Komme auf keinen grünen Zweig

    • ChackZ
      ChackZ
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 365
      So, seit fast einer Woche Poker ich nun mit den 50$ Real Money von PS.de, aber ich komme einfach auf keinen grünen Zweig. Ich dümpel nach dem ersten Erfolgen am ersten Tag, wo mein BR bei 54$ lag im moment um 46-48$ rum. Ich setze mich mit 2.50$ (25BB) an einen Tisch und alleine durch die Blinds sack ich meist schon auf 15BBs ab, weil ich einfach keine Hände bekommen die wenigstens mal anatzweise im SHC stehen. 72o , 96o, 24s, T9o etc etc etc. Wenn denn mal eine Hand kommt, die überhaupt im SHC steht ist es entwerder sowas wie T9s oder JTo und ich bin meist in early oder middle-Position, d.h. es bringt mir gar nichts. Gewinn ich mal was, sind das vielleicht Poööte rund um einen Eure, die mich dann eben zu den 2,50€ zurückbringen und das SPielchen geht von vorne los. Zieht ganz schön an der Motivation. Kann man das noch Downswing nennen? Habt ihr Tipps, wie man sich wieder richtig motivieren kann? Welchen BR kann man nach einer Woche pokern (davor schon lange um play money, wenn auch nicht nach PS.de-Tipps) erwarten? Danke
  • 15 Antworten
    • Wallace21
      Wallace21
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 194
      ich spiele seit dem 14.01.2007 poker mit den $50 von pokerstrategy.de. ich bin heute bei $32.84 angekommen. wobei ich ab und zu ganz tolle hände habe wie QJs (Diamonds) und der flop bringt 572s (Diamonds). Am schluss verliere ich am river da einer vier 5en auf der hand hat. so geht es seit bald einer woche. habe seit daher keinen gewinn mehr gemacht.
    • FastFourier
      FastFourier
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2005 Beiträge: 804
      Wenn du sehr viel Müll bekommst und trotzdem keine Verluste einfährst ist das ja schon gut. Bleib geduldig.... Premium-Hände bekommt man halt nicht jedes 2te Mal. Wenn es dir zu langweilig ist spiel mehr Tische (allerdings nur, wenn du das auch hinbekommst mit SHC und ggf. Postflop-Spiel an mehreren Tischen gleichzeitig). Wenn es dich zu sehr nervt mach eine Pause und fang erst wieder an wenn du eine positive Einstellung hast.
    • ede3006
      ede3006
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 383
      locker bleiben leute wenn man am anfang gleich mal pech hat ist das ganz mies ging mir auch so ich hatte nach 3 wochen noch 23$ und war mehr als verzweifelt heut sinds über 750 und ich bin heilfroh noch dabei zusein solang ihr jeden tag in der handbewertungsabteilung vorbeischaut(ganz wichtig) denn theoriekram lest und 2-3 mal in der woche(zumindest am anfang) das coaching schaut kanns nich schief gehen
    • Foxy1981
      Foxy1981
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 78
      Also bei mir persönlich ist es anfangs auch eher schlecht als recht gelaufen. Habe streng nach SHC auf dem niedrigsten Limit gespielt. Meine Bets haben die Leute nicht interessiert, sofern sie ein Ass auf der Hand hatten wurde dieses bis zum River durchgecallt. Meistens sogar mit Erfolg. So schrumpfte meine BR an innerhalb der ersten beiden Tage ebenfalls auf 47 $. War mir dann irgendwann zu doof und ich bin ein Limit gestiegen. Ab da an lief es ganz gut, gepaart mit einem Upswing, würde ich mal behaupten, habe ich meine BR so erstmal auf 121 $ hinaufgeprügelt und halte mich momentan so zwischen 100-120. Also lass dich einfach nicht entmutigen und bleib am Ball. Ich persönlich spiele auch immer mehrere Tische, also 2-3 gleichzeitig. Da mach ich dann mal an einem Verlust dafür an den anderen 1-2 aber Gewinn. Ausserdem wird es dann nicht so schnell langweilig wenn man nach SHC spielt und dementsprechend weniger Hände nutzt. foxy.
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      @ Threadstarter! Das ist mehr als normal.Diese Probleme hatte ich am Anfang auch.Man muß auch erstmal ein richtiges Gefühl entwickeln.Das dauert.Bei mir hats weit mehr als eine Woche gedauert.Auch mal +$5,mal -5$,bis dann der Knoten geplatzt ist und mittlerweile +$55 zu Buche geschlagen sind. Man ist irgendwann einfach sehr souverän auf dem jeweiligen Limit und dann werden dich -15BB net wirklich beunruhigen.Das passiert mir auf vier Tischen wenn am Anfang gar nix dabei ist,auch mal nach 30min. Das kannst du mit einer starken Hand wieder reinholen. Wichtig ist,sich aber erstmal die theoretische Grundlage anzueignen,sprich der Bronzeguide inkl.SHC. Wenn du diesen wirklich aus dem FF kannst und auch praktisch 1:1 umsetzt,wirst du auch dem niedrigsten Limits auf Dauer definitiv Gewinn machen.
