Psychologie: Verhalten in einer Session

    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      Mir ist es nicht nur zu letzt sondern generell bei mir aufgefallen, dass ich, wenn ich zu beginn einer session viel glück habe und schnell 1-2 tausend $ gewinne, die pokersoftware für den rest des tages auslasse. wenn ich jedoch mit verlust in die session starte, spiele ich meist so lange weiter bis ich wenigstens break-even bin. der fakt, dass es beim pokern bzgl der gewinnmaximierung theoretisch darum geht möglichst viele hände gegen möglichst schwache gegner auf möglichst hohen limits zu spielen, aber ich habe einfach immer derbe keine lust nach nem richtig guten start ewig den hohen gewinnen am anfang hinterherzutrauern. klar wenn ich absolute megafische an meinen tischen hab, werd ich nicht gleich gehen, aber oft sinds so semifische mit 40/30 oder sowas, die postflop auch noch weniger gut sind, wo ich mir dann sage: "ach wayne, die sind eh immer da und die varianz gegen so leute ist hoch blablub" wie handhabt ihr das ganze? spielt ihr nach verlusten immer bis breakeven oder könnt ihr auch ganz entspannt mit minus aufhören? setzt ihr euch nach oben evtl auch ein limit?
  • 20 Antworten
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Ich hatte auch ne zeitlang das Problem, dass mich das beeinflusst hat. Inzwischen ist es aber so, dass ich während einer Session meinen BR-Stand völlig ignorier. Also kein Refresh-Button drücken auf der PP-Software, und keine Daten vom PT anzeigen lassen. Erst am Ende vom Tag schau ich mir an, wies gelaufen ist. Man merkt natürlich immer noch, obs gut oder schlecht läuft. Aber wenn man in den ersten 20 Minuten 2k macht und nach zwei Stunden nur noch bei 1k steht denkt man sich "scheiße, die 2 Stunden ham ja mal gar nix gebracht". Wenn man dagegen am Ende vom Tag PT anschmeißt und sieht, man hat 1k gewonnen, dann denkt man sich "ordentlicher tag heute". Ausserdem hätte ich, wenn ich jedesmal nach schnellem Gewinn aufhören würde, nie die Chance, Schnib jemals in der TOP25 Promo zu überholen.
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Das Problem habe ich auch noch, dass ich partout nicht mit Minus in einer Session aufhören will/kann. Irrational, is aber so! Ich versuch, dran zu arbeiten......
    • Dupdidu
      Dupdidu
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 885
      ich stimme ulek voll zu. ich mache das auch so, dass ich nur noch das endergebniss eines tages mir anschaue. sobald ich einmal weiss wie es bisher gelaufen ist, habe ich das gefühl nicht mehr top zu spielen (kommt leider zu oft vor ^^). entweder bin ich gefrustet oder ich denk, dass geld möcht ich heut nicht mehr verlieren
    • ScHnibL0r
      ScHnibL0r
      Black
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 3.593
      Original von Ulek Ausserdem hätte ich, wenn ich jedesmal nach schnellem Gewinn aufhören würde, nie die Chance, Schnib jemals in der TOP25 Promo zu überholen.
      Naja du hast ja eh fast nur Loosing Sessions... da macht das kaum nen unterschied und mal ganz davon abgesehen wirst du mich eh nie einholen:( (
    • Sascha26
      Sascha26
      Black
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 2.177
      Ich kenne dieses Phänomen ebenfalls. Eigentlich nehm ich mir immer vor am Tag 1K Hände zu spielen, läuft es sehr gut, kann es aber auch schonmal passieren das ich nach 500-600 aufhöre. Läuft es sehr schlecht, spiele ich meine 1K Hände fertig, habe dann aber auch die disziplin auszuschalten. Momentan lief es für mich sehr gut und deswegen habe ich beschlossen es gut sein zulassen diesen Monat und nur noch kleinere Turniere und sowas zu spielen, eigentlich ist das ja vollkommener Schwachsinn, weil mir wahrscheinlich Geld durch Lappen geht, auf der anderen Seite, sehe ich einen gewissen psychologischen Vorteil darin wenn ich sagen kann ich hab diesen Monat so und soviele 1000$ gemacht. Das beflügelt mich vielleicht ein bisschen im nächsten Monat. Naja wie auch immer, ich machs halt so... Gruß Sascha
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Original von ScHnibL0r Naja du hast ja eh fast nur Loosing Sessions...
