(Ur-) Ängste

    • alexanderhirth
      alexanderhirth
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 2.353
      Kurz zu mir:

      Tendenziell würde ich mich als sehr selbstsicher & rational handelnd beschreiben - was ich seit eben jedoch hinterfrage.


      Ein kleiner Tripreport der letzten Stunde:

      Ich habe leicht alkoholisiert eine Party in einem Nebenkaff verlassen und, da keine Taxen mehr verfügbar waren, mich zu Fuß auf den Weg nach Hause gemacht...


      Soweit so gut, mein Weg führte mich eine kleine, unbeleuchtete, nachts kaum befahrene Straße entlang.

      Zur meiner Linken befand sich ein Wald, zur Rechten eine Wiese.

      Mein Verstand sagte mir: Lauf links, auf der Seite des Waldes und entgegen dem Verkehr, so wie du es in der Fahrschule gelernt hast.


      Mein Whatever (Instinkt?) hielt mich jedoch davon ab: Das Rascheln der Bäume, das Knacken der Äste, das Pfeifen des Windes, das Dunkel des Waldes...schien in diesem Moment viel bedrohlicher als etwaiger Verkehr.


      Also, weiter gings, entlang der gut einsehbaren Wiese.

      Nun gelangte ich an eine Abzweigung, einen Waldweg, der an einem Friedhof vorbeiführt und den mit Abstand kürzesten Weg nach Hause darstellte - jedoch wählte ich ihn nicht, sondern ging weiter die Straße entlang, was einen effektiven Umweg von etwa einer halben Stunde bedeutete.



      Letztlich zur Frage / dem Diskussionsansatz:

      Wie tief sind derartige, irrationale und (heutzutage) kontraproduktive Ängste bzw. Verhaltensmuster in uns verankert?

      Spielen sie auch in anderen alltäglichen Situationen eine Rolle und werden u.U. garnicht bewusst wahrgenommen?

      Woher stammt dieses Gefühl der Angst, das man kaum umschreiben oder begründen kann?


      Schießt los... ;)
  • 41 Antworten
    • wosinddiehirsche
      wosinddiehirsche
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2008 Beiträge: 1.333
      lol wahrscheinlich haste gekifft... da ist das angstgefühl eigentlich immer aktiv.

      ansonsten bin ich aus dem rotkäpchenalter raus.. manchmal treffen wir uns auch auf nem alten friedhof (da iwrd seit langem keiner mehr begraben) um abends bier zu trinken... naja ist eben fast wie ein park...
    • alexanderhirth
      alexanderhirth
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 2.353
      Original von wosinddiehirsche
      lol wahrscheinlich haste gekifft... da ist das angstgefühl eigentlich immer aktiv.

      ansonsten bin ich aus dem rotkäpchenalter raus.. manchmal treffen wir uns auch auf nem alten friedhof (da iwrd seit langem keiner mehr begraben) um abends bier zu trinken... naja ist eben fast wie ein park...

      In Gruppen kenne ich das Gefül auch nicht, ist mE auch eine komplett andere Sache.

      Gekifft o.Ä. habe ich auch nicht ;) , und der Alkohol sollte eventuell vorhandene Ängste wohl eher mindern:

      Starker Alkoholkonsum führt zu einem als Trunkenheit bezeichneten Zustand.

      Dieser ist einerseits durch körperliche Veränderungen wie etwa psychisch durch erhöhte Emotionalität, andererseits durch eine veränderte Bewusstseinswahrnehmung und verringerte geistige Leistungsfähigkeit gekennzeichnet.

      Dabei zeigen neue Studien, dass es dabei zu einer Verringerung der Aktivität der Gehirnregion kommt, die für das Erkennen von Gefahren benötigt wird.
    • McKing
      McKing
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 959
      Original von alexanderhirth
      Kurz zu mir:

      Tendenziell würde ich mich als sehr selbstsicher & rational handelnd beschreiben - was ich seit eben jedoch hinterfrage.
      Atheist?

