Sngo Wiz: model "empirical"

    • xcbrx
      xcbrx
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 2.447
      hoi,

      ich frage mich die tage, wie "dead on" das empirical model beim wizard ist..... in den meisten fällen ist es noch tighter als das "very tight" model und damit ein echter bummer..... irgendwie kommts mir so vor, als würde es die leute recht "perfekt" callen lassen, was einerseits nicht sein kann (theorie, dass es fische gibt *g*), jedoch eigentlich in den meisten fällen auch wieder sehr korrekt erscheint..... theoretisch kamen die daten ja sogar unter berücksichtigung des buyins zustande!

      zustande gekommen sind die ranges ja (vermute ich mal) über das quiz, also evaluierte daten von wahrscheinlich guten spielern (den wiz haben eher gute als schlechte spieler). jedoch haben evtl einige nicht begriffen, dass sie nicht ihre eigenen ranges bei den fragen angeben sollen..... sondern die des durchschnittspielers, oder warum ist das model so verdammt tight???

      vllt. hat jemand was interessantes dazu zu sagen, ich bin im mom hin und her gerissen.....

      p.s. ja ich weiß, im ernstfall gibt man eh jedem gegner seine eigene range, sprich "overridden" als model.... aber wenns mal schnell gehen soll - ist dann das empirical model zu empfehlen oder nicht?
  • 1 Antwort