    • napfkuchen
      napfkuchen
      Silber
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 105
      in den ersten paar wochen ist kapitalerhaltung das a und o ;)
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      @Napfkuchen Beim Poker gibt es keine Kapitalerhaltung, sondern nur Gewinnmaximierung! Wenn du Pre Flop geraised hast aber den Flop total verfehlst und hier gegen eine Bet korrekt foldest, hast du ja nicht dein Kapital erhalten, sondern Gewinn gemacht. Deine Winrate besteht nicht nur aus gewonnenen Bets, sondern auch aus gesparten (saved) Bets. Das heißt natürlich nicht, je mehr du foldest, desto mehr Gewinn machst du. ;) Wenn du einen Winner foldest, sparst du zwar eine Bet, verlierst aber den ganzen Pot. Machst also Verlust.
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Ich denke aber auch,das man als absoluter Anfänger am Anfang mit +-0 schon auf einem guten Weg ist. Net jeder ist gleich ein Winning Player oder gewinnt mit 27j wie Stu die WSOP. Net zu gierig sein am Anfang ;) Der Gewinn wird auf den zwei unteren Limits nach einiger Zeit bei korrekter Spielweise von ganz alleine kommen. Eine Woche sagt noch gar nix aus.
    • napfkuchen
      napfkuchen
      Silber
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 105
      ich meine das gleiche wie charlz...am anfang ist es vollkommen ok +/-0 zu sein. winning by folding, cat, aber was ich gemeint hab, war auch eher das, was im basisartikel des bankrollmanagements steht: http://www.pokerstrategy.org.uk/de/strategy/10/ ich verweise auf den ersten satz :P
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Hast natürlich völlig Recht, wenn du dich auf den Artikel beziehst. ;) Ich habe in den Begriff Kapitalerhaltung etwas ganz Anderes hereininterpretiert, das du wohl gar nicht gemeint hast.
    • Smash
      Smash
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 351
      Ruhig bleiben, bei mir hat es damals 3 Wochen gedauert eh ich das erste mal auf 0.10/0.20 schnuppern konnte... Nie die Geduld verlieren und auch nur wirklich spielen wenn du Lust dazu hast.
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      ich empfehle dir mal diesen artikel ---> Downswing – eine psychologische Betrachtung dort steht drin was man am besten bei einem downswing tun kann. ich hatte nach meinem limitwechsel auch einen. hab bei 2-tabling für 1h keinen flop gesehen und wenn, dann war ich auf tilt. ==> -140BB in 4h seit dem limitwechsel nach unten läufts weider wie am schnürchen. hab mitlerweile schon wieder 10$ plus gemacht. also lass dich nucht unter kriegen und lies den downswing artikel durch
    • Cidis
      Cidis
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2007 Beiträge: 56
      Also die ersten 3-4 Tage bin ich auch auf dem untersten Limit um die 50$ rumgeeiert. Danach ist der Knoten geplatzt und ich hab nur noch Gewinn gemacht bis zu 60$. Bin heute das erste mal auch auf das nächsthöhere Microlimit gewechselt (0.1$/0.2$) und habe dort auch spontan 17,5 BB/h Gewinn gemacht. Ich nenne das einfach mal einen enormen Upswing. Es hat fast alles am Flop getroffen, Flush- und Straightdraws kamen an und überraschenderweise wurden aus one- und twopair oder trips noch FHs. Ich denke es ist alles eine Frage des Ausgleichs. Wenn man strikt nach SHC und Pot Odds spielt, stellt sich über kurz oder lang der Erfolg schon ein und man macht Gewinn. Das größere Problem sehe ich allerdings darin, Hände zu folden, die keine realistischen Gewinnchancen mehr haben, da diese wahrscheinlich das meiste Geld kosten. Wenn du dir unsicher bist bei bestimmten Händen, dann kannst du die auch einfach ins Handbewertungsforum posten. Meistens wird dir da sehr professionell geantwortet, ob und wie gut du eine Hand gespielt hast unabhängig vom Ergebnis.
    • GoodFellaGO
      GoodFellaGO
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.004
      Freut mich zu hören das nicht jeder gleich in Richtung Himmel geht. ;) Kenne die Probleme nur zu gut. Am Anfang ging es steil auf 7x$, dann runter auf 52$. Mittlerweile steh ich bei +-60 und habe gestern angefangen das Buch wllh zu lesen. Was mich am meisten ärgert ist die Tatsache das ich genau weiss wo ich mein Geld verliere, es aber kaum abgestellt kriege im Moment. --> stark unntige calls mit Händen die ich eigentlich verloren sehen muss. :( Ich hoffe mal das sich das mit der Zeit einpendelt und zu stetigem Gewinn führt. Nicht aufgeben ist denk ich mal eine gute Devise am Anfang.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du schon selber weisst wo du deine Leaks hast, dann musst du sie nur noch abstellen. Ich habe in letzter Zeit z.B. zuviele Tische auf einmal gespielt und da dann dumme Fehler gemacht. Seitdem ich konzentriert 2 oder 3 Tische spiele läufts wieder besser. Zu den Up und Downswings sehe ich das so: In Upswings möglichst viel mitnehmen und in Downswings möglichst wenig verlieren. :p Also immer schön A-Game spielen, das B-Game reicht meist nicht.