Erlebnisbericht; Angestautes "abstauen"

    • DirkJacobs
      DirkJacobs
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 158
      So, muss auch einfach mal n bissl meine Erlebnisse loswerden...

      Also eigentlich liefs zunächst ganz gut! Im Playmoney Bereich n bissl reingeschnuppert und die Regeln umzusetzen versucht. Wurd immer besser, hab mich auf Starting Hands eingeschossen und und inzwischen auch die ganzen Anleitungen, vor allem für das "praktische" spielen mehrmals durch und für mich schnell abrufbar zusammengefasst.
      Die ersten Tage auf den 2/4 Tischen liefen auch ganz gut. Meistens morgens/vormittags gespielt und es auf etwa 7-8$ gebracht. Hatte irgentwie schon den Eindruck, dass es Nachmittags nicht ganz so gut lief.
      Joa, aber seid einigen Tagen ist es zum heulen. Die ganzen typischen Rum-Heul Themen wie "die Dummköpfe immer mit ihren Bad Beats" und "was bringen mir gute Start-Hände, wenn der Flop mich nicht mag" hab ich inzwischen schmerzhaft am eigenen Leib erfahren und merke, dass ich mich je größer mein Wissen wird, umso mehr über "diese dummen Flachbacken" ärger.
      Ich weiß natürlich, dass man sich nicht so emotional reinsteigern soll, aber n guter erfolgreicher Start und dann gehts nicht mehr aufwärts und eher abwärts und dann noch so ne "Flachzangen" nagen ganz schön an meiner Geduld und sind irgentwie n echt ungünstiger Verlauf. Meine Motivations- und Ehrgeizkurve zeigte steil nach oben, aber jetzt dieser Knick...*gnarf*
      Ich will s nicht auf ne Pechsträhne schiebe...
      irgentwie hab ich manchmal das Gefühl, dass die ganzen Theorien und Anleitungen hier zwar alle richtig sind, aber weil sooooo viele (vor allem wahrscheinlich in dem Bereich) keinen Plan haben und sich die "komischten" Dinge leisten, nicht so richtig greifen wollen. Man könnte ja vielleicht auch meinen, wenn die anderen teilweise soo schlecht spielen, müsste man ja umso mehr gewinnen. Aber irgendwie pisst mir immer wieder jemand an den Karren *g*
      Ich weiß natürlich, dass es immer ne Menge an sich zu arbeiten gibt und bin auch bereit das zu tun, aber im Moment hat sich n bissl was angestaut und ich brauch mal n kleines Ventil. Vielleicht sollte ich auch meinen kleinen 16jährigen Bruder vermöbeln gehn :D

      Also, zu guter Letzt ne kleine einfache Frage. Sollte ich jetzt großartig meine alten Hände analysieren oder einfach nach ner Pause weitermachen und versuchen konzentriert und möglichst genau nach Schema F weiter Erfahrungen (und Geld) zu sammeln.
  • 9 Antworten
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Hände analysieren ist immer gut. Vor allem, wenn dir andere im Beispielhändeforum helfen. Und wenn es mal nicht so läuft, dann tut eine Pause auch gut. Ob du in der Pause deinen kleinen Bruder vermöbelst, überlasse ich dabei dir, bedenke aber, er kann nichts dafür.

      Und gaub mir, die Theorien und Anleitungen greifen auch auf den kleinen Limits. Vor allem, wenn du bedenkst, dass es viel Geduld braucht. Es kann immer passieren, dass es mal eine zeitlang nicht so toll läuft, aber langfristig wirst du Gewinn machen. Es werden auch noch Sessions kommen, in denen du alles wegluckst, dreimal in Folge AA hast und alle mitcappen und du dir die fetten Pötte einstreichst.

      Einfach ruhig und geduldig bleiben, dich von Bad Beats nicht in deinem Spiel beeinflussen lassen und die Theorie nicht vergessen, dann wird es schon.
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Erzwolf, darf ich entgegen Deiner Signatur auch uneingeschränkt zustimmen? :]
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Darfst du gerne =)
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Original von Erzwolf
      Hände analysieren ist immer gut. Vor allem, wenn dir andere im Beispielhändeforum helfen. Und wenn es mal nicht so läuft, dann tut eine Pause auch gut. Ob du in der Pause deinen kleinen Bruder vermöbelst, überlasse ich dabei dir, bedenke aber, er kann nichts dafür.