      ...was bei nem gescheiten BRM kein Problem ist. (Ausserdem heißt das losing sessions, oder findest du meinen VPIP zu hoch?)
      und mal ganz davon abgesehen wirst du mich eh nie einholen:( (
      Irgendwann biste mit der Schule fertig, dann machste irgendwas (Zivi, Bund, Ausbildung, nen Puff auf) was dich vom Pokern abhält. Dann schlag ich fauler Student zu. Irgendwann.
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      ich mache es nicht ergebniss abhängig sondern eher davon, wie gut spiele ich und wie gut sind die tische.. wenn sich daraus keine profitable situation ergibt mache ich die tische einfach zu und spiel später weiter
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Original von Sascha26 Momentan lief es für mich sehr gut und deswegen habe ich beschlossen es gut sein zulassen diesen Monat und nur noch kleinere Turniere und sowas zu spielen, eigentlich ist das ja vollkommener Schwachsinn, weil mir wahrscheinlich Geld durch Lappen geht, auf der anderen Seite, sehe ich einen gewissen psychologischen Vorteil darin wenn ich sagen kann ich hab diesen Monat so und soviele 1000$ gemacht. Sascha
      Naja also mir ist es ja eigentlich egal was ihr alle macht... Aber jedes eurer beschriebenen Verhaltensweisen ist nichts anderes als stop-loss/win Verhalten. Und Poker kennt nunmal keine Tage, Wochen oder Monate... Poker wird ja nicht von deiner erdachten Monatsgrenze beeinflusst. Genausogut kannst du auch 1 mal deinen PC ausmachen, dich 3 Mal im Kreis drehen und sagen: Ok jetzt fängts von neuem an. Ich denke, dass solche Stop loss/win Systeme irgendwann eher zu scared money-Verhalten führen. "Immerhin kannst du ja deinen tollen Januarwin im Februar auch wieder verlieren..." etc. Daher,...
      Original von tmy ich mache es nicht ergebniss abhängig sondern eher davon, wie gut spiele ich und wie gut sind die tische.. wenn sich daraus keine profitable situation ergibt mache ich die tische einfach zu und spiel später weiter
      ist das das einzig richtige imo. Also diamond member sollte man langsam ein Gefühl dafür haben, ob Gewinne oder Verluste in einer Session stärker von Varianz beeinflusst worden sind oder weil man schlecht gespielt hat - man hat eigentlich immer einen guten Überblick und kann Hände vor dem geistigen Auge revue passieren lassen. Und wenn man merkt, dass die Konzentration nachlässt und/oder die Gegner zu unangenehm werden und man nicht richtig adjusten kann, dann hört man halt einfach auf.
    • ScHnibL0r
      ScHnibL0r
      Black
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 3.593
      Original von Ulek
      Original von ScHnibL0r Naja du hast ja eh fast nur Loosing Sessions...
      ...was bei nem gescheiten BRM kein Problem ist. (Ausserdem heißt das losing sessions, oder findest du meinen VPIP zu hoch?)
      und mal ganz davon abgesehen wirst du mich eh nie einholen:( (
      Irgendwann biste mit der Schule fertig, dann machste irgendwas (Zivi, Bund, Ausbildung, nen Puff auf) was dich vom Pokern abhält. Dann schlag ich fauler Student zu. Irgendwann.
      war nur nen spaß aber zivi muss ich nicht machen also wirs schwer;Pp
    • roflnub
      roflnub
      Black
      Dabei seit: 19.12.2005 Beiträge: 799
      Hm ich höre eigentlich meistens dann auf, wenn ich a) keine Lust mehr habe b) nicht genug Zeit habe,um eine Session noch zu spielen c) merke das ich einfach nur Mist zusammenspiele
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      da ich eigentlich immer zeitlich limitiert bin, halte ich es mit vorne oder hinten nicht so genau, sondern spiele so lange, bis ich ins bettchen muss. ausnahme sind extreme losing sessions, bei denen ich aufhöre, wenn ich merke, dass ich wütend werde. leider muss ich dann pausieren, weil ich nicht tiltresistent bin!
