firmenschlüssel verloren!!!ich soll zahlen!!!

    • currywurst09
      currywurst09
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2008 Beiträge: 62
      abend zusammen

      hab ein ein problem.wie man am thema schon zu erahnen ist,habe ich am vergangenen wochenende mein schlüsselbund verloren.an diesem war leider auch mein firmenschlüssel.habe der bund irgendwo zwischen berlin und hamburg verloren. (am schlüsselbund ist weder ein firemlogo mit anschrift noch mein name vermerkt)musste es am anfang der woche natürlich meinem chef beichten.in der firma in welcher ich arbeite kann ich mit diesem schlüssel die alarmanlage sowie einige türen deaktivieren bzw.aufschließen.der chef fordert nun das ich die kosten für eine komplett neu schließanlage übernehme,da er befürchtet das sich irgendjemand unerlaubt zugang verschafft.ich meinte zu ihm wie wahrscheinlich es ist das dieser,welcher den schlüssel findet ausgerechnet diese fima aufsucht in welcher ich arbeite.ich glaub ein lottogewinn ist wahrscheinlicher

      die schließanlage würde laut kostenvoranschlag um die 1400€ kosten.da ich nur dafür unterschrieben habe das ich den firmenschlüssel erhalten habe aber nicht für kostenübernahme bei verlust,sehe ich es nicht ein die kosten zu übernehmen.habe mit meiner privaten haftpflichtversicherung gesprochen.diese übernemen die kosten nicht.der chef fordert mich auf bis anfang nächster woche eine lösung des problems zu finden.er macht es sich recht einfach wie ich finde.er bietet mir an meine kompletten überstunden verfallen zu lassen+ die weiteren kosten durch lohn.was geht????

      würdet ihr euch in solch einer situation an einen rechtsanwalt wenden und einen streit riskieren??? wenn ich einen anwalt einschalte denke ich kann ich mir wohl einen neuen arbeitsplatz suchen.
  • 69 Antworten
    • Seekorn
      Seekorn
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 496
      Wenn du ihn irgendwo auf der Straße o.ä. verloren hast, es also durchaus gut möglich ist, dass ihn auch jemand Nahestehendes findet (er also nicht in den See gefallen ist, im Urlaub in Spanien verloren ging o.ä.), dann haftest du dafür auch.

      Ärgerlich dass deine Haftpflicht den Schaden nicht abdeckt. Evtl. die Versicherung in Zukunft darauf erweitern.
    • Rebo
      Rebo
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.759
      ist doch klar, dass du bezhalen musst Oo

      klar ist das eine Stange Geld, aber wär ich dein Chef würde ich es genau so machen.
      Weiß er doch nicht wo du den Schlüssel verloren hast
      Pass nächstes mal besser auf!
    • Mondkeks
      Mondkeks
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 1.641
      Was erwartest du von deinem chef? Mit dem Schlüssel kann ein Unbefugter mal ganz einfach seine ganze Firma ruinieren, wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich das ist, was spielt das für eine Rolle? Wenn man damit sogar die Alarmanlage deaktivieren kann...
      Soll er jetzt die Kosten übernehmen weil du den Schlüssel verloren hast?
      Dein Chef hat recht.
    • Seekorn
      Seekorn
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 496
      Nachtrag:

      Was heißt zwischen Berlin und Hamburg und wie steht das in Verbindung zu deinem Arbeitsort? Ging er jetzt in Schwerin verloren und du arbeitest in Berlin (bzw. die Firma ist dort), dann sieht das mit den Kosten wieder ganz anders aus.
    • soltana
      soltana
      Black
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 1.990
      standard...

      wenn ich den schluessel der mitwohnung verliere, muss ich auch die neuen schloesser bezahlen.

      normalerweise sollte das von der haftpflicht oder hausrat (ka mehr bei welcher es drinn steht ich tippe aber auf hausrat) bezahlt werden.
    • soltana
      soltana
      Black
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 1.990
      Original von Seekorn
      Nachtrag:

      Was heißt zwischen Berlin und Hamburg und wie steht das in Verbindung zu deinem Arbeitsort? Ging er jetzt in Schwerin verloren und du arbeitest in Berlin (bzw. die Firma ist dort), dann sieht das mit den Kosten wieder ganz anders aus.
      erstmal kann er nicht beweisen wo er den schlüssel verloren hat und passiert dann etwas und die schloesser wurden nicht ausgetauscht ... hat die firma den kompletten schaden zu tragen ....

      darauf wird sich die firma nie einlassen und immer die schloesser austauschen.

      ich weiss auch gerade nicht wo das problem ist. man hat den fehler gemacht und dann soll man doch auch die konsequenzen tragen.
    • currywurst09
      currywurst09
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2008 Beiträge: 62
      Original von Seekorn
      Nachtrag:

      Was heißt zwischen Berlin und Hamburg und wie steht das in Verbindung zu deinem Arbeitsort? Ging er jetzt in Schwerin verloren und du arbeitest in Berlin (bzw. die Firma ist dort), dann sieht das mit den Kosten wieder ganz anders aus.
      habe ihn in einer ganz anderen stadt verloren.arbeite in bremen.habe am wochenende ein kumpel in berlin besucht.hab den verlust am hamburger bahnhof bemerkt.
    • zmartinz
      zmartinz
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 626
      Privathaftpflichtversicherung

      PH PLUS...

      u.a.

      der Verlust fremder Schlüssel, die aus privaten, ehrenamtlichen oder beruflichen Gründen überlassen wurden, mit maximal 50.000 Euro Ersatzleistung bei 250 Euro Selbstbeteiligung
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      im arbeitsrecht gelten andere Maßstäbe was Haftung angeht.

      http://www.brauer-rechtsanwaeltin.de/index.php?id=62&option=content&task=view

      ich weis allerdings jetzt nicht in welche kategorie der verlust eines Schlüssels eingeordnet werden würde
    • Seekorn
      Seekorn
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 496
      Tja, wäre die Frage, wer hier in der Beweispflicht ist bzgl. des Verlustorts. Kann ich dir jetzt so nicht beantworten.

