stark, du hast eine Bänderdehnung der Bänder der Halswirbelsäule (kommt übrigens vom Einrenken beim Chiropraktiker). Dazu kommt wohl eine Disharmonie der Nackenmuskulator bzw eine einseitige Verkürzung. Lösungen: Halsmuskulator stärken (Übungen vom Krankengymnasten zeigen lassen, die man auch zu Hause machen kann, z.b. Schwimmen (is ne Bodenübung). Weiterhin Dehnübungen, um die einseitige Verkürzung der Nackenmuskulatur zu beheben (auch Krankengymnasten fragen). Dann zum Orthopäden, in der Regel wird der Hals erstmal versteift z.B. mit ner Halskrause, damit sich die Bänder wieder verkürzen können. So max. 6 Wochen schätze ich. Wenn das nicht hilft, wieder hin zum Orthopäden, es gibt Spritzen, die die Bänder wieder verkürzen, ist wohl so´n Gelzeugs, das hat bei meinem Bruder Wunder gewirkt, von arbeitsunfähig zu voll einsatzbereit (die volle Wirkung dauert bis zu 3 Monaten). Nach den Spritzen musst unter Umständen explizit fragen.

      Grüße

      Peta