Währungshandel

    • 3jersey3
      3jersey3
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2005 Beiträge: 5.387
      Moin :)

      Ich interessiere mich momentan sehr für den Währungshandel und würde mich gerne mit dem Thema genauer befassen.
      Speziell mit der Technischen Analyse möchte ich mich vertrauter machen!

      Gibt es hier erfolgreiche Währungshändler die mir evt. paar Tipps geben könnten und auch einige Webseiten sowie Bücher über das Thema empfehlen könnten?

      mfG
  • 40 Antworten
    • wnkJimmy83
      wnkJimmy83
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 226
    • DukennstMich
      DukennstMich
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2008 Beiträge: 132
      Sollte dein Währungshandel daraus bestehen zu bestimmten Zeitpunkten Ein- und Auszahlungen auf dem Pokerkonto vorzunehmen rate ich dir.....lass es sein....

      Ansonsten benötigst du eine Anlageform z.B. Zertifikate welche von Banken emittiert werden und an der Börse handelbar sind.

      Die neueste und transparenteste Anlageforn sind jedoch die sogenannten CFDs. Hierzu benötigst du einen entsprechenden Online-CFD- Broker z. B

      RBS Marketindex

      Zur Technischen Analyse gehören wie du vielleicht schon mal gehört hast hübsche Trendlinien und Indikatoren/Overlays.

      Solltest du deren Eigenschaften und Interpretationen auf eine unspezifische Art und Weise kennen lernen wollen rate ich dir.

      http://marketindex.rbs.com/de/AnalyseTools.aspx


      Ansonsten musste halt zur Fachliteratur greifen....ich persönlich bin jedoch kein besonders großer freund davon....
    • homerjaysimpson
      homerjaysimpson
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 3.390
      organhandel ist glaub ich profitabler als währungshandel...
    • chefko
      chefko
      Global
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 7.985
      afaik ist einfach sehr gutes global-wirtschaftspolitisches grundwissen von nöten. und ein gewisses kapital ;)


      intessiere mich auch dafür...
    • Snoke
      Snoke
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 2.436
      Original von DukennstMich
      Ansonsten benötigst du eine Anlageform z.B. Zertifikate welche von Banken emittiert werden und an der Börse handelbar sind.

      Die neueste und transparenteste Anlageforn sind jedoch die sogenannten CFDs. Hierzu benötigst du einen entsprechenden Online-CFD- Broker z. B
      wie meinst du das? es gibt doch riesige plattformen für forexhandel und da läuft alles sehr simpel ab

      afaik ist einfach sehr gutes global-wirtschaftspolitisches grundwissen von nöten. und ein gewisses kapital Augenzwinkern


      ich glaub gerad für forexhandel ist sehr wenig startkapital nötig... weil du halt nicht wie bei Aktien ne gebühr fürs traden bezahlen musst, sondern sich die plattform was verdient indem sie eine kleine differenz zwischen einkaufspreis und verkaufspreis lässt
    • DukennstMich
      DukennstMich
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2008 Beiträge: 132
      @ snoke.....

      1. nenne diese "riesigen Platformen" doch bitte mal beim namen


      2. seit wann sind spreads keine art der gebühren mehr?


      3. was hat die höhe der gebühren mit dem benötigten Kapital zu tun....?
      - Machst du beim Pokern dein BRM vom Rake abhängig?


      Das benötigte Kapital spielt bei diesen modernen Anlagemöglichkeiten keinen übergeordnete Rolle mehr.

      Einer der bestechenden Vorteile bei CFDs ist das Margin-Trading....bei diesem Geschäft wird nur ein Bruchteil einer Position mit Eigenkapital aufgebaut und der Rest mit Fremdkapital.....die meisten anbieter bieten ein verhältnis von 1:100 an.


      Ich würd so sagen mit ner br von 2000€ sollte die unternehmung realisierbar sein.
    • Snoke
      Snoke
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 2.436
      ok also nur um das ma klarzustellen ich hab keine ahnung bin so ungefähr auf der gleichen sutfe wie OP würd ich schätzen

      1. Oanda zum Beispiel?

      2. klar sind das gebühren, aber sie sind halt relativ zu deinem einsatz... wenn du nen trade mit 100$ machst und 20$ gebühren zahlen musst ist das wohl ziemlich sicher -EV aber wenn du nen trade mit 100$ machst und 2% gebühren bezahlst sieht das anders aus

      3. halt um +EV sein zu können, wenn man nen festen betrag gebühren pro trade bezahlen muss, muss man halt auch ein gewisses kapital haben um überhaupt +EV traden zu können
    • EyeOfMedusa
      EyeOfMedusa
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2009 Beiträge: 75
      ich kann fxpro empfehlen. Gibt aber auch sehr viele andere Broker.

      wegen bücher: muss morgen nochmal schauen welche ich da hab, aber ich könnte dir ne ladung sehr guter ebooks geben.
      Forexhandel ist aber ziemlich heftig, gerade moneymanagement und selbstbeherrschung ist ne spur verschärfter als bei poker. Ach ja und du musst damit rechnen "lehrgeld" zu zahlen.

