Broke (RL und poker auch fast)

    • anonymB
      anonymB
      Global
      Dabei seit: 08.09.2009 Beiträge: 3
      helfen kann mir eh keiner, aber ich muss hier mich mal ausheulen, jedoch moechte ich das unter meinem richtigen nick tun.

      mein leben war eigentlich immer ganz gut, ich hatte jede menge spass, frauen und party. und eigentlich auch immer geld.
      alles lief blendend, bis ich eines freitag abends beim dartspielen und saufen von meinem onkel aus der kneipe geholt wurde. mein vater war verunglueckt, wurde als fussgaenger von einem betrunkenen ueberfahren. er war auf der stelle tot. klasse. damals war ich 21 jahre alt.
      ab da gingen die probleme los. es gab probleme mit der witwenrente, krankenversicherung, da war der prozess.
      trotz meiner geringen lebenserfahrung (mein leben hatte ja bis dahin eigentlich nur aus fussball, schule und saufen, danach aus arbeiten, saufen und weibern bestanden).

      ich versuchte meiner mutter soviel wie moeglich abzunehmen, was nicht einfach war, da ich trotz meiner lehrzeit auf montage im osten arbeitete, also viel wochenende blieb mir nicht mehr. trotzdem lernte ich ein nettes maedel kennen und auf einmal hatte ich ne freundin (vorher war ich eher nur an sexuellen affairen interessiert). nach weiteren 9 monaten, freitag am spaeten nachmittag, hatte ich einen termin beim RA. also meine freundin in der stadt abgesetzt, und in die kanzlei. dort angekommen, wurde mir gesagt, dass meine mutter ins krankenhaus kam, also ich wie ein verrueckter in die stadt, freundin gesucht, und erst mal heim. dort waren meine beiden brueder (14 und 16 jahre alt) und erklaerten mir, dass sie sich fuerchterlich gestritten haetten, die mutter schlichten wollte, und was weiss ich, ich war ja nicht dabei. jedenfalls hat meine mutter die nerven verloren und irgendein insektengift getrunken. danach zur besinnung gekommen, erbrochen, krankenwagen usw.
      ich jedenfalls ins krankenhaus, dort wurde mir gesagt, dass sie den magen ausgepumpt haetten und man abwarten muesse, was passiert. sie haetten noch keine infos ueber das gift. nachts kam sie dann in ein anderes krankenhaus, da sich ihr zustand verschlechterte. dort redete ich auch das letzte mal mit ihr. sie entschuldigte sich und sagte sie haette das nicht gewollt. ihre letzten worte waren tschuess. das werde ich nie vergessen.

      danach musste ich meine montagejob aufgeben, die lehre hab ich natuerlich beendet, jedoch im stammsitz der firma, dort verdiente ich nur noch die haelfte (keine ausloese und ueberstunden mehr) und mein uebernahmevertrag war auch nur fuer den osten gueltig.

      hatte ich mich auch menschlich sehr veraendert. aus der (fast) immer gut aufgelegten partymachine war ein oefters schlecht gelaunter, nervoeser und streitsuechtiger mensch geworden. auf ausgehen, kneipe, disko oder sonstwas hatte ich kaum noch lust. wenn ich mal mit war, war ich dann eher die spassbremse. oder ich bekam einen auf den moralischen, wenn ich voll genug war.
      den naesten schritt koennt ihr euch denken, meine freundin hat mich verlassen. eigentlich die einzige person, die mich immer unterstuetzte. sie hatte in der disko einen anderen kennengelernt. naja, wenn ich heute drueber nachdenke, kann ich ihr das auch nicht verdenken.

