Problem: A-Game erst nach 2-3 Stacks down

    • Adrenalin
      Adrenalin
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 2.496
      Hallo ich habe schon länger das Problem, dass ich mein A-Game erst abrufen kann, nachdem ich schon 2stacks+ down bin . Ich spiele dann viel konzentrierter und besser als zuvor, da ich nicht noch mehr verlieren möchte. meistens enden die sessions dann auch im plus, aber das "verschenkte" geld am anfang ärgert mich nach der session schon. wenn ich am Anfang einer Session BE oder leicht Up bin mach ich calls, die ich ansonsten wahrscheinlich nicht machen würde.
      Habe dieses Phänomen jetzt schon über längere Zeit beobachtet, jedoch nicht abstellen können.

      Kennt noch jemand dieses Problem oder hat jemand vllt einen Tipp?
  • 7 Antworten
    • ProjectSpeed
      ProjectSpeed
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2008 Beiträge: 322
      ah das kenn ich auch.......ich spiel am besten wenn ich entweder 2 stacks down bin oder einen up.........bin ich down denk ich mir egal "scheiss" drauf und tendiere dann looser und aggressiver zu spielen aber dennoch überlegt weil ich ja nichtnoch mehr verlieren will....am besten ists mit einem stack up, weil ich dann es quasi als sicherheits polster sehe......wenn ich nen suckout kriege bin ich am anfang das passt schon.

      absuder weise spiele ich um 0 herum und sobalds mehr stacks plus sind schlechtter....bei 0 weil ich verkrampft die session positiv halten will....und ab mehreren stacks plus ist immer der gedanke des neuen 0-punkts da: so wie damn ich bin jetzt 5 stacks im plus..geil eigentlich upswingy.....aber dennoch wenn ich am abend mit 3 stacks aussteige ist es trotzdem ein bitterer geschamck weil ich mich an den 5 stacks messe.....
    • Adrenalin
      Adrenalin
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 2.496
      Original von ProjectSpeed
      ah das kenn ich auch.......ich spiel am besten wenn ich entweder 2 stacks down bin oder einen up.........bin ich down denk ich mir egal "scheiss" drauf und tendiere dann looser und aggressiver zu spielen aber dennoch überlegt weil ich ja nichtnoch mehr verlieren will....am besten ists mit einem stack up, weil ich dann es quasi als sicherheits polster sehe......wenn ich nen suckout kriege bin ich am anfang das passt schon.

      absuder weise spiele ich um 0 herum und sobalds mehr stacks plus sind schlechtter....bei 0 weil ich verkrampft die session positiv halten will....und ab mehreren stacks plus ist immer der gedanke des neuen 0-punkts da: so wie damn ich bin jetzt 5 stacks im plus..geil eigentlich upswingy.....aber dennoch wenn ich am abend mit 3 stacks aussteige ist es trotzdem ein bitterer geschamck weil ich mich an den 5 stacks messe.....
      wobei das geld bei mir nich das problem ist sondern eher die konzentration. zu deinem problem empfehle ich dir auch das buch poker mindset, da wird das problem mit der kurzfristigen denkweise behandelt
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Kann ich ehrlich gesagt nicht ganz verstehen.

      Du solltest ja ohnehin nur spielen wenn du nicht 100% fit fühlst. Dann solltest du auch in der Lage sein konzentriert zu spielen.

      Erklären könnte ich mir es nur sofern du gute table selection betreibst und die ersten 15 Minuten damit zu tun hast gute poriftable Tische zu finden. Da gleitet deine Konzentration vielleicht ab.

      Wenns daran nicht liegt ist das wirklich komisch.
    • Adrenalin
      Adrenalin
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 2.496
      eventuell ist auch mein Problem, dass ich auf meinem derzeitigen Limit keine große Datenbank besitze und auch selten die gleichen Regs dransitzen (u.a. auch wegen verschiedenen Spielzeiten meinerseits). Daher sind viele Gegner zum Beginn der Session unknown und ich kann sie nicht so genau auf eine Range setzen wie nach 150+ händen!

      leak beim spiel vs unknown oder ist es doch psycholigischer natur? i don't know ;(
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Adrenalin
      eventuell ist auch mein Problem, dass ich auf meinem derzeitigen Limit keine große Datenbank besitze und auch selten die gleichen Regs dransitzen (u.a. auch wegen verschiedenen Spielzeiten meinerseits). Daher sind viele Gegner zum Beginn der Session unknown und ich kann sie nicht so genau auf eine Range setzen wie nach 150+ händen!

      leak beim spiel vs unknown oder ist es doch psycholigischer natur? i don't know ;(
      Wäre auf jeden Fall ein Argument dass du erst sicherer und besser wirst wenn du ein paar Hände zur Verfügung hast.

      Aber gerade ohne Stats ist es ja wichtig noch einen Tick konzentrierter zu spielen und aufzupassen. ;)
    • JSFan
      JSFan
      Black
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 1.438
      das Problem kenne ich nur zu gut, die erste halbe Stunde ist mein Play haeufig schlecht, bin irgendwie noch kalt und nicht richtig im Pokerdenken drin

      was hilft ist vor einer Session ein Pokervideo anzuschauen, habe aber nicht jeden Tag Zeit fuer sowas
    • BayesLaw
      BayesLaw
      Global
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 2.626