      ach ja...
      3. halt um +EV sein zu können, wenn man nen festen betrag gebühren pro trade bezahlen muss, muss man halt auch ein gewisses kapital haben um überhaupt +EV traden zu können


      Könnte man genauso sagen man muss schon bei 1/2$ poker anfangen. Es gibt da auch micros. Der Betrag ist meist prozentual und man kann auch mit wenig Geld +ev traden.
    • Snoke
      Snoke
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 2.436
      kennst du dich also richtig gut mit dem thema aus? was meinst du wieviel % man pro jahr machen kann wenn man richtig gut ist?
    • DukennstMich
      DukennstMich
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2008 Beiträge: 132
      @snoke


      1. Oanda ist der Vorgänger von RBS Marketindex - ist auch ein CFD-Broker

      2,3. verstehe nun deinen denkansatz. Aufgrund der realtiven Größe der Gebühren im Verhältnis zur Positionsgröße spielen diese für den Kapitalbedarf jedoch keine Rolle.
    • Snoke
      Snoke
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 2.436
      Original von EyeOfMedusa
      ach ja...
      3. halt um +EV sein zu können, wenn man nen festen betrag gebühren pro trade bezahlen muss, muss man halt auch ein gewisses kapital haben um überhaupt +EV traden zu können


      Könnte man genauso sagen man muss schon bei 1/2$ poker anfangen. Es gibt da auch micros. Der Betrag ist meist prozentual und man kann auch mit wenig Geld +ev traden.
      ist es nich bei den meisten brokern so (aktien, nicht forex), dass du meinetwegen pro trade fix 10 € (+nen gewissen prozentsatz) bezahlen musst?
    • EyeOfMedusa
      EyeOfMedusa
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2009 Beiträge: 75
      richtig gut? meinst du mich? Wenn dann: Nein!

      wieviel % kann ich auch nicht sagen. Ist eben wie beim poker auch....es gibt welche, die haben ein echt schickes leben dadurch..die restlichen 95% verlieren :-)

      ist es nich bei den meisten brokern so (aktien, nicht forex), dass du meinetwegen pro trade fix 10 € (+nen gewissen prozentsatz) bezahlen musst?


      ja stimmt schon! Nur eben die broker, die sich auf forex spezialisiert haben, beschränken sich meist auf den %satz. Ach ja und 10€ ist auch viel, da kann ich nordnet empfehlen. 3,49€/roundturn auf xetra für die ersten 3 Monate, dann glaub 1€ mehr.
    • Snoke
      Snoke
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 2.436
      @dukennstmich
      ok dann hab ich unter cfd irgendwie was falsches verstanden, werd ich mich nochmal drüber schlau machen

      @eyeofmedusa
      ja ich meinte dich :)
      ok mich hätte halt ma interessiert wieviel % die besten der besten rausschlagen aber das werden wohl nur sehr wenige wissen^^
    • 3jersey3
      3jersey3
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2005 Beiträge: 5.387
      schonmal danke für die Posts :)

      [quote]Original von EyeOfMedusa
      ich kann fxpro empfehlen. Gibt aber auch sehr viele andere Broker.

      wegen bücher: muss morgen nochmal schauen welche ich da hab, aber ich könnte dir ne ladung sehr guter ebooks geben.
      [/QUOTE]
      gern nur her damit ^^
    • SpiCy51
      SpiCy51
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 2.011
      wäre auch interessiert ... wegen skype o.ä comm pls
    • SeriAceLeet
      SeriAceLeet
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2008 Beiträge: 1.433
      Original von DukennstMich
      Sollte dein Währungshandel daraus bestehen zu bestimmten Zeitpunkten Ein- und Auszahlungen auf dem Pokerkonto vorzunehmen rate ich dir.....lass es sein....
      Warum?
      Ist das nicht das selbe, nur ohne Gebühren?
    • DukennstMich
      DukennstMich
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2008 Beiträge: 132
      also meine pokeranbieter verarschen mich heftigst bei den entsprechenden kursen....

      bzw. die bisherigen Transaktionen wurden zufällig ;) zu meinem nachteil ausgeführt....


      OP sprach auch von Technischer Analyse, diese wird oftmals bei sehr kurzfristigen Anlagestrategien verwendet (Day-Trading). Hierbei benötigt man blitzschnelle Orders, die über einen Pokeranbieter laufen zu lassen ist ausgeschlossen.
    • taschendamenfalter
      taschendamenfalter
      Silber
      Dabei seit: 31.07.2009 Beiträge: 1.962
      Original von 3jersey3
      Bücher über das Thema empfehlen könnten?

      mfG
      meines Erachtens immer noch der beste Einstieg:

      http://www.amazon.de/Technische-Finanzmärkte-Grundlagen-Strategien-Anwendungen/dp/3898790622/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1254234144&sr=8-1

      Gruss
      Thomas
    • LaGuNaSeCa
      LaGuNaSeCa
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 2.405
      [X] in before: lass es lieber, der bekannte vom onkel meiner freundin gewinnt mal 50k in 5minuten aber verliert auch mal 100k in 2 minuten.