Spielweise ändern for Deception

    • fndrx
      fndrx
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 51
      Hi :)
      Ich habe eine kurze frage , und zwar sagt man ja , dass man manchmal z.B. utg ein 54o raisen soll um die Gegner in die irre zu führen und manchmal Monster zu treffen mit welchen man gut ausbezahlt wird , weil der Gegner eben nicht mit dieser Range rechnet. Nun habe ich aber mal ein NL10 BSS video hier angeschaut , un da werden solche hände NIE gespielt. Die Spielweise ist immer tight aggressiv. Ich wollte fragen ob es sich auf diesen niedrigegen Limits einfach nicht lohnt solche Hände zu spielen , weil die Gegner eh meistens Fische sind oder ob man diese "deceptionraises" mit shclechten hände immer vermeiden sollte ?
  • 12 Antworten
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Auch auf den höheren Limits raist du nie UTG 45o
    • Play4forlife
      Play4forlife
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 13.831
      54s vielleicht, aber von 54o würd ich abstand nehmen.

      Die Frage ist wohl ob du FR meinst, wobei ich ziemlich sicher bin das du SH meinst.
      Klar kannst du das raisen4deception, aber das ist abhängig von allerlei Faktoren.
      Wie ist dein Image? Was für Gegnertypen sitzen mit dir am Tisch? Welche Edge gibst du dir postflop oop? etc.

      In NL10 Videos ist es nicht notwendig zu decepten, denn der Großteil deiner Gegner wird kaum darauf eingehen. Es lohnt sich auf dem Limit eher deine Big hands je nach Gegnertyp mit maxEV zu spielen.
    • fndrx
      fndrx
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 51
      Meinte schon FR ^^ Nun gut , wahrscheinlich ist es auf so niedrigen Limits echt überflüssig , weil eh kein Mensch drauf achten wird..
    • Play4forlife
      Play4forlife
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 13.831
      FR... habe ich nie gespielt, aber gerade da - never. Da deceptest du (auf höheren Limit!) eher mit kleinen pocket pairs ala 22-99, so das du nicht nur AKo, AKs, QQ+ raist sondern auch mal kleine pockets "stealst". Einem UTG-raise wird immer viel Respekt beigemessen, jedoch ist das auch die Position, in der alle Spieler nach dir noch mit einer Hand aufwachen können. Daher ist es nicht ratsam irgend einen Trash aus dieser Posi zu raisen, sondern schon Hände mit Monstervalue - sowas wie PPs mit setvalue.
    • Gallagher
      Gallagher
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 3.948
      lol einem UTG raise auf NL25 oder niedriger wird im Schnitt so viel Respekt entgegen gebracht wie Hans Martin von Schlag den Raab.

      Deception ist auf den Micros nicht so wichtig. Wie schon gesagt, kannste aus MP durchaus mal PP oder SC raisen, wenn du glaubst, dass deine Raises jemanden interessieren. Keine Sorge: Tun sie nicht
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Probier es einfach aus. Raise aus UTG irgendein Dreck und spiele auf einem geeignetem Board eine cbet. Gegen die meisten Spieler wird dein Gegner folden. Fischen ist deine Position egal. Aber der Grossteil der Spieler auf den Micros ist zwar schlecht, aber nicht bloed. Die meisten suchen sich bessere Spots als gegen ein UTG Raise auf einem geeigneten Board dagegen zu halten.
    • SOp3rAtor
      SOp3rAtor
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 619
      du solltest dich erstmal an das standardspiel nach chart halten. Auf den niedrigen Limits ist das immer noch profitabel.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      54o ist zu schwach.

      selbst auf höheren limits, wo das mehr sinn macht, nehme ich nur hände, die monster machen können, also 54s+, 22+. preflop fold equity plus cbet, die du nicht immer machen kannst, reichen nicht aus. man braucht auch noch ein paar treffer.

      und selbst 54s, 22+ raise ich nicht immer, sonst werden das zu viele raises und du bekommst mehr 3bets. weiterhin sollte man auf sein aktuelles table image und die jungs hinter einem achten.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.815
      auf NL10 herscht ne hoch fluktuation teilweise an den Tischen ansich so das es selbst innerhalb einer Session schwierig sein kann ein image aufzubauen weil immer wieder Leute kommen und gehen.
      Manche Villians sieht man nie wieder.
      Und die müßten sich dann den Note gemacht haben und die irgendwann dann auch mal angucken. Und selbst dann könnten sie sich immer noch sagen: naja war wohl mal ein Tiltmove und gut"
      Und gegen Fish muss man ja nicht deception machen.
    • moneymekka
      moneymekka
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 566
      aber ich denk mir immer so:

      es is immer besser wenn man früh damit anfangt und es von anfang an richtig erlernt
      oder seh ich das falsch?
      also zumindest SH (ich spiel FR nur live) raise ich jede SC aus UTG oder MP
      (atm nl10)
      ich glaube ich handel mir schwierigkeiten ein, wenn ich mir das erst auf nl100 antrainiere
    • SOp3rAtor
      SOp3rAtor
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 619
      Original von moneymekka
      ...
      also zumindest SH (ich spiel FR nur live) raise ich jede SC aus UTG oder MP
      (atm nl10)
      ich glaube ich handel mir schwierigkeiten ein, wenn ich mir das erst auf nl100 antrainiere
      Also mir gefällt das "jede" in deinem Satz einfach nicht. Du musst immer deine Gegner nach dir betrachten. Daher kannst du einfach nicht jede sc aus early position spielen. Das setzt ja vorauss dass du Postflop gut spielen kannst und ich denke dass du noch nicht so die Erfahrungen dafür hast. Des weiteren sind diese Hände besonders schwierig zu spielen, da du fast immer oop spielen musst. Das Spiel zu ändern wenn man das Standardspiel richtig kann ist aus meiner sicht kein Problem.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Deception ist nur gegen Gegner wichtig, die in der Lage sind zu erkennen, dass wir in irgendeiner Situation unbalancierte Ranges haben.

      Z.b. sind 99% der NL10 Spieler nicht in der Lage zu erkennen, dass wir aus UTG eine unglaublich tighte Range raisen und callen zuviel dagegen.

      Wenn du glaubst, dass deine Gegner dich in irgendeiner Situation exploiten (z.b. wissen das du UTG nur sehr wenig raised und deswegen nur Setminen/auf starke Draws gegen dich spekulieren), dann solltest du Hände nehmen, die gute Implied Odds gegen eben diese Hände wieder haben.

      D.h. nimm Hände die gute Postflopequity gegen Sets und starke Draws haben -> d.h. z.b. kannst du hier deine UTG Openraisingrange mit guten Pocketpairs erweitern anstatt sie zu openlimpen.