AA folden - wtf?

    • Bjoerniboy
      Bjoerniboy
      Black
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 5.130
      ham hier gerad mitn paar kumpels ne diskussion, die darum geht ob man AA bei nem STT preflop manchmal folden sollte.

      Szenario: $6.50 SnG; Fullring; ALLE gehen erste hand all in. Mit AA hat man dann ne equity von 25% gegen random, d.h. man verliert 3 mal und gewinnt 1 mal.

      3 mal verlieren = - $19.50
      1 mal gewinnen = + 27.00$
      -> $7.50$ gewinn, was ja nen roi von über 100% wäre. Dachte ich mir dann "na also, kann ja gar nicht falsch sein AA NICHT zu folden."

      aber mal andersrum gedacht: man foldet AA. das heißt ja, dass man zumindest schonmal so gut wie sicher zweiter ist (split bei 8 leuten all in halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich).
      -> selbst, wenn man dann JEDES mal nur 2. wird hätte man ja in 4 games nen gewinn von + $64.80.

      also bin ich total becheuert und ist hier irgendwo n denkfehler oder sollte man dann wirklich AA folden?


      P.S. die situation ist natürlich humbug und das ganze ist nicht wirklich wichtig, aber mich interessierts gerad ma!
  • 13 Antworten
    • AceKingQueenJackTen
      AceKingQueenJackTen
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2009 Beiträge: 163
      Ich liebe diese Diskussion. :D

      IMHO geht diese Rechnung nur auf, wenn du jedes Mal wenn du diese Entscheidung zu treffen hättest im BB säßest... Denn erst dann weißt du ja, dass der ganze Table AI ist. Bist du UTG dann fehlt dir die Info, dass alle AI gehen werden und für den Fall, dass sie es nicht tun, hättest du selbstredend eine wesentlich bessere Equity. Wenn UTG also mit AA AI geht und UTG+1, UTG+2, MP1 es ihm gleich tun, der Rest des Tisches aber foldet, liegt deine Equity ja schon schon bei knapp 62%.
    • Dvl321
      Dvl321
      Black
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 6.781
      jo isn fold
    • m4rkus23
      m4rkus23
      Black
      Dabei seit: 19.08.2005 Beiträge: 3.756
      Hu in dem geschilderten Fall isses nen Fold.
      Wies nun allerdings wird wenn du richtig last to act bist weiß ichs nicht.
      Denn die Hand gewinnt ja nur einer, die anderen werden gemeinsam 2er und bekommen ihr Geld abzüglich Platz 1 Preisgeld und Rake wieder.
    • AceKingQueenJackTen
      AceKingQueenJackTen
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2009 Beiträge: 163
      @ m4rkus23

      Wenn er nun allerdings last to act wäre und sich entschiede, zu folden, würde er ja in knapp 95-97 % der Fälle Zweiter werden, womit die oben beschriebene Rechnung Sinn machen würde.

      Es gäbe dann ja folglich auch noch ein HU mit einer gewissen Gewinnwahrscheinlichkeit für ihn, die es durchaus zulassen könnte, doch noch den 1. Platz zu machen...
    • kslate
      kslate
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 1.727
      Ich würde es folden, da man so i.d.R mind. 3. wird.
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Original von Bjoerniboy


      Szenario: $6.50 SnG; Fullring; ALLE gehen erste hand all in. Mit AA hat man dann ne equity von 25% gegen random, d.h. man verliert 3 mal und gewinnt 1 mal.
      Wie kommst Du denn auf die 25%?
      Nicht dass es die Aussage ändern würde, aber FR hast Du mit AA vs 9 Gegner 31% Equity.
    • highside
      highside
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2009 Beiträge: 2.281
      Original von strider1973
      Original von Bjoerniboy


      Szenario: $6.50 SnG; Fullring; ALLE gehen erste hand all in. Mit AA hat man dann ne equity von 25% gegen random, d.h. man verliert 3 mal und gewinnt 1 mal.
      Wie kommst Du denn auf die 25%?
      Nicht dass es die Aussage ändern würde, aber FR hast Du mit AA vs 9 Gegner 31% Equity.
      31% stimmt aber auch nicht, der Equilator spuckt ~22 EQ 9-Handed aus.
    • Bjoerniboy
      Bjoerniboy
      Black
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 5.130
      kumpel hatte das im equilator, hatte ich selber nich gerechnet.

