suckouts sind eigentlich nie sick, nur deren extreme häufung

    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      mann, es läuft dermassen bescheiden zuletzt, so schlecht, dass ich die tischanzahl runtergefahren habe. Ja zuletzt sogar manchmal an einem einzigen Tisch gespielt, um mal zu kucken, was sache ist, was ich durch konzentriertem und fehlerfreien spiel rausholen kann.

      habs auch richtig gut gespielt, als chipleader an die bubble und dann ging das dilemma los. Ich hab einen derartigen run of cards bekommen, dass ich fast jede hand gepusht habe. Was ja als chipleader auch nicht so aussergewöhnlich ist, aber das war so auffällig. dass mir die gegner eine wohl beinahe any2 pushingrange gegeben haben. Tatsächlich aber war AJs das schlechteste, das ich gepusht hatte. So, und nun bin ich bei jedem call von 3-outer ausagesuckt worden, JEDESMAL, wenn ich an der bubble gecallt wurde. Dann war da noch der shortie, der sich permanent über wasser geluckt hatte. besonders nervig, (dafür aber zuletzt sehr häufig) find ich es ja, wenn irgendwelche sicken str8 am river ankommen.
      Ums kurz zu machen, bin wiedermal 4ter geworden, obwohl astrein gespielt und gute karten bekommen.

      Natürlich ich weiss, die varianz bla bla, will mich ja nur ein bisschen auskotzen und mal generell sagen:

      Ich brauch das gar nicht, andere auszusucken. Es kommt mir vor wie eine ewigkeit, da ich mal vermehrt suckouts verteilt habe. (ich liege allerdings auch seltener PF hinten) Aber ehrlich,. mir würde es völlig reichen, wenn meine holecards einfach nur halten.

      Ist natürlich blödsinn, sonst hätten sie ja 100% equity. Bei 70% was ja schon ewig viel ist, geht halt immernoch fast ein drittel in die hose....

      Das alles kann man sich wunderbar klar machen, aber solange es einfach nicht läuft, nervt das extrem :s_cry:
  • 1 Antwort