Verständnisfrage +$EV, Woher kommt das Geld beim SNG

    • bob666
      bob666
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 1.232
      Hey, ich hab da mal ne Frage, wie ich mir das mit dem +$ev vorzustellen habe. Beim Cashgame ist es ja nun so, dass +ev (da beim cashgame cev und$ev ja das gleiche sind schreib ich ab jetzt nur noch ev) situation grundsätzlich gut sind, heisst: Treffe ich in der Mehrzahl +ev-Entscheidungen, so werde ich auf lange sicht Geld verdienen. Allerdings Zahlt sich ja beim Cashgame das Geld direkt aus, ich meine hiermit, dass ich das +ev Geld direkt bekomme und es nicht erst zum ende des Turniers bringen muss und nicht die Varianz. Genau das ist auch meine Frage: Da ich ja beim Turnier (hier mal: STT-SNG) zwar ne +$ev Entscheidung treffen kann, aber den Vorteil direkt wieder an die Wand fahren kann, wenn ich ne dumme Entscheidung an der Bubble treffe. (Anmerkung: Ich denke mein Denkfehler hier ist, dass ich ja eigentlich keine -100% $ev treffen kann, sondern immer ne restequity habe, oder?).

      Also meine Frage ist: Woher kommt das Geld beim SNG, wenn man es Abstrakt betrachtet? Beim Cashgame ja durch die Summe der +ev Entscheidungen. Ist dies beim SNG genauso, oder macht man es sich mit der Behauptung zu einfach?
  • 5 Antworten
    • debeeno11
      debeeno11
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 300
      beim sng erhöhst du durch deine entscheidungen die wkeit das du 1. 2. oder 3. wirst. wenn du also durch eine situation chips gewinnst, also +EV , dann zeigt dir das ICM an ob dir dieser zug auch langfristig mehr geld bringt oder ob du lieber nicht pushen/callen solltest um nicht ganz leer auszugehen.

      wenn du jetzt ne runde später nen scheiß move machst dann is das ja dein fehler das du in dieser situation -$ev gespielt hast.

      lies am besten die passenden sng artikel dazu
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Original von bob666
      Also meine Frage ist: Woher kommt das Geld beim SNG, wenn man es Abstrakt betrachtet? Beim Cashgame ja durch die Summe der +ev Entscheidungen. Ist dies beim SNG genauso, oder macht man es sich mit der Behauptung zu einfach?
      Zuerst wollte ich auch ne Standardantwort bringen. Dann erst hab ich dich verstanden (hoffentlich).

      Also, dass wir im SnG +$EV (statt chipEV) meinen ist klar. Auch ist klar das eine +($)EV Entscheidung nur unseren Erwartungswert erhöht, im Cashgame halt nur den Erwartungswert der Hand (wenn man jetzt mal Image etc. weglässt ...), im Turnier nicht nur den Erwartungswert der Hand, sondern auch unser Erwartungswert im Turnier, da ja nicht direkt nach der Hand ausgezahlt wird. (deshalb haben Turniere auch so ne große Varianz ...)
      Man kann aber es aber trotzdem so sehen, dass unser Profit die Summe aller +$EV Entscheidungen ist (und -$EV Entscheidungen der Gegner, die unseren Erwartungswert im Turnier steigern, z.b. durch dummes Bubbeln). Es geht sogar auch, wenn wir eine theorethische "-100%" Entscheidung treffen könnten. Und zwar muss man sehen, dass wir in nem 10$ Turnier durchaus Fehlentscheidungen machen können, die teurer als 10$ sind. Sagen wir, wir haben durch +$EV Entscheidungen unseren $EV auf 12$ gesteigert, wenn wir dann einen "-100%" Fehler machen, kostet uns dieser eben 12$.
    • flocen
      flocen
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 402
      Wenn ich davon ausgehe, dass ich in der Lage bin mein A-Game zu spielen, kommt mein EV ganz einfach daher, dass ich mich an einen Tisch setze, der profitabel für mich ist.
    • bob666
      bob666
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 1.232
      Original von 00Visor
      Original von bob666
      Also meine Frage ist: Woher kommt das Geld beim SNG, wenn man es Abstrakt betrachtet? Beim Cashgame ja durch die Summe der +ev Entscheidungen. Ist dies beim SNG genauso, oder macht man es sich mit der Behauptung zu einfach?
      Zuerst wollte ich auch ne Standardantwort bringen. Dann erst hab ich dich verstanden (hoffentlich).