      Und gaub mir, die Theorien und Anleitungen greifen auch auf den kleinen Limits. Vor allem, wenn du bedenkst, dass es viel Geduld braucht. Es kann immer passieren, dass es mal eine zeitlang nicht so toll läuft, aber langfristig wirst du Gewinn machen. Es werden auch noch Sessions kommen, in denen du alles wegluckst, dreimal in Folge AA hast und alle mitcappen und du dir die fetten Pötte einstreichst.

      Einfach ruhig und geduldig bleiben, dich von Bad Beats nicht in deinem Spiel beeinflussen lassen und die Theorie nicht vergessen, dann wird es schon.
      Stimme uneingeschränkt zu. =)
    • DirkJacobs
      DirkJacobs
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 158
      Danke für die wichtigen und auf mein Problem bezogenen Fakten...
      Ich bleib am Ball...
    • FreDee
      FreDee
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 131
      Obacht!

      Mein kleiner Bruder wurde so ab 16 größer (und Allerwahrscheinlichkeit auch viel Stärker) als ich...

      Du solltest Dich frühst möglich eine günstige Position zur Friedensverhandlungen (mit Nichtangriffspackt!) begeben, solange er noch nicht voll ausgereift ist, wenn er erst mal Kickboxer ist, dann ist es zu spät ^^
    • DirkJacobs
      DirkJacobs
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 158
      ich behalts im Auge, er holt tatsächlig langsam auf...allerdings tippt/behauptet sein Kieferorthopäde, dass er 180 wird und damit 5cm "unter" mir bleibt...

      Aber Pokermäßig läufts echt nicht so prall...
      Heute Morgen frohen Mutes gestartet und fleißig gezockt, aber es läuft nicht und ich falle immer weiter...Von meinen ehemals 8,xx$ sind nur noch genau 4 über! Keine Gute Session gehabt die letzten Tage und immer wieder stoße ich auf Mitspieler, die alles callen mit nem Underpair oder die alles callen mit nem Ass Toppair und Dame als Kicker! Ich fühle mich dieser Gegner Lotterie irgentwie hifllos ausgeliefert. Die Gegner an den 2/4 Tischen wechseln ja auch relativ häufig...

      Ich bin mir eigentlich sicher, die Theorie intus zu haben und auch anzuwenden! Hier meine Statistik...

      Hold'em (Real Money):

      2000 hands played and saw flop:
      - 84 times out of 224 while in small blind (37%)
      - 141 times out of 219 while in big blind (64%)
      - 209 times out of 1557 in other positions (13%)
      - a total of 434 times out of 2000 (21%)

      Pots won at showdown - 56 out of 122 (45%)
      Pots won without showdown - 60

      Werd wohl mal n Paar Tage Pause einlegen...Gibts n gutes übersichtliches Programm um meine Hände zu analysieren?
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      pokertracker bis 2000 haenden frei
      sonst pokeroffice (k.a. was und ob das was kostet)
      stats sehen nicht zwingend schlecht aus nur du gewinnst zu wenig am showdown, 50% solltens eigentlich schon sein
    • DirkJacobs
      DirkJacobs
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 158
      Moinsen...

      es läuft wieder besser die letzten Sessions bei mir! Ich bin disziplinierter geworden, was das Spiel nach dem Flop betrifft...AK zu folden hab ich zu selten übers Herz gebracht usw.! Naja, Anfängerfehler halt...

      Eine Sache habe ich noch anders gemacht:
      Ich geh nicht mehr mit nem Euro an den Tisch, sondern immer mit Zwei! Ich hab den Eindruck, dass weniger rumgecalled wird. Das könnte allerdings auch damit zusammenhängen, dass ich weniger früh morgens gespielt hab, sondern eher über den ganzen Tag verteilt...

      mal sehen wie es weiter geht! Nach Anfangseuphorie und dem großen Dämpfer gehts jetzt sachlich und ohne Druck weiter...ich glaube, dass hab ich gebraucht! Die Anfangseuphorie hat mich irgentwie zu sehr unter Druck gesetzt...