Handrange ausfindig machen

    • roundrobin
      roundrobin
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2008 Beiträge: 65
      Hallo Kollegen,

      Wie macht ihr die Handrange eines Gegners ausfindig ?

      Ich gehe von VPIP und PFR aus. Je höher der VPIP ab 15-20% desto Looser ist der Gegner. Je mehr sich beide Werte gleichen, desto aggressiver ist er Preflop. Dann vergleiche ich das mit dem AFq und schließe auf einen Passiven oder Aggressiven Gegner.

      Bsp 1: VPIP 11/ PFR 11 / AFq 80

      Gegnertyp: Tight Aggressive

      vermutete Range: 88+,KQ+

      -----------------------------------------------
      Bsp 1: VPIP 34/ PFR 14 / AFq 30

      Gegnertyp: Loose Passive

      vermutete Range: 55+,AX,KXs,T9+, suited Connectors

      -----------------------------------------------
      Bsp 1: VPIP 27/ PFR 24 / AFq 65

      Gegnertyp: Loose Aggressive

      vermutete Range: 22+,AT+,K9+,T9+, suited Connectors

      -----------------------------------------------


      Frage 1: Sind anhand der Werte meine Einschätzungen in Ordnung ?

      Frage 2: Ist meine Einschätzung der Ranges auch OK ?

      Danke :)

      LG
  • 8 Antworten
    • Seekorn
      Seekorn
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 496
      Da fehlt doch alles, nur anhand der Werte kann man keine Handrange festmachen. Wofür die Handrange - Limp, Raise, 3-Bet oder den Call eines Raise? Aus welcher Position? First-In?
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.537
      Warum vermutete Range? VP$IP/PFR sagen ja schon aus, dass er eine xRange von y hat.

      11/11 --> 77+, A9s+, KTs+, QTs+, ATo+, KQo
      Wie kommst du da auf 88+ und KQ+? Das wären ja um die 4% nicht 11!

      PFR 11 heißt ja 11% der gesamten Handrange (also 11 von 100).
    • roundrobin
      roundrobin
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2008 Beiträge: 65
      Das bedeutet wenn einer einen VPIP von 11 und einen PFR von 4 hat spielt er eine Range von 11 % und 4% davon Preflop aggressiv ?
    • xxpokerladyxx
      xxpokerladyxx
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2008 Beiträge: 210
      Original von roundrobin
      Das bedeutet wenn einer einen VPIP von 11 und einen PFR von 4 hat spielt er eine Range von 11 % und 4% davon Preflop aggressiv ?
      imo nich 4% von den 11% , sondern auch 4% von 100%
    • YoBaByYo
      YoBaByYo
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.040
      Als ich gerade klugscheissen wollte, ist mir aufgefallen, dass ich mir selber nicht ganz sicher bin:

      sind beim PFR die 3bets mit drinnen?
      Als Bsp: von 10 Händen habe ich 7 mal gefoldet, 2 mal first in geraist, und einmal ne 3bet gemacht. Habei ich dann 20% oder 30% PFR?
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      neben dem pfr schau ich mir immer noch den positionsspezifischen openraise an: was raist er first in ohne limper und anderes gedöns.

      ich schau mir auch immer den positionspezifischen wert an. hat man nicht genug samplesize kann man natürlich davon ausgehen dass er nach den üblichen shc geht, die nicht nur ps.de veröffentlicht. dabei ist allerdings noch auf den stack zu achten und ob villain überhaupt so ein standardplayer sein kann anhand der wenigen bekannten stats.

      es gibt auch faustformeln für den PFR: EP x0.8, MP x1, CO x1.5, BU x2.0, aber die kommen auch nur dann hin, wenn villain überhaupt positional aware ist und auch dann spielen leider viele nicht nach schema F.

      und dann kommt es noch darauf an, in welcher situation wir sind. 25% nach pokerstove, 25% nach sklansky ranking und 25% nach ps.de shc sind herzlich verschieden. also brauche ich zusatzreads, wie er seine range erweitert, pockets bis zu 22 oder broadways bis JTo womöglich sogar J90, oder doch die suited connectoren bis 54s, oder nur bis 76s dafür noch 98o? hat er womöglich suited aces drin, was macht er mit suited kings im button? oder polarisiert der bursche zwischen monster und marginal und called starke hände dazwischen?

      bei calling ranges wirds noch lustiger.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.537
      Mach einfach mal den Equilator auf und klick bei irgendeiner Position auf Hand-Range Auswahl. Dann siehst du im neuen Fenster unterhalb nen Regler zum hin- und herschieben:

      Beispiel VP$IP 15, PFR 5

      Der linke Regler auf 0 und der rechte Regler auf 15 (ist die ganze Range die der Gegner spielt)

      Der linke Regler auf 5 und der rechte auf 15 (ist die Range die er nicht raist)


      Das ist aber, wie es Loosar bereits angedeutet hat, nur das "normale" Verfahren. Es gibt genug Spieler die zwar ne 15% VP$IP-Range haben, aber eben nicht so, wie sie der Equilator vorgibt.

      Einfaches Beispiel:
      Der Equilator sagt zB. 5% sind --> 99+, AJs+, KQs, AKo
      Der Gegner sagt zB. 5% sind --> TT+, AJs+, KQs, AQo+

      Beide Ranges sind 5% von den möglichen 100%, aber der Spieler hier machts ein bisschen anders. Das ist aber dann eben die Feinarbeit.

      Im Spiel schaut man einfach und nimmt die 5% einfach mal so her, wies der Equilator sagt. Hat man nen Read, dass der Gegner AQo dabei hat, nimmt man die Hand halt noch dazu.
    • roundrobin
      roundrobin
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2008 Beiträge: 65
      Super Renne01,Frage korrekt und verständlich beantwortet :)

      Vielen Dank - ist mir nun viel klarer.

      LG
      Ralf