Wie gut sind die Pros wirklich?

    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      So, erst mal nen provokanten Thread-Titel rausgehauen ;)

      Wenn man sich die ganzen Sendungen im Fersnehen anschaut (Poker After Dark, HSP etc.) sieht man von den "Pros" immer wieder Moves wo man sich sicher ist: "Wenn ich diese Hand so spielen würde, würde mich jeder Handbewerter auf die Micros zurückschicken..."

      Die Frage ist ganz einfach die:
      Ist das Meta-Game auf diesen Limits wirklich so abgedreht, dass solche Sachen Sinn machen, oder spielen einige an den Tischen teilweise einfach Crap?


      Ich will hier gar nicht bezweifeln, dass ein Durrr oder ein Ivey etc. keinen Plan haben oder so...und auch die anderen auf diesen Limits werden nicht ganz ohne Grund dort spielen...aber teilweise siehts schon verrückt aus was da gemacht wird.


      Als Beispiel mal ne Hand von vorhin auf DSF (kP was das überhaupt für ne Sendung war):
      Cashgame 300/600 100 Ante

      Durr openlimpt vom CO mit 88
      -?!? einzige Begründung die mir einfallen würde "Hinter mir am BU sitzt Helmuth, der callt/raiset eh alles, wenn ich jetzt opene und da will ich lieber billig in den, dank Antes, großen Pott kommen..." Wobei ich Durr hier zu sprechen muss, dass ich mir sehr sicher bin, dass er sich wirklich was sinnvolles dabei denkt...die Frage ist nur was^^

      Helmuth raiset mit AA, SB fold, Furgeson callt im BB mit ATo...soweit nachvollziehbar

      Flop: J64r

      check, check zu Helmuth...Helmuth: check!...
      -sieht für mich wie die absolute Standard-Fish-Line "aber wenn ich jetzt bette folden doch alle!!!" aus...ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es Sinn macht mit einer angreifbaren Hand wie AA im 3handed Pott wo jede Turnkarte ein 2pair für V bedeuten kann behind zu checken...

      rest der Hand war halbwegs nachvollziehbar...


      Also was denkt ihr? Ist wirklich jeder Move den die so machen gutdurchdacht und macht meißtens auch Sinn, oder haben da doch ein paar einige dicke Leaks?


      Achja...ich bin NL-Fish ;)

      [x] in before "Und das von einem Coach..." ;)
  • 65 Antworten
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Und das von einem Coach...

      Und damit nicht nur Spam kommt:

      Manche Plays sind wohl wirklich komisch, das Problem was Helmuth wohl hat ist, dass er seine Hand eher for bluffinduce spielen mag, weil das Board relativ dry ist und er mehr Value in einem cb am Flop sieht.

      Ist jetzt halt die Frage zu den Stacksizes, aber ich find nen cb am Flop eigentlich nicht so super schlimm.
    • Farbenflash
      Farbenflash
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2008 Beiträge: 367
      Original von NoSekiller


      Ich will hier gar nicht bezweifeln, dass ein Durrr oder ein Ivey etc. keinen Plan haben oder so...

      :heart: :heart: :heart:
    • m0wser
      m0wser
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 67
      auf helmuth brauchste net zu gucken, der spielt immer seinen "ich trap mich selber style" im cashgame und schwört da drauf. der macht seine kohle halt nur durch turniersiege gegen fishe in wsop und seiner selbstvermarktung. dann gibs da noch solche pros wie elezra die wild gambln und wohl nur durch luck plus machen bzw kohle mit seinen restaurants macht oder sosntwo ausm rl und die dann vergambelt. oder jennifer tilly die spielt ja auch die höchsten stakes ohne zu wissn was sie tut , die hat ihre kohle von ihrer schauspielerei oder von laak or so. also ich glaube auch nicht, dass soviele pros wirklich winningplayer sind und vorallem spielen die reinen live pros ja auch nicht soviele hände. selbst hier bei ps.de gibs ja welche die noch nie 20+ stack downswing hatten. mußt mal überlegen wie das dann im live only poker aussieht. da haste dann auch mal 2 jahre lange upswings or so. wirkliche leaks oder shitty play setzt sich ja erst mit genügend großer samplesize um.
    • Elazul
      Elazul
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 2.068
      Original von m0wser
      dann gibs da noch solche pros [...] die wild gambln und wohl nur durch luck plus machen
      Irgendwie musste ich bei dem Satz insta an Sammy Farha denken...
      Wie der rumtiltet, wenn er mal ausgesuckt wird oder ein setup kassiert, das ist echr nicht mehr feierlich.
    • Noonien
      Noonien
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 4.616
      Es ist ein großer Unterschied wie diese "Pokerhelden" gegeneinander spielen und wie sie gegen unknown spielen .
      Wenn ich diese DSF Sendungen wie Poker Million, Afterdark und so sehe, dann spielen da Leute gegeneinander die sich seit Millionen von Händen kennen und eigentlich nur den Gegner spielen , kaum ihre eigene Hand .
      Die gleichen Spieler die hier "seltsame" Moves machen spielen gegen unknown Gegner in Turnieren ganz anders.
      Dort wird fast nur nach Mathematik gespielt, kaum Moves .

