Stealingrange (micros)

    • sashman85
      sashman85
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 2.198
      Macht es auf den Microlimits wirklich Sinn loose vom BU
      zu stealen?
      Es wird doch sehr häufig gecallt und da stellt sich die frage ob der
      Vorteil der Position das wirklich wieder reinholne kann.
      Habe leider noch keine riesen Samplesize um es selber zu überprüfen.
      Wie sind eure Erfahrungen auf PLO10SH und PLO25SH?
  • 10 Antworten
    • PokerMarcel87
      PokerMarcel87
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2006 Beiträge: 10.068
      Klar,warum den nicht?
      Nur weil sie viel callen?
      Das ist doch gerade der einer der punkte warum es besser ist IP zu spielen um viel einfacher value bets zu setzten etc.
      Posi ist huge,egal ob PLO20 oder 20k.
      Kommt natürlich drauf an was du als loose ansiehst, aber 40% BU steal sind imo locker drin.
    • Gh0s7rid3r
      Gh0s7rid3r
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 2.996
      Du musst ja nicht unbedingt raisen. Du kannst auch vom BU openlimpen und nen kleinen Pot IP ohne initiative spielen.
    • PokerMarcel87
      PokerMarcel87
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2006 Beiträge: 10.068
      Original von Gh0s7rid3r
      Du musst ja nicht unbedingt raisen. Du kannst auch vom BU openlimpen und nen kleinen Pot IP ohne initiative spielen.
      Argh
      Wo liegt den der vorteil vom n limp?
      Der BB kann umsonst und der SB für n halbe BB spielen. Dann stehst du am Flop da,hast zwar posi,aber keinen plan was deine gegner halten und wie stark du bist.
      Nur um des handspielens willen einfach limpen finde ich keine sonderlich gute idee.
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      check ich gerade nicht so wirklich... wir haben doch gerade positionsvorteil wenn wir raisen (hwang will aber auch viel am btn limpen..)
    • sashman85
      sashman85
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 2.198
      hab hwang nicht gelesen aber was schreibt er denn zum BU limp?
    • SallaMC
      SallaMC
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 721
      Ich bin da selbst noch etwas am rumprobieren. Bin mitlerweile auf PLO10-50 FR am spielen (je nach action) und mache es in der regel so das ich bei vielen limpern zB KKxx nur mitlimpe, nur raise wenn ich weiss das die leute limp fold spielen koennen. Ansonsten werden eher haende wie A8s76 oder wraps geraist um IP einen schoenen pot aufzubauen. Auf dem limit wirst du bei einem 345 board eventuell noch action bekommen da sie dich nach dem preflop raise nicht auf einen wrap setzen. Allerdings muss eine gewisse potgroesse da sein um den gegner die odds zu geben mit dir all in zu gehen.
      First in am button wird naturlich jede hand mit 3 connected karten geraist und bei einem caller auch 90% contibet gespielt.
      Wie gesagt, ich bin selbst noch am experimentieren, fahre aber relativ gut mit dieser strategie.
    • Strausenmaker
      Strausenmaker
      Black
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 988
      naja Fullring ist auch etwas anderes als Shorthanded, allerdings schreibst du ja selber, dass du nicht openlimpst, sondern overlimpst oder hab ich das falsch verstanden?
      Das Wort, dass du suchst heisst übrigens Rundown und nicht Wrap ;-)

      Zum Openlimp am BTN: absolutes No-Go meiner Meinung nach, Gründe wurden schon genannt, du spielst halt mit FE, Init und IP. Musst ja nicht jedes board Cbetten.
    • SallaMC
      SallaMC
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 721
      Mitlimpen = overlimpen
      openlimp habe ich mal ne zeitlang mit AAxx UTG gemacht um isoraiser zu reraisen. Hatte aber irgendwie das gefuehl das es nicht so gut laeuft, da ich selbst in den situationen noch 3-4 way am flop gelandet bin, und sich asse multiway halt einfach schlecht spielen...
      Ansonsten limp calle ich halt manchmal hohe pockets in early position fuer setvalue. Ich habe bisher erst ca 15k haende omaha erfahrung, ich hoffe mal bei 50K habe ich einen plan ob sich so was lohnt oder nicht :f_confused:
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898