      gleich gehts weiter........................
  • 7 Antworten
    • anonymB
      anonymB
      Global
      Dabei seit: 08.09.2009 Beiträge: 3
      danach bin ich das erste abgehauen, und zwar nach suedamerika, naja richtig abgehauen nicht, es waren 3 wochen urlaub. aber nach diesem urlaub stand mein entschluss fest, ich werde irgendwann mal hier leben.
      also danach weiter an meinem fachabi gebastelt, was ich als klassenbester (o.k. wir waren nur 15 leute) bestand.
      danach zur FH bauing studieren, es gab probleme, da ich miete zahlen musste, unterhalt fuers haus, versicherungen etc. und ich soweit von daheim nicht schwarzarbeiten konnte (eigentlich hab ich bauzeichner gelernt, aber ich half nebenher immer mal bei bekannten in deren firmen aus als gipser bzw. fliesenleger. spaeter arbeitete ich als aushilfe bei einem stinkreichen schmuckhaendler, wo ich verschiedene spezielle wandtechniken erlernte, stucco veneziano usw. richtig teurer scheiss. das hab ich dann nebenher bei anderen stinkreichen leuten auf die waende geklatscht und dabei saugut verdient)
      ich hab also die FH gewechselt und dann quasi vor der haustuer umweltplanung studiert. lief alles gut, ich hatte ganz gute noten und richtig gut kohle (ich fuhr z.b. erst nen A6 und dann nen BMW 730 V8, beide aber nicht neu gekauft, so gut liefs dann auch wieder nicht)
      dann bin ich mit ein paar kumpels wieder nach suedamerika, sollten 3 wochen urlaub werden. ich blieb dann 3 monate, da ich ein nettes maedel kennenlernte (keine nutte). sie kam mit nach deutschland, ich dann wieder mit ihr zu ihr usw.
      war natuerlich teuer, also heiraten und auswandern. mittlerweile sind wir 6 jahre verheiratet und haben einen sohn von 18 monaten.
      leider lief das auswandern nicht so wie geplant, heisst ich wartete ueber ein jahr auf meine aufenthalts- bzw. arbeitsgenehmigung, danach war es auch nicht leichter ne arbeit zu finden. hab dann aber angefangen deustch und english privat zu unterrichten, was meist auch ganz gut lief. spaeter wurde ich von einem englischkurs eingestellt, dort arbeitete ich bis november letzten jahres, dann wurde ich entlassen, da es mit dem kurs bergab ging. o.k. also neue stelle suchen und weiter und vermehrt privatunterricht.

      aber bis heute keine neue stelle, das geld aus den privatstunden reicht auch nicht zum leben. vor allem ist das ein unregelmaessiges einkommen.

      reserven hab ich momentan auch keine mehr, die gingen fuer den ausbau des hauses etc. drauf. also bin ich momentan relativ pleite. unser erbe sollte mittlerweile, so wardas eigentlich geplant auch aufgeteilt sein und ich eigentlich auch schon laengst ausbezahlt sein, aber meine brueder halten mich da ziemlich hin, besser gesagt der eine, von dem anderen hab ich schon 2 jahre nix mehr gehoert.
      was nutzen mir immobilien in deutschland wenn ich hier nix zu essen hab?

      .................................
    • lester01
      lester01
      Black
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 923
      ich wünsch dir einfach nur viel erfolg, dass du dir in südamerika mit deiner familie ein schönes leben aufbauen kannst!
      und hab großen respekt wie du trotz der schicksalschläge auf den beinen geblieben bist.
    • anonymB
      anonymB
      Global
      Dabei seit: 08.09.2009 Beiträge: 3
      was hat das alles mit poker zu tun?

      ich hatte vorher mal so nebenbei gepokert, das startkapital erst vermehrt und dann teils ausgezahlt, teils verdonkt. danach ewig nicht gespielt. zeitgleich mit meiner entlassung aus dem E-kurs bekam ich 30$ auf everest. die hab ich rasend schnell vermehrt.
      noch vor wenigen monaten hatte ich eine ansehnliche BR und ich konnte immer wenn ich knapp war etwas auscashen. es kamen dann einige kosten auf mich zu, die nicht geplant waren, und die BR schmolz.
      also mehr spielen, aber auf kleineren limits, weiter spiel verbessern, evtl mal was neues testen.
      bin auf ne I-poker seite gewechselt und hab da FL FR gespielt, aber irgendwie lief es da nicht so richtig, jedenfalls nicht so wie vorher. SH gespielt, nach einigen anfangsschwierigkeiten dort ganz gut klargekommen.

      ueber stars zu FT gewechselt, kam dort aber mit der aggressivitaet erst nicht so klar und es lief nimmer so. wieder zu stars. spaeter wieder zu FT, um SSS zu lernen und RB zu kassieren. lief auch gut. NL 10 geschlagen, NL 25 lief auch gut, dann musste ich wieder mal mehr als ich konnte/wollte auszahlen. also wieder NL 10. und jetzt schlag ich das nicht mehr. auszahlen kann ich auch nimmer, meine BR ist kleiner als 50$. ich verliere nur noch, zumindest SSS. vor ein paar tagen war die BR noch 300$. scheiss auszahlungen, scheiss netellergebuehren scheiss callende donkeys.

