6.50er auf Stars - Weil einfach einfach nicht einfach ist

    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Hallo,

      es geht um die Fragestellung, inwieweit sich das Spiel auf den 6,50ern zu den 3,40ern und zu den 11ern unterscheidet. Ich bin nun auf den 6,50er Turbos am Werke und muss sagen, dass ich nicht das Gefühl habe, dass die Gegner "so unglaublich tough" im Vergleich zu den 3,40ern sind bzw. der Skillunterschied wirklich merklich ist.

      Ich sehe da z.B. folgende Situationen:

      - Bubble: First to Act minraised A6o und called einen even stacked shove aus dem BB (ich). Harte Trap!

      - Bubble: SB (ich, KK) vs. BB. raise 2,5 BB bei 100 / 200 ante 25. Kriege einen instacall. Board J 2 4 rainbow. Contibet - instacall. Turn blank. 2nd Barrell - all-in. Ich überlege 25 Sek. was er hält und komme nur zum Ergebnis AJ oder eben AA, oder Jacks natürlich, die würde er aber nicht am Turn All-in setzen. Achso, er zeigt mir 24o, btw :D :D :D

      - UTG-Traps mit KJo am 7 handed Tisch.

      - Bubble 100 / 200 ante 25 (ich war nicht beteiligt): BU minraise. SB push für 7 - 8 BB. BB overpush mit ca. 15 BB. BU Call. Und nun die Hände: BU: AJo. SB: AQo BB: A8o ---> WTF?

      - Overpushes mit 33 bei 50 / 100 Blinds und 7 handed.

      - Bubblecalls mit A4o, wir beide even stacked, ein 1,5BB Shorty am Tisch.

      - Bubblecalls mit 47s, jawohl! In Kreuz! (War er religiöser Amerikaner oder was?)

      - Limp-call mit J8s für 12 BB (war er verliebt in acht Jungen?)

      - "Ne Potsizebet kann ich doch easy mit meinem Gutshot callen oder? Dass davon ein Out wegen FD nicht sauber ist, ach naja" ....

      Alles so Sachen, die man zwar eingeben kann in SNG Wiz, aber dadurch wirds teilweise noch unlustiger. Ich meine, ich will mich ja nicht über die Fische beschweren, keineswegs. Aber ich dachte eigentlich, dass das Niveau auch irgendwann mal steigt.

      Ich sehe da nämlich Leute mit ihrem Asspärchen 9er Kicker auf nem Flush- und Straightdrawboard broke gehen, das ist nicht mehr feierlich.

      Mir geht es primär darum: Kann ich einen Move ansetzen, den der Gegner auch versteht? Ein Move bzw. eine Line, die man sich ja vorher mit den Eventualitäten zurecht legen sollte, funktioniert nur, wenn der "Gegner auch mitspielt". Wenn der Vollidiot Karte X, die man repäsentiert, nicht glaubt bzw. nicht versteht bringt das auch nichts. Oder wenn er nicht begreift, dass A4o an der Bubble nicht die Nutz sind. Oder wenn man versucht, einen UTG 4 BB Raiser auf ne Range zu setzen und ich mir überlegen muss, ob ich nun mein AQo drübershippe und er mir K8s zeigt. Da fragt man sich...

      Ich mache definitv mehr Notes als auf den 3,40ern und teilweise bin ich ausgetimed deswegen, weil ich mit dem einen "Move" nicht mal fertig war, da kam schonm der nächste.

      Wie gesagt, spiele seit einigen Tagen auf dem Limit. Ja, habe keine Samplesize, aber dafür frage ich ja Euch! Meinungen und Erfahrungenen zu den genannten Limits dringstens erwünscht!


