Cashout verschollen seit 2 Monaten

    • Raiden88
      Raiden88
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 1.053
      Hi, Langsam befürchte ich, ich seh mein Geld gar nicht mehr. Hab am 3. Dezember mein 1. Cashout gemacht. Da wurde das Geld allerdings am nächsten Tag zurück auf mein Partyaccount transferiert. Da ich keine Fehlermeldung oder sonst eine Nachricht bekommen habe, habe ich es einfach am 5. Dezember nochmal verucht. Als nach 2 Wochen das Geld immernoch nicht auf meinem Konto war, hab ich ein bisschen nachgeforscht und herausgefunden, dass ich ein kleinen Zahlendreher bei dem IBAN Code hatte. Hab bestimmt schon 6 E-Mails an PayPro geschrieben und angerufen auch schon. Jedesmal werde ich vertröstet ich solle doch noch 3-5 Werktage warten. Die letzte E-Mail die ich bekam ist folgende: ------------------ Please note that we have not received returns for this Wire cashout till date. As informed by you that the IBAN was incorrect, you will not receive the funds. So, we request you to wait for another 3-5 business days. As soon as we receive a return for this wire cashout, the cashout will be cancelled and the funds will be transferred back to your PartyAccount. You can either play with the funds or request for a new cashout. We appreciate your patience and understanding in this regard. ------------------ Das kann doch nicht wirklich so lange dauern oder? Vorallem kam beim 1. mal, als ich den cashout gemacht habe, das Geld ja von alleine einen Tag später auf mein Partyaccount zurück. Wieso sollte es also beim 2. Versuch anders sein und jetzt schon fast zwei Monate dauern? Ich weiß, dass ihr mir nicht direkt helfen könnt, aber hat vielleicht einer eine Idee was ich noch tun kann? Bin langsam am Verzweifeln :( PS: Bin heute Abend erstmal nicht zu Hause, kann also auf Antworten erst morgen reagieren.
  • 37 Antworten
    • PokerBen
      PokerBen
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 272
      das problem ist, dass du das geld auf ein fremdes konto überwiesen hast. Wenn dieses konto existiert, dann müsste der kontoinhaber dieses geld erstmal zurück überweisen ...
    • error
      error
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 403
      also bei mir ises nich sry
    • osirisdd
      osirisdd
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 1.135
      Original von PokerBen das problem ist, dass du das geld auf ein fremdes konto überwiesen hast. Wenn dieses konto existiert, dann müsste der kontoinhaber dieses geld erstmal zurück überweisen ...
      ganz so isses ja auch nicht...das geld wird ja an herrn xy mit der der IBAN 1234... überwiesen landet das geld dann aber zwecks zahlendreher bei der IBAN 4321..., gehört dieses konto nicht herrn xy, sonder wz oder was auch immer...da kontoinhaber plus IBAN nicht übereinstimmen, sollte das geld automatisch zurückgebucht werden an PP, weil es nicht passt
    • aklucifer
      aklucifer
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 340
      Glaubst du ernsthaft, dass wenn ich eine Überweisung an osirisdd mache, die Bank eine Zahlung an Dich ablehnt, weil Sie Deinen Nick nicht kennt. Niemand besteht auf den Realname. Und eine Überweisung kann nicht eben einfach so zurückgeholt werden und ist evtl. von der Mitarbeit des jetzigen Zahlungsempfängers abhängig. So zumindest die Auskunft meiner Bank, als meine Mutter zuletzt eine falsche Überweisung gemacht hat.
    • knoffhoff
      knoffhoff
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.063
      Original von aklucifer Glaubst du ernsthaft, dass wenn ich eine Überweisung an osirisdd mache, die Bank eine Zahlung an Dich ablehnt, weil Sie Deinen Nick nicht kennt. Niemand besteht auf den Realname. Und eine Überweisung kann nicht eben einfach so zurückgeholt werden und ist evtl. von der Mitarbeit des jetzigen Zahlungsempfängers abhängig. So zumindest die Auskunft meiner Bank, als meine Mutter zuletzt eine falsche Überweisung gemacht hat.
      also ich weiss nicht wie das bei Netteller, MB und den ganzen pseudo-online banken ist. aber eine richtige bank hier MUSS den realnamen verlangen. oder kann man ein girokonto mit dem nick eröffnen. kontoinhaber (also der realname) muss bei überweisung angegeben sein. bei ner ordentlichen bank ist es dann auch so, dass wenn kontoinhaber und kontonr. nicht übereinstimmen, die zahlung i.d.r. an den absender automatisch zurück geht. da es mit IBAN angabe ist, gehe ich davon aus, dass ein wire transfer aufs "normale" giro konto getätigt wurde. dann solte es so eigentlich so sein... btw: was genau hat deine mutter denn falsch gemacht?!
