$-EV vs chip-EV

    • nemi84
      nemi84
      Silber
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 164
      Also ich verstehs irgendwie nicht.
      Mir ist klar, dass es dumm ist in der ersten Hand AK auf ein AI zu callen, obwohl man gegen seine Range vorne ist, weil einem die gewonnen chips nicht viel bringen.
      In der mittleren Phase, also nicht an der bubble (wenn man aber langsam chips benötigt) kann man seinen Teil des Preispools doch mit (Chipcount)/(Gesammtchips)*(Preispool) berechnen, oder?

      Meine Frage jetzt:
      Was ändert sich an der bubble?
      Ich kann mir jetzt nur so situationen vorstellen, bei denen ich 2. oder 3. bin und nen push vom chipleader calle.
      Wenn ich eh der shorty bin, dann entspricht der chip-EV doch dem $-EV oder?
      Kann mir jemand mal ein Beispiel geben (am besten mit Rechnung), bei dem $-EV nicht dem chip-EV entspricht?

      danke schonmal,
      nemi84
  • 8 Antworten
    • Hendrix1970
      Hendrix1970
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 536
      leider ohne rechnung:

      sng bubble, 4 spieler:

      8000
      4000
      1000 (Hero)
      500

      jetzt bist du zwar auch short, aber willst trotzdem lieber warten, bis der shorty draussen ist.
      Wenn du nicht auf einem der geldränge bist, ist zwar immernoch nicht chip-EV = $-EV, aber du tätest trotzdem gut daran an chips zu kommen. So kann z.B: ein Coinflip zwar chip-EV mäßig auch in der middlestage -$EV sein. Wobei du selbstverständlich in ranges und nicht in tatsächlichen händen denken musst. in der middlestage ein AI mit AK zu callen ist absoluter standart, auch wenn er ein PP hällt, da er ja auch mit AQ oder schlechter reinstellen kann.
      Grundsätzlich bist du immer besser drann wenn du selber reinstellst, als wenn du callen musst.
    • LordPC
      LordPC
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 677
      es geht einfach darum das es situationen gibt in denen die gewonnen chips weniger wert sind als die verlorenen

      Beispiel

      du bist mit großem abstand chipleader
      der 2. im chipcount geht all in
      wenn du gewinnst bist du immer noch chipleader aber wenn du verlierts hast du vll einen chipstack der ne schlechte playability hat
      auch wenn du gegen seine range vom chipEV +ev bist ist der $ EV halt deutlich kleiner

      aber es gibt definitiv leute die davon mehr ahnung haben bin eher nich so der SNG grinder
    • hazzelde
      hazzelde
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2008 Beiträge: 1.733
      Solange du keine Winner-takes-all-Situation (wie im HU z.B.) hast ist cEV immer ungleich $EV, die Frage ist nur um wieviel sie sich unterscheiden.
    • nemi84
      nemi84
      Silber
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 164
      keiner ein kleines rechenbeispiel?
      so von der logik ists mir schon klar, aber hätte irgendwie gerne was gerechnetes. Kann mich erinnern, dass ich sowas schonmal gesehen habe. Bringt man da auch schon erwartete plazierungen mit ein?
    • hazzelde
      hazzelde
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2008 Beiträge: 1.733
      Du kannst auf z.B. hier deine ICM-Equity deines stacks ausrechnen: http://www.chillin411.com/icmcalc.php. Da kannst du dann auch mal deinen stack verdoppeln und siehst dann wie sich deine Equity verändert.
    • WonderBra
      WonderBra
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 1.445
      Schau halt einfach mal im entsprechenden Strategieartikel (http://de.pokerstrategy.com/strategy/sng/175/)
      Die oben von dir angegebene Formel stimmt halt definitiv nicht, da der $-EV nicht linear von den chips abhängt. D.h. wenn man nur noch 100 chips hat, sind diese mehr wert als der Unterschied zwischen 5k chips und 4,9k Chips.
      Mathematisch gesehen kann man sich das als eine degressiv steigende Funktion vorstellen. Bei den ersten Chips steigt der $-EV stark an, bei großem Stack steigt der $-EV wesentlich schwächer mit gleichem Delta-Chips.
      Wenn du es genau ausrechnen willst findest du Beispielrechnungen im oben verlinkten Artikel.
    • jasonbourne33
      jasonbourne33
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 1.974
      Original von nemi84
      keiner ein kleines rechenbeispiel?
      so von der logik ists mir schon klar, aber hätte irgendwie gerne was gerechnetes. Kann mich erinnern, dass ich sowas schonmal gesehen habe. Bringt man da auch schon erwartete plazierungen mit ein?
      Nimm das kraßerste Beispiel:

      4 Handet

      cu 1
      Bu 1000
      SB 5000
      BB (Hero) 4999

      Satelliet, Plätze 1-3 gewinnen den Eintritt, d.h. 1=2=3 Platz.

      cu folds, Bu folds, SB raise to 5000

      Hero sees A: :spade: A :heart:


      Jetzt überlegen wir:

      Möglichkeit 1, Hero callt:

      chip ev: 80%* 9999 chips+ 20%*0 chips= 7999,2 chips, der call ist also +EV in chips.
      Mit AA liegen wir gegen alles zu 80% vorne, und unser call ist immer + EV in chips

      Geld EV: 80%*1+20%* 0= 0,8 in Eintritt, d.h. wir gewinnen 0,8 Eintritt mit dem call.

      Möglichkeit 2, hero folds:

      chip Ev: o

      Geld Ev: Hier kommt der Knackpunkt. Da cu mit seinem Stack von 1 auto all in ist, ist unsere Wahrscheinlichkeit, den Eintritt zu gewinnen, annähernd 100%.

      Somit folgt: 99,9999%*1= 0,9999 d.h, mit einenm fold gewinnen wir 0,9999 Eintritt.

      Somit ist der bessere Move: Geld Ev 2 - Geld Ev 1= 0,99999- 0,8= 0,19999 Eintritt der fold.

      Der call verschenkt 0,19999 Eintritt an den shortstack der im Fall eines calls automtisch ITM ist und einen Eintritt gewinnt.

      Dieses Beispiel ist natürlich kraß übertrieben, aber ich hoffe das daraus klar wird, wie stark der chip Ev vom Geld EV abweichen kann.
      IM chip Ev ist Move 1 nämlich deutlich besser.
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Original von nemi84
      In der mittleren Phase, also nicht an der bubble (wenn man aber langsam chips benötigt) kann man seinen Teil des Preispools doch mit (Chipcount)/(Gesammtchips)*(Preispool) berechnen, oder?

      Nein eben nicht - das kannst nur ganz am Anfang eines Turniers so berechnen, je näher an der Bubble Du bist, desto weniger sind zusätzliche Chips wert, dh umso stärker weicht der ChipEv vom $EV ab.



      Kann mir jemand mal ein Beispiel geben (am besten mit Rechnung), bei dem $-EV nicht dem chip-EV entspricht?

      Das einfachste Beispiel ist, wenn Du ein SnG gewonnen hast. Dann hast zwar 100% der Chips, erhältst aber nur 50% des Preisgeldes.