      EDIT: Ab welchem Limit lohnt sich Tableselection / Sharkscope Abo?
  • 23 Antworten
    • klick4FUN
      klick4FUN
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2008 Beiträge: 1.864
      nur so nebenbei wieviel $/h machst in etwa auf den 3,4er?
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      die 6,50er sind doch perfekt dazu geeignet standard abc-valuepoker zu spielen.

      ich hab momentan seit ich wieder bei stars spiele (eigentlich nur nachts bzw morgens, wenn auf party kein traffic ist) mit 20-tabling auf 240 sngs >20% ROI

      also lass einfach das moven sein, push an der bubble tighter, wenn die gegner rumspewen ohne ende und lass den upswing (den ich auch habe, nur um gleich mal vorzubeugen, dass hier jemand rumflamed^^) auf dich zukommen
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Bei den 3,40ern hatte ich auf ca. 1100 Stück 32% Roi. Nach Rake. Da konnte man die Gegner herumschubsen nach Belieben. Insbesondere waren sie HU und Bubble sehr schlecht.

      Auf den 6,50ern empfinde ich, dass sie "mit viel mehr Eiern" spielen und Herocalls auspacken, die dick -EV ($, Chip, und Yen auch) sind und meinen, sie hätten mich jetzt auf eine Range gereadet oder sowas. Grausam!
    • fishy83
      fishy83
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2007 Beiträge: 409
      Vllt waren die Gegner auf den 3,4$ Dinger Fische die scared waren und auf den 6,5$ hast du genau das Gegenteil;)
    • Voight
      Voight
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 795
      aber du beantwortest dir deine Frage gerade selber:
      auf den 3,4$ konntest du rumschupsen und rummoven, auf den 6,5$ern packst du halt die Value Line aus.
      Was ist das Problem? Wenn die Gegner so Ultraschlecht spielen (das tun ca 6von9 pro Tisch) dann lohnt sich nichtmal ne note, weil du die nicht wieder siehst. Mach dir notes bei den Regs und push loose gegen die Leute die eine Bubble verstehen und gegen die Fische halt bissle tighter.
      klar musst du auf jedem Limit anders spielen, bin nach Cashout von den 16ern auf die 6,5er abgestiegen und habe damals nur auf die Fresse bekommen, weil ich weiter loose gepusht hab an den Stellen wo ich das konnte, aber die auf den 6,5ern das alles gecallt haben weil sie dumm sind.
      pass dein spiel an und longterm sind 7-10% ROI drin
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Original von Voight
      weil ich weiter loose gepusht hab an den Stellen wo ich das konnte, aber die auf den 6,5ern das alles gecallt haben weil sie dumm sind.
      pass dein spiel an und longterm sind 7-10% ROI drin
      THIS!

      Ja, mir ist schon klar, dass ich auf den 3,40ern einen exorbitanten ROI hatte. Aber ich habe auch nur 6 Tische gespielt und wirklich versucht, am Spiel an sich zu arbeiten.

      Alles klar, dann werde ich mal wieder ein bissl tighter und mehr Valuelines spielen statt marginale Spots zu nutzen.

      Danke schonmal für die Kommentare!
    • DaveBowman
      DaveBowman
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 610
      Original von amayaner
      EDIT: Ab welchem Limit lohnt sich Tableselection / Sharkscope Abo?
      lohnt sich sharkscope auf stars überhaupt noch?

      wegen tableselection: wenn einer mal wieder 30 sngs aufmacht und an 20 davon sitzen schon 3/9, dann musst du dich da nicht unbedingt noch mit ransetzten
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Ja gut, das ist mir klar. Man möchte ja gegen so viele verschiedene Gegner wie möglich spielen (Thema Streueffekt).

      Oder war das auf Colluder bezogen?
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      NO COMMENT



      achso, preflop, dass keiner auf falsche Gedanken kommt.
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      und worüber beschwerste dich jetzt mit dem bild?
    • jonny2times
      jonny2times
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2008 Beiträge: 495
      alles unter $10 sind nur hirnamputierte rasierte schimpansen. bei $10 sinds dann querschnittsgelähmte zombies. mehr gibt die br noch nich her. aber ich bin gespannt.
    • hanratty
      hanratty
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 1.905
      ja also ich zock auch die 6,5er, sind schon viele schlechte spieler, aber auch paar regs, gegen die kann man moven, mach ich aber auch net übermäßig viel aufgrund von multitabling...gegen fische lass ichs aber komplett....

      wie schon oben einer gesagt hat
      die 6,50er sind doch perfekt dazu geeignet standard abc-valuepoker zu spielen.


