Gedanken zu AK !

    • Matze4x4
      Matze4x4
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.486
      Jedem ist die Situation bekannt.

      Hero raist mit AK aus UTG - MP und Villian(unknow) 3betet.

      Die Frage vor der wir stehe lautet.

      Call ?
      Fold ?
      4bet/call push ?

      Einen Call kann bei normalen Stacksizes NIE profitabel sein und käme für mich allenfalls deepstack (min. 2 Stack) in frage.

      Beispiel:
      NL25 SH. Hero (25$) Villian (25$)
      ----------------------------------------------------------------------------------------------
      Hero raist 1$ aus UTG und Villian 3betet uns aus dem CO auf 3$, Hero calls 3$!

      Flop: Pot 6$

      Flop XXX

      Hero checks , Villian bets 4$ ....
      ------------------------------------------------------------------------------------------------

      Fassen wir also zusammen:

      Hero callt nur, in der Hoffnung sein TP zu treffen.
      Hero trifft in 1 von 3 fällen.
      Er muss also 3x 3$ bezahlen = 9$
      Wenn er trifft gewinnt er jedoch min. 10$(inkl. Villians Conti)
      In jedem 9 Fall bekommt er sogar noch oft Villians restlichen Stack ca. 20$ (Bei Fullstack), da dieser sein schlechteres TP trifft mit ( AQ , KQ etc...)

      Also auf 9x AK verliert Hero insgesammt 27$ und gewinnt 35$.
      Das macht pro AK Hand einen Gewinn von ca. 0,88$ bzw 3 bb

      Selbstverständlich habe ich in diesem Beispiel nur die wahrscheinlichsten Aspekte in betracht gezogen um das Thema nicht unnötig komplizierter zu machen. (IMO sets etc. weggelassen)

      Ich will euch damit nur zeigen wie wenig Spielraum euch bei einem passiven Call nur noch bleibt, bzw. so etwas wie Flopconti noch einmal zu callen und schauen was Villian am Turn macht fällt komplett flach.

      Ausserdem werden thinking Player AK sehr einfach erkennen und seltener gegen euch broke gehen. Ich denke das man ab NL25 da doch sehr leicht exploitable ist.
      Nach der devise: " Was sonst spielt er UTG rais, call 3bet"?

      Fazit: Call ist eine Option, allerdings lohnt sie sich eher deepstack.





      Ein Fold finde ich persönlich (gefühlt) sehr weak, allerdings finde ich es schon sehr stark einen UTG raiser zu 3beten. Gegen Unknow würde ich es ehrlich gesagt folden und mich freuen das ich nur 1$ verloren habe und auf eine bessere Gelegenheit warten.
      Wenn ich im BU wäre und Villian im BB, gehe ich jedoch ohne zu zucken PF broke.


      Fazit:
      Bei kaum einer Hand ist die "PF fold or broke Frage gegen unknow" so sehr von der Pos abhängig wie bei AK.

      Wenn ihr eine andere Theorie habt bzw. diesen Gedankengang weiter ausbauen wollt bin ich für jede Kritik dankbar. :)
      Aber bedenkt bitte, das ich diese Situation absichtlich so einfach wie möglich gestaltet habe um erst einmal die grundlegende Problematik zu erläutern.

      Über Feedback würde ich mich sehr freuen !
  • 2 Antworten
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Original von Matze4x4
      Jedem ist die Situation bekannt.

      Hero raist mit AK aus UTG - MP und Villian(unknow) 3betet.

      Die Frage vor der wir stehe lautet.

      Call ?
      Fold ?
      4bet/call push ?

      Einen Call kann bei normalen Stacksizes NIE profitabel sein und käme für mich allenfalls deepstack (min. 2 Stack) in frage.....
      .......
      Fazit: Call ist eine Option, allerdings lohnt sie sich eher deepstack.
      Du hast recht, daß 3-bet Calls OOP mit AK schlecht sind. Aber ich sehe nicht, daß der Call durch einen effektiven Stack von 200BB+ besser werden soll. Das Problem ist dasselbe, bei einem Hit zahlen schlechtere Hände selten aus und Du hast massive reverse implied Odds gegen bessere Hände.
      Legt man dann noch die übliche tighte 3-Bet Range auf NL25 zugrunde wirst Du in Deinem Beispiel (Hero raise UTG 3-bet CO) äusserst selten auf dominierte Hände wie AQ oder KQ treffen. Mein Fazit: Einen richtig dicken Pott wirst Du öfter verlieren als gewinnen.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Calls OOP können profitabel sein, allerdings musst du Postflop auch unimproved richtig weiterspielen können mit so Händen wie AK, AQs etc.
      Problem dabei ist, dass es mir unmöglich ist dir mal eben zu erläutern wie man das macht, da ich damit selber noch in der Experimentierphase bin.

      Die Grunddevise (die ich auch sehr sehr lange verfolgt habe und damit fährt man wohl am besten) ist:

      OOP entweder 4-Betten oder folden


      Grade Deepstacked werden Calls OOP immer schlechter, da aggressive Gegner ihre Position so extrem ausnutzen können, dass dir schlecht wird. Stell dir vor du callst AK OOP auf die 3-Bet und triffst deinen King. Dein Gegner bettet den Flop und feuert jetzt am Turn nach und du stehst da mit deiner 1 Pair Hand und hast eine unglaubliche Guessinggameentscheidung.

      Spielst du um deinen Stack? Foldest du?

      => ohne entsprechende Reads keine Antwort. Alleine der Fakt, dass du durch deinen Positionsnachteil keine Ahnung hast macht es für deinen Gegner profitabel dich IP zu 3-betten deepstacked ;)