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Das Lustige ist ja, dass viele Spieler meistens besser spielen wenn sie gewinnen und schlechter spielen wenn sie hinten liegen. Wenn du dazu gehörst solltest du es genau umgekehrt machen. Ich weiss, ist nicht einfach ;)
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von Korn Das Lustige ist ja, dass viele Spieler meistens besser spielen wenn sie gewinnen und schlechter spielen wenn sie hinten liegen. Wenn du dazu gehörst solltest du es genau umgekehrt machen. Ich weiss, ist nicht einfach ;)
      Wenn du das auf Hotte bezogen hast, meintest du es sicher genau umgekehrt, oder? (Besser wenn man verliert, quasi ein negativ gekoppelter Regelkreis) Könnte bei mir auch der Fall sein, allerdings erst wenn es sich um eine deutliche Losing Session handelt - dann kommt bei mir oft so'n Punkt, wo ich gedanklich nen Schnitt mache und quasi bei Null anfang. Jedenfalls hab ich in der Vergangenheit schon öfter extreme Losing Sessions gedreht, bei denen ein Comeback fast unmöglich schien. Ich hab also entweder jedesmal fettes Glück gehabt oder es is bei mir tatsächlich so, dass Verluste ab einer gewissen Schwelle zu einer Verbesserung meines Spiels führen.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Original von Korn Das Lustige ist ja, dass viele Spieler meistens besser spielen wenn sie gewinnen und schlechter spielen wenn sie hinten liegen. Wenn du dazu gehörst solltest du es genau umgekehrt machen. Ich weiss, ist nicht einfach ;)
      ui...das sehe ich gänzlich anders! ich kann das natürlich schwer beweisen, aber ich nenns mal "positivtilt" ist meines erachtens genau so gefährlich wie der DS tilt. ich kenne auch viele situationen, wo leute -EV situationen suchen, weil sie im glücksrausch eh das gefühl haben, "heute alles zu treffen". oft erwischt man leute dann bei sloppy calls oder calldowns. zumindest mein gefühl her. ich hab oft winning sessions, in denen ich das gefühl hatte, gesuckt zu haben und losing sessiones, bei denen ich sicher bin, geiles poker gespielt zu haben!
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von OnkelHotte
      Original von Korn Das Lustige ist ja, dass viele Spieler meistens besser spielen wenn sie gewinnen und schlechter spielen wenn sie hinten liegen. Wenn du dazu gehörst solltest du es genau umgekehrt machen. Ich weiss, ist nicht einfach ;)
      ui...das sehe ich gänzlich anders! ich kann das natürlich schwer beweisen, aber ich nenns mal "positivtilt" ist meines erachtens genau so gefährlich wie der DS tilt. ich kenne auch viele situationen, wo leute -EV situationen suchen, weil sie im glücksrausch eh das gefühl haben, "heute alles zu treffen". oft erwischt man leute dann bei sloppy calls oder calldowns. zumindest mein gefühl her. ich hab oft winning sessions, in denen ich das gefühl hatte, gesuckt zu haben und losing sessiones, bei denen ich sicher bin, geiles poker gespielt zu haben!
      Ich glaub, Korn hat das eh genau anders rum gemeint, denn so wie er es gesagt hat isses ja der Normalzustand, wie man ihn erwarten würde. Ich will hier aber auch nix unterstellen.
    • patrikskjold
      patrikskjold
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 891
      Ich glaub er hat es genau so gemeint wie er es gesagt hat.
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von patrikskjold Ich glaub er hat es genau so gemeint wie er es gesagt hat.
      Was is dann das bemerkenswerte daran? Das entspricht doch dem, was man intuitiv vermuten würde.....
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Nein. "Intuitiv" denkt 'man' je besser _es läuft_ (ungleich gut spielen) desto fahrlässiger wird man (Euphorie und so). Je schlechter es läuft desto eher denkt man vielleicht es liegt am eigenen Spiel -> konzentriert sich also mehr!
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      KORNI hast du dich nun verschrieben oder nicht?:)
    • 1
    • 2