Erfahrungsbericht nach einigen Jahren Poker

    • Weynard
      Weynard
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2008 Beiträge: 364
      Da ich sehr viel von Pokerstrategy gelernt habe und dafür dankbar bin, dachte ich, es mag ne gute Idee sein meine eigenen Pokererfahrungen hier mal zu erzählen.

      Hier gelandet bin ich ( als ehemaliger aktiver Schachspieler) über Berichte über Matthias Wahls.

      Ich habe mir die Einsteiger-Artikel reingezogen, mich online bei einer Pokerseite registriert und gleich recht erfolgreich gespielt - konservativ und tight und SSS, wie man es hier beigebracht bekommt.

      Bankroll Management war von Anfang an eine meiner Schwächen - das erste Geld war schnell verdonkt, so dass ich dann was einzahlte und es noch mal versuchte.
      Alles in allem war ich ein leicht losing player, auch wenn mir das nicht immer bewusst war.

      Mein Hauptproblem wurde schnell die Langeweile und Ungeduld beim Pokern. Ich konnte durchaus einige Stunden am Stück reasonable und erfolgreich spielen, habe dann aber gelegentlich in einzelnen Händen den Gesamtgewinn des Abends relativ überflüssig verdonkt. Handbewertungen, die hier ja immer sehr gepriesen werden, haben mir immer wenig gebracht. Außerdem war mir auch immer der (für mich) an sich aberwitzig niedrige Stundenlohn beim Pokern bewusst ( verglichen mit meinem normalen Job).

      Normalerweise hätte ich das einigermaßen ernsthafte Pokern wohl über kurz oder lang aufgegeben, aber dann entdeckte ich die MTTs für mich. Das funktionierte für mich sehr viel besser, am Anfang luckte ich einige Male, dann wurde ich halt auch besser, und langweilig war mir das nie. Mein Spiel war ziemlich genau das, was jetzt im Einsteiger-Artikel über MTTs empfohlen wird, bei dem ich echt grinsen musste, weil er mein Spiel damals so genau beschreibt.

      Das Problem ist, dass es alles in allem etwas zu passiv ist. Wenn man so spielt, stirbt man glaube ich sehr häufig an der Bubble oder gewinnt halt oft ein klein wenig nach vielen Stunden spielen. Man wartet halt auf dieses eine Turnier, das die Sache rausreißt - kommt gelegentlich auch vor, sicher.

      Mein persönliches Highlight war dann, dass ich auf Titan einen Satelliten zur APT Manila gewann ( oder 2.? weiß nicht mehr, ist ja auch egal) - im Turnier dort war ich dann halt der typische nitty Spieler, der den zweiten Tag erreicht und irgendwann busted beim PoF, aber das Cash Game (0.5/1) parallel war einfach super ( und nachdem mir das klar wurde, spielte ich dort auch einige Nächte durch). Es gab immer einige wirklich erstaunlich spielende Japaner, die dabei *so* berechenbar waren ( Pair=Nuts), dass ich im Endeffekt trotz erheblicher Spesen ( Essen und Getränke(!) ;) ) nochmal so 500-600€ zusätzlich zur kostenlosen Reise mit nach hause nahm. Schon einfach ein toller Urlaub auch.

      In der Folgezeit konnte ich mich aber irgendwann der Erkenntnis nicht mehr entziehen, dass sich trotzdem ich natürlich immer auch was dazulernte, an meinen Leaks prinzipiell wenig geändert hatte. Das lag gar nicht mal am mangelnden Wissen - ich lese gern, Mathe ist für mich auch ned schlimm - mein Problem war einfach mangelnde Disziplin. Bei den MTTs war ich einfach zu häufig nach 5 Stunden müde, oder hatte ein Bier zu viel (*blush*) oder sowas - und dann war es halt mal wieder die Bubble - oder irgendein aberwitzig niedriger Betrag Gewinn für den sich der Zeitaufwand echt nicht lohnte.

      Beim CashGame merkte ich, dass ich ABC-Spieler sehr gut exploiten kann - habe dort auch einige Male sehr nett abgeräumt, aber gelegentlich kam halt der große Verlust (nach irgendwelchen *sehr* grenzwertigen "Value Bets" lol ).

      Alles in allem habe ich das Kapitel Online-Poker dann mit so +/- 0 abgeschlossen, vielleicht ein wenig draufgezahlt, aber war halt auch Hobby - wenn man darüber nachdenkt was man ansonsten für Hobbys ausgeben kann, bereue ich das ganz sicher nicht.

      ---

      Dann entdeckte ich das Live Spiel für mich nach einigen Kasinobesuchen nur so zum Spaß. Und zu meiner Verblüffung, die teilweise noch anhält, stellte sich das als *ultimative* Medizin für meine Leaks heraus. Live wird einem nie langweilig trotz geringerer Händeanzahl ( man interagiert halt auch mit Personen und nicht mit kleinen Bildchen) - auch das mit der Disziplin war schnell kein Problem mehr. Und das Handreading ist dank der Tells einfach viel leichter.

      Zudem ( auch wenn das manchmal rein menschlich schon etwas grenzwertig ist) gibt es halt auch Spielertypen, die man online *viel* seltener trifft - insbesondere die Leute, die einfach zu viel Geld übrig haben und halt auch die spielsüchtigen Zocker. ( " 5 2s , damit habe ich noch nie ne Hand verloren". " Meine letzte Hand für heute ..." "You bet again?? All IN!")

      Leute, die ähnliche Schwächen und Stärken wie ich haben, werden glaube ich ähnliche Erfahrungen machen, daher ist das mein Versuch, die Community an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen. Mittlerweile bin ich ganz sicher ein Winning Player - und denke vergleichsweise ernsthaft über zumindest ein Semi-Pro-Dasein nach.

      Danken möchte ich ausdrücklich dem Content, den "hasenbraten" hier anbietet. Er hat meinem Spiel sehr geholfen.

      Viel Glück an Euren Tischen ( ob online oder offline).
      Weynard
  • 3 Antworten
    • EbiWiTt
      EbiWiTt
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2009 Beiträge: 4.678
      Schön deine Geschichte zu lesen, gerade weil ich mich hier in einigen Punkten wieder erkenne.

      Gerade beim Online Spiel war ich eher +- 0 und stelle für mich fest, dass es i.d.R. eben an der Konzentration liegt. Ich weiß sofort, den Pott haste verloren, weil dir Langweilig war.

      Jetzt spiele ich auch mehr Offline, ( zugegeben mit sehr loosem BRM ) und konnte meine BR in dieser Zeit auf das Zehnfache hochschrauben.

      Nu gut, ich wünsche dir als SemiPro eine erfolgreiche Zukunft.
    • coke178
      coke178
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2007 Beiträge: 3.100
      Original von EbiWiTt
      Gerade beim Online Spiel war ich eher +- 0
      liegt wohl auch einfach daran,dass live poker viel softer ist und ihr online poker einfach nicht beatet?
    • EbiWiTt
      EbiWiTt
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2009 Beiträge: 4.678
      Original von coke178
      Original von EbiWiTt
      Gerade beim Online Spiel war ich eher +- 0
      liegt wohl auch einfach daran,dass live poker viel softer ist und ihr online poker einfach nicht beatet?
      vermutlich, darum die Variante die besser liegt ;)