      Generell besteht die Haftung als Arbeitnehmer aber nur bei grober Fahrlässigkeit (das ist beim Schlüsselverlust einer Mietwohnung anders) und diese wäre wohl nur schwer anzunehmen, zumal die Schlüssel ja auch nicht gekennzeichnet sind und eine Zuordnung im Prinzip nicht möglich ist. Hinzu kommt dann noch der Verlustort, welcher weit vom Arbeitgeber entfernt ist (wie gesagt, kA wer diesbzgl. in der Beweispflicht wäre).

      Generell würde ich in diesem Fall also vermuten, dass du nicht haftest und der Arbeitgeber die Kosten tragen muss.

      Das Problem jetzt, unabhängig von der wirklichen rechtlichen Situation, wie willst du das mit dem Arbeitgeber klären ohne über einen Rechtsanwalt zu gehen (welcher aufgrund der schwammigen Rechtslage aufjedenfall anzuraten wäre, wenn ihr euch so nicht einigt)? Ich würd ihm evtl. die rechtliche Einschätzung deutlich machen (ala nur bei grober Fahrlässigkeit, weit entfernt verloren, keine Zuordnung möglich -> keine Haftung) und dann versuchen einen Kompromiss zu finden.
      Ist der Kompromiss ansich oder das Ergebnis dessen für dich nicht akzeptabel musst du halt wissen, ob du die gesamten Kosten trägst oder den Rechtsweg wählst und vermutlich einen neuen Arbeitsplatz suchst.

      Edit: Wobei eine Kündigung ja auch nicht so einfach möglich ist. Aber ist das Verhältnis erstmal kaputt, wird das eh nichts mehr.
    • currywurst09
      currywurst09
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2008 Beiträge: 62
      Original von zmartinz
      Privathaftpflichtversicherung

      PH PLUS...

      u.a.

      der Verlust fremder Schlüssel, die aus privaten, ehrenamtlichen oder beruflichen Gründen überlassen wurden, mit maximal 50.000 Euro Ersatzleistung bei 250 Euro Selbstbeteiligung
      schön wäre es.gibt es zwar.ist aber leider eine zusatzversicherung in der haftpflichtversicherung.
    • zmartinz
      zmartinz
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 626
      ja, habe ich und kostet nur 65,25 / Jahr
    • lori
      lori
      Gold
      Dabei seit: 12.05.2005 Beiträge: 1.175
      op ist nicht reif genug verantwortung zu übernehmen
    • Abraxas96
      Abraxas96
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 391
      hilft dir jetzt wenig, aber generelle info: Dienstschlüsselversicherung in Haftpflicht zu integrieren kostet ca. 20 euro im jahr mehr.
    • pokezilla
      pokezilla
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.057
      Original von currywurst09
      abend zusammen

      ich meinte zu ihm wie wahrscheinlich es ist das dieser,welcher den schlüssel findet ausgerechnet diese fima aufsucht in welcher ich arbeite.ich glaub ein lottogewinn ist wahrscheinlicher

      In der Sache hast du wohl recht, aber juristisch zieht dieses Argument nicht, denn dafür müsstest du eine Nachweis erbringen.

      Fällt mir schwer zu glauben, dass der Chef für solche Fälle keine Vorsorge getroffen hat (Haftpflicht, Schlüsselversicherung oder im Arbeitsvertrag festgelegt etc.)
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      hier hab ich was das passt

      http://www.frag-einen-anwalt.de/Schl%C3%BCsselverlust-__f4317.html

      3.)
      Ist der Schlüssel gekennzeichnet oder kann er der Fa. überhaupt nicht zugeördnet werden? Auch in diesem Fall, den aber die Kollegin beweisen muss, geht die Rechtsprechung davon aus, dass dann ein Auswechseln unnötig ist (LG Berlin GE 88, 411).
      auszug aus dem link oben
    • SallaMC
      SallaMC
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 721
      Ich denke das ein schluesselverlust wie dieser durch eine versicherung der Firma abgedeckt sein sollte. Ein arbeitgeber der sich in dieser hinsicht nicht absichert handelt meiner meinung nach eher fahrlaessig.
      Eventuell bezahlen die dann wenn der schluessel gestohlen wurde eher. Ich hab den eindruck das du mit dem zug von Berlin nach Hamburg bist. Mach mal anzeige gegen unbekannt und melde den schluessel der versicherung deines arbeitsgebers als gestohlen. Das koennte eventuell klappen.
      Ich druecke dir die daumen.
    • Seekorn
      Seekorn
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 496
      Bei einer Diebstahlsmeldung kann die Argumentation bzgl. der fehlenden Zuordnung aber dann wieder schnell nach hinten losgehen. Denn dann kann der Dieb den Schlüssel unter Umständen zuordnen (Brieftasche evtl. mitgeklaut, Person dem Dieb bekannt etc.).
    • Stoner
      Stoner
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 1.894
      Bei den meisten Privathaftpflichten ist nur der Verlust von Schlüsseln zur eigenen oder gemieteten Wohnung abgesichert.
      Berufliche Schlüssel müssen meistens gesondert vereinbart werden.

      Ähnlich ist es bei Betriebsversicherungen. Dein Chef sollte erstmal abklären, ob in seiner Versicherung Schlüsselverlust mit vereinbart wurde.

      Ansonsten hilft nur ein Anwalt, wenn du nicht zahlen willst.