Sklansky - Push auf niedrigen Limits

    • NicoLitschke
      NicoLitschke
      Global
      Dabei seit: 26.08.2009 Beiträge: 49
      Einer meiner Bekannten hat mir den Sklansky - Push erklärt und die Ranges gegeben, die man dafür benötigt.

      Beimeiner Suche hier auf ps.de habe ich zwar gesehen, dass es darüber einen Artikel gibt - aber den kann ich ja noch nicht öffnen. Ich will nicht blind darauf los pushen. Bisher konnte ich nur die Ranges in den Equilator eingeben und feststellen, dass die Equity immer > 50% ist.

      Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich diese Variante schon auf NL10 profitabel anwenden kann?

      Gruß Nico
  • 4 Antworten
    • NumbSchiller
      NumbSchiller
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2008 Beiträge: 900
      Genau das ist der Witz an Sklansky Pushes sie sind einfach immer profitabel egal welche Limit du spielst und wer hinter dir sitzt.
      Allerdings ist es so gut wie nie die Line mit dem maximalen EV, sondern nur eine einfache und von Problemsituationen befreite Line.
    • goldflair03
      goldflair03
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2008 Beiträge: 1.957
      musst noch den rake mit einberechnen - ohne rakecap ist es einfach ein unnoetiger varianzbooster (besonders da man dort wahrscheilich superlight gecallt wird)
      konzentrier dich lieber auf elementarere dinge ( like steal/resteals).

      kann dir deinkumpel bestimmt auch ein paar sachen zukommen lassen =)
    • NicoLitschke
      NicoLitschke
      Global
      Dabei seit: 26.08.2009 Beiträge: 49
      Original von goldflair03
      konzentrier dich lieber auf elementarere dinge ( like steal/resteals).
      Das große Problem mit den Steals ist bei mir, dass ich den Elephant nutze und 1. die Stats der Gegner nicht immer korrekt angezeigt werden und 2. ich viel zu wenig Hände von den meinsten Gegnern habe.

      Es gibt da auch elementare Unterschiede, die ich noch nicht wirklich nachvollziehen kann. In einem Coaching wurde gesagt, dass man im SB beispielsweise mit KT+ stealen kann. Nach Sklansky pushe ich aber im SB schon mit K9+.

      Wieso dieser Unterschied? Gebe ich diese Range in den Equilator ein und stelle den BB auf random, dann habe ich mit:
      KT+ 61,087%
      K9+ 60,404%

      Ziehe ich nun aber noch eine Restealrange von AJ+ und 88+ hinzu, ergibt sich für
      KT+ 33,058
      K9+ 32,467

      Oder muss ich den Gegnern eine breitere Range geben? Ja, das kommt auf den Gegner an...

      Sicherlich steigt die Foldequity meiner Gegner mit einem AI. Kann ich das in die Rechnung mit einbeziehen? Der Vorteil für mich pesönlich würde höchstens noch darin liegen, dass mein Postflopspiel Leaks aufweist - und so dieser Faktor von vorn herein wegfällt.
    • goldflair03
      goldflair03
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2008 Beiträge: 1.957
      Original von NicoLitschke


      Ziehe ich nun aber noch eine Restealrange von AJ+ und 88+ hinzu, ergibt sich für
      KT+ 33,058
      K9+ 32,467

      Oder muss ich den Gegnern eine breitere Range geben? Ja, das kommt auf den Gegner an...

      Sicherlich steigt die Foldequity meiner Gegner mit einem AI. Kann ich das in die Rechnung mit einbeziehen? Der Vorteil für mich pesönlich würde höchstens noch darin liegen, dass mein Postflopspiel Leaks aufweist - und so dieser Faktor von vorn herein wegfällt.
      sc-push vs. steal ( an deinem beispiel)

      a) du stealst KT und er foldet alles bis auf 88/aj weg
      dann foldet er effektiv in 90% der faelle und du sammelst seine blinds ein.
      auf seinen resteal foldest du, da du weit hinten bist.

      b) du pushst Kt er foldet 90% und callt 10% dein zu erwartender gewinn sinkt da du in 60% der 10% einen stack verlierst (den du bei einem steal nich verloren haettest)

      deswegen ist steal(meistens) > sc-push