      @topic
      Ist ganz normal. Auch Phobien gegen Spinne oder so, da kann man leider auch als rationalster Mensch nicht wirklich was tun. Das ist in dem innernsten ES in uns verankert.
    • alexanderhirth
      alexanderhirth
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 2.353
      Ignostiker ;)

      Das seltsame an der Sache (was mich auch enorm verwundert hat) war, dass es keine konkrete oder beschreibbare Angst war, sonder vielmehr ein innerer "Reflex" auf komplett anderer Ebene...
    • Kobecarter
      Kobecarter
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 1.705
      Angst ist eine gder grundlegensten Überlebensmechanismen. Wenn du keine Angst vor Verletzungen, Schmerzen, Tod und Verlust hast, wirst du nicht lange überleben können. Angst ist also etwas ganz Natürliches.
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Original von alexanderhirth


      Letztlich zur Frage / dem Diskussionsansatz:

      Wie tief sind derartige, irrationale und (heutzutage) kontraproduktive Ängste bzw. Verhaltensmuster in uns verankert?
      Seit 2 Millionen Jahre bewahren uns diese "kontraproduktiven Ängste" vor dem Aussterben. Und wenn wir in 1000 Jahren mal einen Wochenendtrip zum Mars machen stat heute nach Malle, dann wird es sie immer noch geben und sie werden ihre Existenzberechtigung behalten.

      Original von alexanderhirth
      Spielen sie auch in anderen alltäglichen Situationen eine Rolle und werden u.U. garnicht bewusst wahrgenommen?
      Ja. Sie dominieren 70% des Entscheidungsprozesses bei den verschiedensten Themen. Man glaubt immer, dass man "bewusst" entscheidet. Das stimmt nicht.

      Original von alexanderhirth
      Woher stammt dieses Gefühl der Angst, das man kaum umschreiben oder begründen kann?
      Wie gesagt, antrainierte und sehr effiziente Formen der Überlebensstrategie sind das. Sie sind in der Genetik verankert, nicht verlernbar oder vergessbar und auch nicht von den Eltern durch Erziehung usw. abwandelbar.
    • pokeyjazz
      pokeyjazz
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 284
      Ein freund von mir hatte letzt genau das selbe gefühl. aber weil er betrunken war und weil die anderen meinten, komm lass uns durch den park laufen,das ist ne abkürzung, hat er es trotz seiner bedenken getan.

      Auf einmal tauchten hinter ihm 5 vermummte gestalten auf. Sein kumpel meinte nur noch "renn!!" aber er war nicht schnell genug und sie haben ihn gestellt und total zusammengeschlagen; einfach so, weil sie dachten es sei ihr park.

      Von daher würde ich sagen, trau deinem gefühl und vielleicht wirst du dich deswegen aus bestimmten situationen retten können.
    • Annuit20
      Annuit20
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.225
      Ich kenn dieses Gefühl auch.
      Das lusitge ist das auf meinem Weg auch ein Friedhof lag und der weg komplett durch einen Wald ging/waldweg).

      Das gefühl ist eigentlich sehr interessant, die spannung aufregung, aber es ist auch sehr schön nachts alleine durch einen Wald zu gehn kostet halt überwindung aber immer noch besser als nen km mehr zu laufen :)
    • Annuit20
      Annuit20
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.225
      Original von pokeyjazz
      Ein freund von mir hatte letzt genau das selbe gefühl. aber weil er betrunken war und weil die anderen meinten, komm lass uns durch den park laufen,das ist ne abkürzung, hat er es trotz seiner bedenken getan.

      Auf einmal tauchten hinter ihm 5 vermummte gestalten auf. Sein kumpel meinte nur noch "renn!!" aber er war nicht schnell genug und sie haben ihn gestellt und total zusammengeschlagen; einfach so, weil sie dachten es sei ihr park.