    • Guggi
      Guggi
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 581
      Original von akluciferNiemand besteht auf den Realname.
      lol. Schlag mal unter Kontenwahrheit und -klarheit nach. Wenn man keine Ahnung hat...
    • Guggi
      Guggi
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 581
      So, hier noch mal für unseren Finanzexperten, aus der Abgabenordnung:
      § 154 Kontenwahrheit (1) Niemand darf auf einen falschen oder erdichteten Namen für sich oder einen Dritten ein Konto errichten oder Buchungen vornehmen lassen, Wertsachen (Geld, Wertpapiere, Kostbarkeiten) in Verwahrung geben oder verpfänden oder sich ein Schließfach geben lassen.
    • studyx
      studyx
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 173
      Original von knoffhoff
      Original von aklucifer Glaubst du ernsthaft, dass wenn ich eine Überweisung an osirisdd mache, die Bank eine Zahlung an Dich ablehnt, weil Sie Deinen Nick nicht kennt. Niemand besteht auf den Realname. Und eine Überweisung kann nicht eben einfach so zurückgeholt werden und ist evtl. von der Mitarbeit des jetzigen Zahlungsempfängers abhängig. So zumindest die Auskunft meiner Bank, als meine Mutter zuletzt eine falsche Überweisung gemacht hat.
      also ich weiss nicht wie das bei Netteller, MB und den ganzen pseudo-online banken ist. aber eine richtige bank hier MUSS den realnamen verlangen. oder kann man ein girokonto mit dem nick eröffnen. kontoinhaber (also der realname) muss bei überweisung angegeben sein. bei ner ordentlichen bank ist es dann auch so, dass wenn kontoinhaber und kontonr. nicht übereinstimmen, die zahlung i.d.r. an den absender automatisch zurück geht. da es mit IBAN angabe ist, gehe ich davon aus, dass ein wire transfer aufs "normale" giro konto getätigt wurde. dann solte es so eigentlich so sein... btw: was genau hat deine mutter denn falsch gemacht?!
      Das bei der Eröffnung ein Nachweis über die Person zu erfolgen hat, bestreitet denke ich niemand. Ich hatte das vor einigen Jahren auch schon einmal bei der Bank mit dem großen, roten S. Ich habe etwas überwiesen und den richtigen Namen, aber eine falsche Kontonummer, angegeben. Nach einigen Wochen hat sich der eigentliche Empfänger gemeldet und wollte wissen wo sein Geld bleibt. Bei meinen Nachforschungen habe ich den Fehler entdeckt und mit dem Bankangestellten gesprochen. Als Info bekam ich nur:
      Solange die Kontonummer stimmt, wird die Überweisung ausgeführt und eine Überprüfung ob der Kontoinhaber mit dem Empfänger übereinstimmt erfolgt nicht.
      Aber wie gesagt, das ist ein paar Jahre her.
    • aklucifer
      aklucifer
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 340
      Ich habe nicht behauptet, dass man ein Konto ohne Realname eröffnen kann, sondern dass der adressierte Name einer Überweisung nicht mit dem Realname des Kontoinhabers übereinstimmen muss. Dies bezogen auf osirisdd's Post, die andere Bank des fälschlich Empfangenden müsste wegen des falschen Namens die Annahme des Geldes verweigern. Soviel als Erläuterung für unsere Sprachexperten :P Zum Fall meiner Mutter: Sie hat ihr an einen Zahlendreher überwiesenes Geldes bis heute nicht zurück. Einfach zurückholen ist nicht, und die andere Bank zieht sich auf irgendwelche Geheimnissachen zurück. Gruß, aklucifer
    • MalagaNt
      MalagaNt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.275
      Also meine Erfahrung ist eine andere: Als ich mal einen Zahlendreher in einer Überweisung hatte, kam das Geld nach ein paar Tagen automatisch wieder zurück. Und ein Kumpel hatte mal plötzlich 10000DM mehr auf seinem Konto, die nach ein paar Tagen auch wieder abgebucht wurden von der Bank.
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von MalagaNt Also meine Erfahrung ist eine andere: Als ich mal einen Zahlendreher in einer Überweisung hatte, kam das Geld nach ein paar Tagen automatisch wieder zurück.
      Das wird daran gelegen haben, daß es kein Konto bei der Empfängerbank mit der angegebenen Kontonummer gab.
