Stats PLO FR Micros, grober Richtwert

    • PeteSahad
      PeteSahad
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 3.451
      Serwas,
      bin gerade am PLO FR anfangen. Nur hab ich noch so meine Probleme mit der Handselection (als Ex-NL spieler sieht einfach alles gut aus. Man hat ja schließelich ewig viele Karten auf der Hand). Deshalb hätt ich gern mal so nen groben Richtwert der Stats auf den FR Micros. Ich bin denke ich atm noch viel zu loose.

      Da man auf den Micros ja eigentlich nur straight forward spielen sollte wirds hier wohl keine so großen Unterschiede geben vonwegen eigenem Style und so.

      Wär nett wenn mir da wer weiterhelfen könnte.
  • 10 Antworten
    • deschik85
      deschik85
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2007 Beiträge: 2.291
      Was willste denn genau wissen ? Arbeitest du mit nem Programm wie Pokertracker Omaha oder Omaha Manager ?

      Ansonsten kann ich dir nur das übliche sagen; zieh auf die Nutz...Flushdraw, Straightdraw ect.

      Spiele Trips etwas vorsichtiger, überspiele keine Hände ect.
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      werd silber und lies die strategieartikel und schau dir videos an, ist besser als nach irgendwelchen stats zwanghaft zu spielen
    • HansiBasel
      HansiBasel
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2008 Beiträge: 484
      early posi: unter 18%, late um die 25-30%...
      button als first in oder 1 limper kanns auch bissl mehr sein ;)

      aber faktisch: nuts nuts nuts :)
    • PeteSahad
      PeteSahad
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 3.451
      Jo, ich nutz den Omaha Manager.

      Artikel bin ich schon weitestgehend durch. Den Hwang für FR les ich grad.

      Mich würden halt so ungefähre vpip, pfr, ats, wtsd Werte interessieren.

      Ich könnte jetzt auch meine Stats reinstellen. Leider hab ich erst knapp 1k Hände PLO gespielt. Also absolut keine Samplesize.
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      Also für SH ist 25/20 optimal. (Zumindest nach Vanessa Selbst`s Aussagen @2x6)
    • PeteSahad
      PeteSahad
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 3.451
      Spiele atm noch FR
    • HansiBasel
      HansiBasel
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2008 Beiträge: 484
      gibt keine wirklichen richtwerte für omaha :) vor allem FR.

      ist der tisch ultra thight kann man ruhig einiges looser spielen (vor allem in position), ist er loose wird man halt thighter.
      auf dem button ist man mit gut 50% der hände drin wenn nur 1 oder 2 spieler in sind. sind dagegen 5 spieler drin gehts runter zu 18-25...
      dann ist die frage: spielst du eher, 8876ds oder 3456ds. spielst du eine der hände auch offsuite oder ss oder wirklich nur ds.
      man kann also ein 18er vpip preflop spielen, aber durch falscheinschätzung der hände halt doch schlechter fahren als wenn man mit 30ig spielt dafür die wirklichen handstärken kennt und weiss wie man sie spielt...
    • PeteSahad
      PeteSahad
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 3.451
      ok, klingt logisch.

      Kenns halt von der SSS. Wo man die Werte eben schon recht gut eingrenzen kann.

      Danke trotzdem
    • Strausenmaker
      Strausenmaker
      Black
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 988
      Original von HansiBasel
      ist der tisch ultra thight kann man ruhig einiges looser spielen (vor allem in position), ist er loose wird man halt thighter.
      finde ich eigentlich nicht. Generell kann man bei loosen Tischen auch etwas looser werden, da die Gegner mit noch schlechteren Händen einsteigen.
      Bei PLO sind hier spekulative Hände mit Nut-Potenzial sehr gewinnbringend, etwa A*s** mit connectors etc.
    • HansiBasel
      HansiBasel
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2008 Beiträge: 484
      bei loosen tischen kann man sich bei FR ruhig auf top 20% der starthände verlassen, nit = bigwins.
      wird man looser gibts mehr multiway pots mit spekulativen händen, man trifft dann zwar was, aber sicher sein kann man sich noch lange nicht, dass die hand gut ist. sogar mit nutflush gehts häufig in die richtung dass dummies mit babyflush mitgehen und solidere spieler mit ihren sets gute odds für ihr boat bekommen.

      bei thighten tischen: sind im cutoff/button 1-2 limper oder 1 raiser drin, kann man ohne weiteres schwächere hände spielen. dazu isolieren mit ini und posi vorteil spielen. man spielt sozusagen ne SH line.

      ist so in etwa mein weg bei FR tischen, hab in einem live game (recht loose) aber nen ultra agro spieler gesehen, der mit seiner ebenfalls loosen range gut zurecht kam. schlussendlich war er und ich die beiden einzigen gewinner am tisch. leider sass er direkt zu meiner linken, sonst hätte ich wohl einiges mehr profit aus seinem spiel schlagen können.