Logikproblem mit Bronzechart

    • MagnumLemon
      MagnumLemon
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2008 Beiträge: 1.822
      Mir ist eine Sache nicht ganz klar. Bei den kleinen bis mittleren Pocket Pairs steht Folden in Early Position und Openlimpen ab Middle Position. Für mich ist das irgendwie ein Widerspruch, weil man ohne die Early Positions quasi im Shorthandedbereich ist, wo Openlimpen überhaupt nicht geht.

      Vielleicht kann mir jemand Klarheit verschaffen?
  • 4 Antworten
    • Leihfisch
      Leihfisch
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2006 Beiträge: 3.063
      Ich kann mir vorstellen dass die Logik dahinter die ist, dass an Fullringtischen allgemein weniger geraised als shorthanded und man somit öfter billig den Flop sehen kann.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Es gibt da keine Logik hinter :-D Wieso das nicht geändert wurde weiss ich nicht, aber du kannst beruhigt in den entsprechenden Positionen openraisen.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      so ganz beruhigt wäre ich da bei FR BSS nicht.

      es gibt einige autoren, die sagen, dass man zu viele pockets im vergleich zu monstern in EP spielt, wenn man alle pockets in EP raised. deshalb sollte man dort zb. nur in 50% der Fälle raisen, in MP 80% in LP 100%.

      ansonsten würde der PFR in EP zu stark steigen und man kassiert zu viele 3Bets.

      weniger pockets in EP raisen, kann man auf 3 arten tun:
      - einfach einige raises auslassen, was schwer steuerbar ist
      - oder etwa die kleinen pockets weglassen, was aber auch nicht optimal ist
      - kleine pockets nur bei tightem session image raisen

      ähnliches gilt auch für suited connectoren, sofern man die überhaupt in EP anpackt. aber auch sie erhöhen dann deinen PFR EP.

      ein weiteres problem ist deine postflop position. bei einem raise aus UTG bist du postflop oft oop nach einem coldcall. jetzt spilet sich 22 deutlich schlechter als 88. und selbst 88 macht keine grosse freude. es sei denn, man hat getroffen.

      dann gibt es noch die eher marginale diskussion um set over set. je mehr hinter dir noch ihre pockets coldcallen können, desto eher hast du mit kleinen pockets das problem, dass einer ein höheres set hält. und jetzt wirds meist richtig teuer.

      ich raise das kleinvieh gelegentlich. mache das aber abhängig von meinem aktuellem table image und den stats der jungs hinter mir. dadurch bleibt auch meine PFR EP im rahmen.

      PS: immer vorausgesetzt die jungs am tisch sind des denkens mächtig
    • MagnumLemon
      MagnumLemon
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2008 Beiträge: 1.822
      Also ich spiele eh noch NL 5, wo relativ viel coldgecallt wird.

      Als FL-Spieler würde ich so oder so eigentlich eher zum Raise tendieren. Bei uns gibts die Regelung, 22 aus SB, 33 aus BU, 44 aus CO, usw. zu openraisen - keine Ahnung, wie ihr das macht.

      Aber das Hauptproblem war jetzt eigentlich, wenn ich mit dem Openlimp eh auf Setvalue spielen will, wieso mache ich das (laut Chart) erst in Middle und nicht in Early Position?