      wenn ich beim equilator "Monte Carlo" mache bekomm ich 34%, rest 8%
      bei enumerate ziemlich abgefahrene sachen. 25% für AA, aber die andere unterscheiden sich zum teil von 2% auf 14% (alle rdm - wtf)

      was ist enumerate / monte carlo btw ?
    • Nashsright
      Nashsright
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2009 Beiträge: 45
      soweit ich das weiß rechnet enumerate alle möglichkeiten durch(was 9handed schon ne zeit dauern kann) und monte carlo simuliert einfach durchgehend spiele...

      die diskussion mit dem AA is halt schon uralt, aber mMn gar nicht sooo interessant...passiert erstens nie und zweitens ist es klar dass der fold besser is, v.a. auch weil man ja nicht gegen random hands spielt.

      interessant ists viell. wenn man selber alle um einen covered hat...
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Original von highside
      Original von strider1973
      Original von Bjoerniboy


      Szenario: $6.50 SnG; Fullring; ALLE gehen erste hand all in. Mit AA hat man dann ne equity von 25% gegen random, d.h. man verliert 3 mal und gewinnt 1 mal.
      Wie kommst Du denn auf die 25%?
      Nicht dass es die Aussage ändern würde, aber FR hast Du mit AA vs 9 Gegner 31% Equity.
      31% stimmt aber auch nicht, der Equilator spuckt ~22 EQ 9-Handed aus.
      Also vllt ist meine Equilator-Version zu alt, aber mit Monte Carlo kam ich auf 31% 10handed. 9handed dürfte der Wert entsprechend noch etwas höher sein, so 34-35%.
    • AceKingQueenJackTen
      AceKingQueenJackTen
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2009 Beiträge: 163
      Ich denke nicht, dass deine Version zu alt ist.

      Die oberen Werte wurden nach dem Enumerate-Verfahren berechnet. Die Monte-Carlo Werte werden anders ermittelt. Daher die Abweichung.

      Hier eine kurze Erklärung dazu aus einer Beschreibung des PokerStove:

      ---

      "Enumerate All" vs. "Monte Carlo"

      What PokerStove does is to run simulations. It doesn't calculate, it simulates. So when you run a simulation, it's going to pit the hands and ranges that you put in, on the board that you put in (if any), randomize all the unknown variables many times, and tell you how often on average the different players win. There are two ways it can do this:

      "Enumerate all" goes through every possible combination, in some kind of order. For some scenarios, this is very fast since there aren't so many possible combinations. Most cases where you only have two players involved, for instance, doesn't take Poker Stove many fractions of a second to calculate. But when you have three or more players involved in a pot, the number of possible cases has grown exponentially, and it may take a long time for the program to run every single combination of possibilities. That's when using "Monte Carlo" comes in handy: It randomizes the simulations.

      Basically, this means that instead of following a pattern and grinding its way through every possible holding, it's going to just randomly run simulation after simulation. Because computers are so fast these days, we're going to get a huge number of samples (millions) in just about a second. It's true that we've substituted precision for speed, but if you let Monte Carlo run for awhile it's going to pretty quickly stabilize towards the true value. Often, these approximations are good enough.

      ----

      Also ich habe den Equilator bei mir mit dem Enumerate-Verfahren 15 Minuten rechnen lassen und bin auf 23.1 % Equity für die Airlines gekommen...
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Du musst Monte Carlo nehmen für komplizierte Berechnungen, und dann kommst auf 31% 10handed, habs eben nochmals mit Pokerstove quergecheckt.
    • MadMops
      MadMops
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2008 Beiträge: 1.052
      Original von Bjoerniboy

      3 mal verlieren = - $19.50
      1 mal gewinnen = + 27.00$
      -> $7.50$ gewinn, was ja nen roi von über 100% wäre.
      Falsch... 7.50 $ Gewinn bei einem Buy in von insgesamt 26 $ sind knapp
      unter 30 % ROI.

      Folden is eh besser an der Stelle...