      Original von MalagaNt Und ein Kumpel hatte mal plötzlich 10000DM mehr auf seinem Konto, die nach ein paar Tagen auch wieder abgebucht wurden von der Bank.
      Das darf die Bank nicht machen, ohne das mit dem Kontoinhaber (Deinem Kumpel) zu klären. Don
    • Raiden88
      Raiden88
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 1.053
      Eigentlich dürfte es das Konto, welche ich angegeben habe, nicht geben. Ich habe mit dem IBAN-Rechner (irgentwo hier im Internet) meine Bankdaten angegeben und dann gibt er einem ja den IBAN Code mit diesen Zeichen am Anfang "DExy" aus. Ich habe allerdings eingegeben "DEyx". Da dieser Rechner einem ja für ein spezifisches Konto auch nur ein IBAN Code gibt, kann es dieses Konto ja praktisch nicht geben. Was ich ja auch merkwürdig finde ist, dass bei dem ersten Versuch das Geld gleich am nächsten Tag wieder zurückkam, aber beim zweiten mal gar nicht bis jetzt. Hab das Gefühl das sich irgentjemand (Bank oder PayPro) das Geld eingestrichen hat und es nicht wiedergeben will. Anders kann ich mir das nicht erklären.
    • WorldSeriesOfPokerPlayer
      WorldSeriesOfPokerPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 307
      Wer bei Geldangelegenheiten so fahrlässig handelt ist selber schuld !
    • Moelli
      Moelli
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 24
      Hi, eine Namensüberprüfung findet (auf jeden Fall bei der Deutschen Bank) erst ab 2.500 € statt. <2.500€ ist der Name egal. Beste Grüße Moelli
    • Ecki54
      Ecki54
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 722
      kommt auf die empfängerbank an, wenn es dieselbe ist wird der Name überprüft, bei einer anderen muss dass nicht der Fall sein...
    • CaptainAhab
      CaptainAhab
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 1.267
      Original von Guggi So, hier noch mal für unseren Finanzexperten, aus der Abgabenordnung:
      § 154 Kontenwahrheit (1) Niemand darf auf einen falschen oder erdichteten Namen für sich oder einen Dritten ein Konto errichten oder Buchungen vornehmen lassen, Wertsachen (Geld, Wertpapiere, Kostbarkeiten) in Verwahrung geben oder verpfänden oder sich ein Schließfach geben lassen.
      Dir ist klar, dass es sich hier um deutsches Recht handelt. Wenn er einen Zahlendreher in der IBAN hat, kann das Geld sonstwo gelandet sein. Und wenn dort diese Kontonummer existiert und keine Verifizierung anhand des Inhabernamens stattfindet, sieht das Ganze schon anders (schlechter) aus.
    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      Ich würde davon ausgehen, dass die Empfängerbank ein Problem damit hat, dass die Kohle von Paypro kommt. Das Vernünftigste wäre hier wohl die Empfängerbank anzurufen und selber nachzuforschen. Die Kohle wird auf irgend einem Interrimskonto vor sich hindümpeln und keiner hat so richtig Bock sich drum zu kümmern. Irgendwann wird die Sache sicher von alleine geklärt, aber wie du siehst kann das dauern. Dass das Geld verschollen bleibt ist sicher sehr unwahrscheinlich. Gib denen halt den Hinweis, wo das Geld eigentlich hingehört, dann gehts schneller.
    • Raiden88
      Raiden88
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 1.053
      Original von ErikNick Ich würde davon ausgehen, dass die Empfängerbank ein Problem damit hat, dass die Kohle von Paypro kommt. Das Vernünftigste wäre hier wohl die Empfängerbank anzurufen und selber nachzuforschen. Die Kohle wird auf irgend einem Interrimskonto vor sich hindümpeln und keiner hat so richtig Bock sich drum zu kümmern. Irgendwann wird die Sache sicher von alleine geklärt, aber wie du siehst kann das dauern. Dass das Geld verschollen bleibt ist sicher sehr unwahrscheinlich. Gib denen halt den Hinweis, wo das Geld eigentlich hingehört, dann gehts schneller.
      Hab den schon geschrieben wie der richtige Code ist. Werd ich nochmal zu meiner Bank gehen und gucken ob die irgentwas machen können. Ansonsten kann ich wohl nichts anderes tun als weiter warten.
    • Guggi
      Guggi
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 581
      Original von akluciferSoviel als Erläuterung für unsere Sprachexperten :P
      Lesen ist nicht deine Stärke, oder? Welchen Teil des Zitates hast du denn nicht verstanden?
    • 1
    • 2