      Teilweise sind aber auch dort unglaubliche Moves zu sehen was ich mir nur damit erklären kann das sie dem Gegner mehr Pokerverständniss zugestehen als er wirklich hat.
      Und mal ehrlich, wer macht nicht ab und an mal seltsame moves aus Lust und Laune ?
    • SPlayer18
      SPlayer18
      Black
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 1.948
      naja ist nice von FTD, dass sie die Fische rot makieren...
    • Fyriell
      Fyriell
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2008 Beiträge: 1.058
      Original von SPlayer18
      naja ist nice von FTD, dass sie die Fische rot makieren...
      :heart:
    • matusow
      matusow
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2006 Beiträge: 8.481
      gute spieler gibts viele, gute pros sind aber nicht jene die nur gut poker spielen.

      was man aber keineswegs bestreiten kann ist, dass es noch viele reliquien aus pokeroldgräberzeiten gibt die sich pros nennen ;)
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Finde die Beispielhand nicht so günstig gewählt. Ich denke bei Hellmuth sollte bekannt sein, dass der nur große Pötte spielen will, wenn er mindestens fünf Asse plus grüner Uno Karte auf der Hand hat.
    • rookician
      rookician
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 511
      Bei der Beispielhand fehlen imo vor allem die Stacksizes, um sie vernünftig einstufen zu können.
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von rookician
      Bei der Beispielhand fehlen imo vor allem die Stacksizes, um sie vernünftig einstufen zu können.
      Bei den blinds kannste da drauf pfeiffen. Unter 100k hatte keiner am Tisch und ausser Matusow, der wahrscheinlich extra sein Sparschwein geschlachtet hat, geht da auch keiner zimperlich mit rebuy um.
    • Soulcrusher
      Soulcrusher
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2008 Beiträge: 152
      Original von Toerke79
      Finde die Beispielhand nicht so günstig gewählt. Ich denke bei Hellmuth sollte bekannt sein, dass der nur große Pötte spielen will, wenn er mindestens fünf Asse plus grüner Uno Karte auf der Hand hat.
      Die Gute alte Grüne Uno karte :D
    • KevinhoStar
      KevinhoStar
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 5.679
      ich hab gehört chris moneymaker soll sehr gut sein
    • RaiserBlade
      RaiserBlade
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 5.759
      Original von NoSekiller
      So, erst mal nen provokanten Thread-Titel rausgehauen ;)

      Wenn man sich die ganzen Sendungen im Fersnehen anschaut (Poker After Dark, HSP etc.) sieht man von den "Pros" immer wieder Moves wo man sich sicher ist: "Wenn ich diese Hand so spielen würde, würde mich jeder Handbewerter auf die Micros zurückschicken..."
      Ich glaube ja, wenn man dem Leuten auf den Micros einfach nur mal gescheite Betsizes erklären würde, sodass sie nicht immer checkminraisen oder mit AA 8 bb openraisen, würde man rein aüßerlich keinen großen Unterschied zw. NL10 und NL100K sehen ;)
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Ich glaube auch, dass sie sich gut kennen und mehr den Gegner spielen als das aktuelle Holding. Problematisch beim Metagaming ist nur, dass man den Gegner auf eine Line / Range / Move setzen muss und dieser sich wiederum denken kann, dass er jetzt anders spielen muss, weil Gegner A eben ihn auf eine Line / Range / Move setzt. Daher denke ich, dass der Limp von durr eher mit Helmuth zu tun hatte.

      Auch ist die Action ganz anders, sobald sich die Konstellation am Tisch ändert bzw. "neue" hinzukommen bei diesen ganzen Senungen.

      Technisch bzw. mathematisch wird die Edge gegenseitig nicht riesig sein, daher denke ich, dass sie ihrem aktuellen Holding durch hinzufügen eines Moves bzw. hier eines cb mehr Value geben wollen.

      Dieses ganze Metagaming ist natürlich logisch betrachtet Unsinn, weil man beim Pokern Variablen streichen möchte bzw. herausfinden möchte. Durch diese Art von Spiel fügt man bewusst wieder welche hinzu. Halte das für tricky, wobei sich "die Pros" sicher eine Exitstrategie für solche Moves vorher überlegt haben.
    • nornof
      nornof
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.397
      Original von RaiserBlade
      Ich glaube ja, wenn man dem Leuten auf den Micros einfach nur mal gescheite Betsizes erklären würde, sodass sie nicht immer checkminraisen oder mit AA 8 bb openraisen, würde man rein aüßerlich keinen großen Unterschied zw. NL10 und NL100K sehen ;)
      Jedesmal wenn ich Langeweile hab und an einem FTP NL100K Tisch zuschaue würde ich diese Aussage unterschreiben! Eigentlich schade das es da keine richtigen Shortstacks gibt, wär bestimmt super profitabel für Durr und Co, wenn sie immer mit K8o den Push callen :tongue:
    • lax20
      lax20
      Global
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 233
      Glaub kaum, dass man einen nl 100 tisch mit einem nl100k+ tisch vergleichen kann wo sich alle seit jahren kennen und dementsprechend ggeinander adapten...

      für leute die sich noch fragen ob die wirklich was drauf haben, der soll sich das interview von barry greenstein zu der legendären hand wo er mit AA von Durr rausgeblufft wird anhören! also was der alles in seine überlegungen miteinbezieht is echt stark!
    • dukkke
      dukkke
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2009 Beiträge: 768
      Original von Toerke79
      Finde die Beispielhand nicht so günstig gewählt. Ich denke bei Hellmuth sollte bekannt sein, dass der nur große Pötte spielen will, wenn er mindestens fünf Asse plus grüner Uno Karte auf der Hand hat.
      :heart: :heart: :heart:
    • RaiserBlade
      RaiserBlade
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 5.759
      Original von lax20
      Glaub kaum, dass man einen nl 100 tisch mit einem nl100k+ tisch vergleichen kann wo sich alle seit jahren kennen und dementsprechend ggeinander adapten...

      für leute die sich noch fragen ob die wirklich was drauf haben, der soll sich das interview von barry greenstein zu der legendären hand wo er mit AA von Durr rausgeblufft wird anhören! also was der alles in seine überlegungen miteinbezieht is echt stark!
      haste bitte nen link?