      * Be almost if not more selective with hand starting requirements in PLO than in HE.
      * Position is the most important factor.
      * Play hands that make the nuts.
      * Life is better with suited cards.
      * Wraps lose lots of outs with boards that have a flush draw on them.
      * Pairs suck, but limping to overset people is very effective.
      * Danglers kill the value of a hand.
      * POSITION IS EVERYTHING!
      * Play fewer hands out of position
      * At mid limits, people play hands very straightforwardly:
      * Ex: a check is more than likely weak, so pos. is very important because you can steal more, since steal opportunities are more obvious.
      * Big leak of mid stakes players is playing too passively. Non nut hands are played very passively most of the time.
      * Even on a rainbow board, backdoor flush equity is more than most people think.
      * On a two tone board, straight draw without a flush draw to accompany it is a pretty worthless hand.
      * KTQ3 in comparison to KTQJ is 6x less likely to flop a wrap.
      * Not really trying to make hands on the flop that can’t improve on the turn/river…2 pair, TPTK etc…



      * Keep pots smaller pre flop generally, because people don’t really fold pre flop anyway. If you inflate the pot pre flop, they will be more likely to stack off with weaker holdings such as two pair….Thereby decreasing your fold equity post flop, especially in 100bb play.
      * Most of the time, people are either going with their hands or not. So betting the pot on a c-bet bluff isn’t very profitable when you’re heads up.
      * Balancing a range isn’t nearly as important in PLO as it is in NLHE.
      * Take advantage of weak tight players by playing more with deep stacks post flop.
      * OOP, potting isn’t that great. In position, potting is good. If you have AA OOP, keeping the pot under control is a good idea. Overall, even with strong hands, keeping the post small when OOP is a good idea (at least pre flop). Playing big pots OOP hurts you also because pots get huge quick, so if you pot it OOP, and then lead the flop with something like an overpair, then you’ll be committed to a shove and likely to be an underdog.
      * Think about building pots with hands in position you know will be multiway.

      • Pairs suck! TT and up just muck unless something to go along with it.
      • Don’t push the action too much…Let it come to you. Stay patient. Stick to solid
      starting hand requirements and you’ll be fine.
      • Folding KK preflop in early position isn’t that bad…All hands need to work together
      to be powerful.
      • When you’re considering a steal, think about what others are holding, what hands
      could be made, and if any of your cards are acting as blockers.
      • If potting is the difference between heads up and multiway, then pot it.
      • Limping with AA/KK, very good in early position…Raise if you have a lot to go
      with it.
      • A good concept when deciding whether or not to play pre flop is not what your
      hand can make, but how strong it is in the entire spectrum of all hands possible.
      • When considering a re raise, consider what blockers you have…ex: QhAhQd8c on
      BTN facing UTG opener…Position…Plus, the Ace serves as a blocker. Less likely
      he has AA.


    • Inkognito
      Inkognito
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 1.344
      Original von PokerMarcel87
      Original von Gh0s7rid3r
      Du musst ja nicht unbedingt raisen. Du kannst auch vom BU openlimpen und nen kleinen Pot IP ohne initiative spielen.
      Argh
      Wo liegt den der vorteil vom n limp?
      Der BB kann umsonst und der SB für n halbe BB spielen. Dann stehst du am Flop da,hast zwar posi,aber keinen plan was deine gegner halten und wie stark du bist.
      Nur um des handspielens willen einfach limpen finde ich keine sonderlich gute idee.
      wir wissen sogar viel besser wo wir am Flop stehen bzw können bedeutend besser spielen, als wenn wir openraisen, jedoch können wir mit nem openlimp nie die Blinds direkt gewinnen und müssen daher postflop viel moven, um den Nachteil wieder reinzuholen...außerdem kann man unsere Handstärke "readen"...
      insgesamt betrachtet finde ich persönlich aber nen openraise immer besser als nen openlimp