      Also, dass wir im SnG +$EV (statt chipEV) meinen ist klar. Auch ist klar das eine +($)EV Entscheidung nur unseren Erwartungswert erhöht, im Cashgame halt nur den Erwartungswert der Hand (wenn man jetzt mal Image etc. weglässt ...), im Turnier nicht nur den Erwartungswert der Hand, sondern auch unser Erwartungswert im Turnier, da ja nicht direkt nach der Hand ausgezahlt wird. (deshalb haben Turniere auch so ne große Varianz ...)
      Man kann aber es aber trotzdem so sehen, dass unser Profit die Summe aller +$EV Entscheidungen ist (und -$EV Entscheidungen der Gegner, die unseren Erwartungswert im Turnier steigern, z.b. durch dummes Bubbeln). Es geht sogar auch, wenn wir eine theorethische "-100%" Entscheidung treffen könnten. Und zwar muss man sehen, dass wir in nem 10$ Turnier durchaus Fehlentscheidungen machen können, die teurer als 10$ sind. Sagen wir, wir haben durch +$EV Entscheidungen unseren $EV auf 12$ gesteigert, wenn wir dann einen "-100%" Fehler machen, kostet uns dieser eben 12$.
      ich glaub du hast begriffen worums mir geht, allerdings bin ich noch etwas verwirrt, was ich mir aber auch selbst zuzuschreiben habe.

      hier mal etwas aus nem Strategieartikel:
      EV Diff = EV(Push) - EV(Fold) = +0.9% / +$4.49


      das hatte ich in meinem ersten post als "+$ev" interpretiert (vielleicht ist dies schon falsch?) diese entscheidung bringt am meisten $$$ auch wenn sie natürlich auch im bust enden kann (nur halt in der mehrzahl der fälle nicht). Wenn ich jetzt mehrzahlig diese entscheidungen treffe, finde ich dann das geld in meiner Bankroll wieder oder nicht? und wie genau hab ich mir das vorzustellen, weil es ja eben nicht direkt dort landet wie im cashgame.
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Original von bob666
      hier mal etwas aus nem Strategieartikel:
      EV Diff = EV(Push) - EV(Fold) = +0.9% / +$4.49


      das hatte ich in meinem ersten post als "+$ev" interpretiert (vielleicht ist dies schon falsch?) diese entscheidung bringt am meisten $$$ auch wenn sie natürlich auch im bust enden kann (nur halt in der mehrzahl der fälle nicht). Wenn ich jetzt mehrzahlig diese entscheidungen treffe, finde ich dann das geld in meiner Bankroll wieder oder nicht? und wie genau hab ich mir das vorzustellen, weil es ja eben nicht direkt dort landet wie im cashgame.
      Wenn du im Cashgame nen +EV push machst (z.b. AA preflop) musst du die Hand auch nicht immer gewinnen. EV bedeutet nur Erwartungswert, dieses Geld landet nie direkt in deiner Bankroll.

      Im Turnier kommt das noch mehr zum tragen, da die Auszahlung erst beim Ausscheiden stattfindet. Der $EV beschreibt die Gewinnerwartung mit deinem Stack. Wenn du jetzt einen Push machst, gibt es verschiedene Szenarien Push/Call/Win, Push/Call/Loose, Push/Fold, die alle deinen $EV unterschiedlich verändern. Die +$4.49 sind der Erwartungswert der Veränderung deines $EV. Wenn dieser positiv ist, sagt man auch +$EV.

      Die Aussage, dass sich das Geld bei dir wiederfindet, wenn du viele +$EV Entscheidungen triffst, gefällt mir nicht ganz. Die Varianz ist einfach riesig. Du kannst auch 1000 Turniere lang super spielen und trotzdem keinen Gewinn machen. Aber das ist eben so beim Poker. Varianz kannst du nicht beeinflussen, nur deinen Erwartungswert.