      Von daher würde ich sagen, trau deinem gefühl und vielleicht wirst du dich deswegen aus bestimmten situationen retten können.
      Super Freunde hat dein Kumpel, die typen hätten bei uns früher so gelitten.
    • Rockstar79
      Rockstar79
      Global
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 74
      ich hab unglaubliche Angst vor Bienen, weil ich allergisch gegen die Stiche bin. nicht nur ein bisschen, sondern mein körper reagiert unglaublich heftig. das letzte mal als mich eine gestochen hat, lag ich 10 tage mir blutvergiftung im krankenhaus. mein arm war in den ersten tagen so fett geworden, dass es kurz vor ner amputation war.
      deswegen kann ich den sommer auch nie genießen. zum bäcker oder in die eisdiele zu gehen ist für mich ausgeschlossen. wenn mir ne biene um den körper summt,laufe ich immer los wie ein bekloppter, egal wo, egal wie. einmal war das samstags inner fußgängerzone so, die stadt war total voll, samstag halt. ich seh ne biene in ca. 30cm abstand und sprinte los wie bei der leichathletik wm...
      das ist echt nicht angenehm, weil das in der öffentlichkeit passiert und die leute immer denken ich hätte nen vollschaden. an dem besagten samstag hat mich 50m weiter einer umgeschubst, weil er dachte ich sei ein ladendieb. ;)
    • jonny2times
      jonny2times
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2008 Beiträge: 495
      Original von Rockstar79
      ich hab unglaubliche Angst vor Bienen, weil ich allergisch gegen die Stiche bin. nicht nur ein bisschen, sondern mein körper reagiert unglaublich heftig. das letzte mal als mich eine gestochen hat, lag ich 10 tage mir blutvergiftung im krankenhaus. mein arm war in den ersten tagen so fett geworden, dass es kurz vor ner amputation war.
      deswegen kann ich den sommer auch nie genießen. zum bäcker oder in die eisdiele zu gehen ist für mich ausgeschlossen. wenn mir ne biene um den körper summt,laufe ich immer los wie ein bekloppter, egal wo, egal wie. einmal war das samstags inner fußgängerzone so, die stadt war total voll, samstag halt. ich seh ne biene in ca. 30cm abstand und sprinte los wie bei der leichathletik wm...
      das ist echt nicht angenehm, weil das in der öffentlichkeit passiert und die leute immer denken ich hätte nen vollschaden. an dem besagten samstag hat mich 50m weiter einer umgeschubst, weil er dachte ich sei ein ladendieb. ;)
      bei ner derart heftigen allergischen reaktion is das aber auch begründete angst. für nen nicht allergiker ist das ja nur mit nem hochgiftigen skorpion o.ä. vergleichbar. und bei dem würd ich auch rennen, wenn er so schnell wär wie ne biene und mir auf 30 cm nah kommt.

      trotzdem mein beileid, dass für dich dann der sommer zum horror wird :f_frown:
    • bellski
      bellski
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2008 Beiträge: 1.017
      Original von wosinddiehirsche
      ol wahrscheinlich haste gekifft... da ist das angstgefühl eigentlich imlmer aktiv.

      ansonsten bin ich aus dem rotkäpchenalter raus.. manchmal treffen wir uns auch auf nem alten friedhof (da iwrd seit langem keiner mehr begraben) um abends bier zu trinken... naja ist eben fast wie ein park...
      quelle?
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.395
      diese Ängste haben halt ihr berechtigung.



      Original von Annuit20

      Das gefühl ist eigentlich sehr interessant, die spannung aufregung, aber es ist auch sehr schön nachts alleine durch einen Wald zu gehn kostet halt überwindung aber immer noch besser als nen km mehr zu laufen :)

      kann ich nur bestätigen, ich bin auch so ein kleiner dunkelheitsfanatiker...dieses prikeln ist einfach schön :)
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.395
      Original von bellski
      Original von wosinddiehirsche
      ol wahrscheinlich haste gekifft... da ist das angstgefühl eigentlich imlmer aktiv.

      ansonsten bin ich aus dem rotkäpchenalter raus.. manchmal treffen wir uns auch auf nem alten friedhof (da iwrd seit langem keiner mehr begraben) um abends bier zu trinken... naja ist eben fast wie ein park...
      quelle?
      lass dir von einem ehemaligen gelegenheitskiffer -der im selben haus wie seine familie gewohnt hat, dass man auf bekifftem zustand in der lage ist ne ziemliche para hoch zen zu schieben. Und was man sich dabei nicht alles so einbilde kann :f_eek: :f_grin:
    • bellski
      bellski
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2008 Beiträge: 1.017
      Original von Cuoco199
      Original von bellski
      Original von wosinddiehirsche
      ol wahrscheinlich haste gekifft... da ist das angstgefühl eigentlich imlmer aktiv.

      ansonsten bin ich aus dem rotkäpchenalter raus.. manchmal treffen wir uns auch auf nem alten friedhof (da iwrd seit langem keiner mehr begraben) um abends bier zu trinken... naja ist eben fast wie ein park...
      quelle?
      lass dir von einem ehemaligen gelegenheitskiffer -der im selben haus wie seine familie gewohnt hat, dass man auf bekifftem zustand in der lage ist ne ziemliche para hoch zen zu schieben. Und was man sich dabei nicht alles so einbilde kann :f_eek: :f_grin:
      aber permascared???
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.395
      naja das angstgefühl ist schon höher als im normalzustand.
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      Angst führt Dich zur dunklen Seite der Macht!
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      Die Angst vorm Wald so wie sie beschrieben wurde ist eigentlich keine Urangst die einzige Urangst die ich kenne ist höhenangst die ist angeboren fast alles andere ist anerzogen.
    • Dollarpeter
      Dollarpeter
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2009 Beiträge: 643
      Kenne die Aengste aber sage mir immer wenn was passiert, dann passierts sowieso und dann kann ich auch auf die angst verzichten