Wann ist advanced play tatsächlich sinnvoll?

    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Hallo :)

      Ich spiele seit ~nem Monat advanceter, seit ca. zwei Wochen mit Stats und habe daher von 7/7 Style auf 10/10 aufgeloosed.
      Zwar bin ich wirklich blöd gelaufen und meine samplesize beträgt mit den neuen Stats auch erst ca. 5k, allerdings würde ich (bevor ich noch mehr Zeit mit "sinnlosen" Mastermind-Geschichten verplempere) wissen:

      Ab wann lohnt es sich, vom normalen SHC Play abzuweichen, d. h. von Stats á la 6/6, 7/7


      Spiele derzeit NL25 auf FTP und glaube eigentlich nicht wirklich grottig zu spielen, funktioniert aber nicht so mit dem aufloosen. Es soll hier aber nicht um mich gehen, sondern um eure privaten Eindrücke und Erfahrungen auf dem Weg durch die Limits.

      Einfach kurz und knapp eure Meinung wäre mir das Liebste!
      [Und eine Antwort wie: Advanced lohnt sich immer!, lasse ich nicht gelten. Ich frage hier nach Zeit-Aufwand/Nutzen ;) ]
  • 5 Antworten
    • goldflair03
      goldflair03
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2008 Beiträge: 1.957
      es ist immer sinvoll profitabler zu spielen.

      allerdings wirst du selten genug samplesize von deinen gegnern auf nl25 haben.
      musst halt deinen skill richtig einschaetzten.
      lieber unsichere spots weglassen ( und nacher ins hb-forum zur diskussion stellen) >>>>> spieltechnische fehler wie falsches 3betten etc.
    • Adornit
      Adornit
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2008 Beiträge: 1.441
      ich denke 10/10 ist für nl25 fr bereits zu loose - du bekommst auf diesem limit noch zu viele schlechte calls, wärend du zu viele grenzwertige openraises dabei hast - ich schätze mal 7/7 oder 8/8 dürfte da noch profitabler sein, lasse mich aber gerne eines besseren belehren
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      D. h. auf reine Stealing Situationen berufen, statt mit Shoves, ReRaises mit mittelstarken Händen wie AJ, KQs, 99+ etc verzichten und lieber tighter ReRaisen?

      Damit müsste ich auf 8/8 kommen denke ich.


      Danke für eure Meinungen, gerne weitere :) !
    • goldflair03
      goldflair03
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2008 Beiträge: 1.957
      Original von Adornit
      ich denke 10/10 ist für nl25 fr bereits zu loose - du bekommst auf diesem limit noch zu viele schlechte calls, wärend du zu viele grenzwertige openraises dabei hast - ich schätze mal 7/7 oder 8/8 dürfte da noch profitabler sein, lasse mich aber gerne eines besseren belehren
      gerade wegen den schlechten calls muesste es unheimlich profitabler sein auf nl25 looser zu openraisen

      denke
      utg:
      TT+ AQo ( wenn nen grosser fisch dransitzt auch mal AJo)
      mp:
      99+
      ATs+
      Ajo+
      KQo
      KJs+

      waeren keine schlechten default-ranges auf dem limit.

      wenn du aber merkst das du postflop probleme kriegst wuerd ich die range an deiner stelle wieder tighter gestallten.
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Ich denke auch, dass für NL25 (und auch NL50) so 7/7 bis 8/8 optimal wären. Wobei du nie versuchen solltest, unbedingt auf bestimmte Werte zu kommen, sondern einfach dein Spiel verbessern solltest, Werte ergeben sich dann halt. Direkt ohne Übergangsphase von 6/6 (Standard-SHC) auf 10/10 zu switchen find ich relativ radikal.

      5K Hände mit Stats sind jetzt noch nicht viel. Ich mache Steals und Reraises immer sehr vom Gegner abhängig, aber dafür brauchst du aussagekräftige Stats. Viele sagen immer, Stats sind erst ab 300 Händen oder so aussagekräftig. Das mag zwar bei bestimmten Werten sein (3bet oder Stealwerte z. B.), aber den groben Spielertyp kannst du meist schon nach wenigen Händen einschätzen. Schau halt wie oft er Stealt / auf Steal foldet / reraist usw., dann kannst du ganz gut abschätzen ob dein move mit der jeweiligen Hand profitabel ist.

      Edit: Dazu kommen dann halt bei wenigen Stats vom Gegner einfach auch Erfahrungswerte. Sehe ich, dass ein Gegner auf 20 Hände 60/40 spielt, gehe ich einfach davon aus, dass er auch viel 3bettet bzw. Shoves callt, ohne dass ich dazu unbedingt schon Stats hab.