      heute hab ich genau 11 haende NL gespielt. erste hand war ich im BB mit AQ, SB raist, ich pushe, SB callt und zeigt AK. pech gehabt, autorebuy und weiter.
      2. hand hab ich AK im SB, raise, BB reraist mich all in. erzeigt KK. 2 haende, 2 stacks weg. danch an den anderen offenen tischen JJ gegen QQ verloren, und nochmal AK gegen KK. hab dann aufgehoert und spiele jetzt wieder FL FR 10/20 cent (LOL). wie soll ich da was an geld zum auscashen zusammenkriegen?

      morgen geh ich erstmal in die stadt, ich hab noch genau das geld fuer den hinweg. dort tausche ich meine letzten euros um, so kann ich max noch 10 tage ueberbruecken.

      durch den ganzen finanziellen scheiss und die ausbleibenden gewinne in den letzten tagen bin ich natuerlich nervlich ein wrack. schreie oft rum usw.
      deshalb hat meine frau auch die vorgestern mit mir schluss gemacht. ich soll bis zum wochende ausziehen. wohin? kein geld fuer ne wohnung, kein geld fuer ne rueckkehr, die ich nicht moechte wegen meinem sohn. also strassenbewohner in suedamerika werden, verlockende aussichten.

      was bleibt denn eigentlich noch? keine kohle (zumindest momentan) keine frau, und den kleinen, an dem ich total haenge, eigentlich noch mehr als an meiner frau, werde ich auch verlieren.

      im prinzip kann ich mir die kugel geben, aber ich hab kein geld fuer ne knarre.


      tja leutz, so kanns gehen. tat gut mir mal alles von der seele zu schreiben, im endeffekt hilft es aber auch nicht viel.

      ich erwarte auch keine antworten, ich wollte das alles einfach mal los werden. helfen kann mir eh keiner mehr.

      man sieht sich an den tischen, jedenfalls solange ich noch etwas BR hab.
    • Hakonen
      Hakonen
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 988
      Original von anonymB

      ich erwarte auch keine antworten, ich wollte das alles einfach mal los werden. helfen kann mir eh keiner mehr.

      Doch, du selbst.

      - Du hast noch genug Geld für 10 Tage? Wenn du dich einschränkst, reicht es bestimmt auch noch ein paar Tage länger. In deiner Situation zählt jeder Tag.

      - Hände weg von den Karten und vom Alkohol, falls du den Gedanken hattest.

      - Mach dir klar, was du an Ausbildung hast und was du kannst und nutze es.

      - Wende dich an Freunde oder Bekannte, evtl. an die örtlichen Behörden um erstmal eine Bleibe zu bekommen.

      - Arbeit suchen, auch wenn es eine Weile dauert. Jobben? Egal was.

      - Niemals!! irgendeine Finanzierung auf Pokerwinnings aufbauen, solange du nicht die entsprechenden Limits wirklich im Griff hast und die nötige BR vorhanden ist. Selbst dann kann noch genug schief gehen.

      Es gibt immer einen Weg.
    • ribarle
      ribarle
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 1.305
      meine fresse viele hier in deutschland können sich in ihrem ganzen leben kein auto leisten und sieh dir an, was du schon geschaffst hast...gib nicht auf, wenn du den text weiterschreibst in 5 jahren, wird das nur ein weiterer wegpunkt sein, bevor es wieder bergauf ging. also kopf hoch!
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      auf der haben-seite hast du immernoch deine gesundheit, was schonmal viel wert ist und woraus man ne menge machen kann, denn solange du gesund bist, hast du die möglichkeit, dich überall herauszuarbeiten.

      du hast ja auch schon viel erlebt und warst mit vielen problemen konfrontiert, was dir einiges an erfahrung gegeben hat, die du nun auch verwenden kannst, um am ball zu bleiben. ich denke, daraus kann man schon was machen. ich wünsch dir alles gute.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo anonymB,

      wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du Dir den Nick "anonymB" als Zweitaccount zugelegt. Zweitaccounts werden bei PokerStrategy.com grundsätzlich nicht toleriert, daher habe ich den Thread geschlossen und werde auch die Schließung des Accounts beantragen.

      Ich gestatte mir dennoch eine persönliche Anmerkung: Sollte Deine Geschichte der Wahrheit entsprechen, wünsche ich Dir Mut und Kraft für Deinen weiteren Lebensweg. Ich denke, das benötigst Du am allermeisten.

      Gruß,
      michimanni