      und kauf dir holdem manager wenn du dir was kaufen willst, damit erkennt man die regs recht schnell und man kann sich da sehr gut anpassen...

      und mit tableselection kuck ich immer ob en reg, den ich kenn grad 20 tische aufmacht dann wart ich halt 5min und mach dann meine tische auf...glaub net dass irgendwelche table selection tools da noch großartig deinen roi verbessern
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      Original von hanratty
      und mit tableselection kuck ich immer ob en reg, den ich kenn grad 20 tische aufmacht dann wart ich halt 5min und mach dann meine tische auf...glaub net dass irgendwelche table selection tools da noch großartig deinen roi verbessern
      kennst du mich? meidest du mich? sollte ich dich kennen? wann spielst du denn immer so? meld dich doch ma im icq oder skype oder was auch immer. kontaktdaten stehen in meinem tagebuch am ende des ersten posts.
    • H4nd0fMida5
      H4nd0fMida5
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2008 Beiträge: 3.333
      Original von hanratty
      und mit tableselection kuck ich immer ob en reg, den ich kenn grad 20 tische aufmacht dann wart ich halt 5min und mach dann meine tische auf...
      #2
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Wollte mal fragen, ob man auf diesem Limit überhaupt noch Foldequity hat an der Bubble? Grausam was sie trappen (mit Pocket 77, Pocket 33 oder KJo -> pr0). Leider gewinnen diese Fische diese 80 / 20, 70 / 30 oder auch nur 60 /40 Situationen zu ihren Ungunsten oft, sodass sie damit sogar noch weiter machen. Jaja, ich weiss, ist für uns profitabel, keine Frage.

      Wollte mal nach eurer Erfahrung fragen. Also bisher bin ich entweder bei den 6.50ern nur auf Bubblemanicas getroffen, die Even Stack Pushes mit Crap oder mittelmäßigen Händen zumind callen (QTo gerade wieder n1). Ich sehe definitiv auf dem Limit sickere Calls als auf den 3.40ern, da waren die ja geradezu ICM Skiller gegen ;)
    • Bjoerniboy
      Bjoerniboy
      Black
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 5.130

      ich kann sie einfach nich beaten -.-
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Jo Björn,

      ein paar Erfahrungen wären ganz gut. Wie verhält sich es mit dem Bubbleplay und wie viele Earlyblindmaniacs hast Du immer so am Tisch?

      Also nicht, dass jemand denkt, dass ich sie nicht beate. Habe momentan 12% ROI, was in Ordnung ist. Ich kann das Limit aber noch nicht richtig einschätzen, sie spielen anders als auf den 3.40ern (ich würde nicht sagen, dass sie besser spielen) aber man muss sich ja anpassen. Und darum gehts hauptsächlich.

      Oder sind die 6.50er ein Fischlimit? Mit Fischlimit meine ich, dass man vielleicht sehr viele Ersteinzahler hat, die 100 Dollar eincashen und denen dann die 11er zu teuer sind. Die 3.40er sind ja eher ein Durchgangslimit.
    • hanratty
      hanratty
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 1.905
      also evtl geht das beim multitabling auch unter, aber die häufigkeit von loosen bubble calls finde ich bei weitem nich so drastisch wie du sie beschreibst...wieviel 6,5er sngs hast du denn schon gespielt?

      selbst die größten fische wissen immer noch wieviel leute ins geld kommen und callen imo da auch nicht jeden scheiß an der bubble....



      @Bjoerniboy: evtl beruhigt dich das...
    • Bjoerniboy
      Bjoerniboy
      Black
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 5.130
      Das prob is, dass es von anfang an so lief und ich jetzt kA habe ob ich einfach nen totaler sng fish bin oder halt einfach das pech hatte zu beginn meines sng daseins in nem down zu stecken.
      hab jetzt mit neuer datenbank 173 sngs: -7.1% ROI -> EV$ Adjusted sagt mir HM einen ROI von 6.7%. Ist das einigermaßen aussagekräftig? Weil das ist atm das einzige was mich noch bei SnGs hält :X

      i know, keine samplesize aber hatte auch schon so 500 gespielt und da sein mein graph im prinzip so aus wie der da oben.
    • 1
    • 2