Autounfall --->> Totalschaden -> Schmerzensgeld

    • Laze
      Laze
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 468
      gestern aufn weg nach haus, musste ich (fuhr nen A3) auf einer beidseitig einspurigen straße anhalten, da 2 autos vor mir jemand nach links abbiegen wollte.
      ich steh schon einige sekunden und auf einmal knallt mir hintenrechts volle kanne nen auto (mazda) rein, ich würde mal schätzen die ist mir mit sicherheit mit mind. 40kmh reingefahren (war ne 50kmh zone).

      ich knall auf das vordere fahrzeug (A4) und der A4 beschädigt den abbieger (clio) leicht.
      der mazda rauscht rechts bei mir vorbei nimmt noch nen außenspiegel vom nem parkenden auto mit und bleibt auf höhe des clios stehen.

      der unfallverursacher hatte die schuld auf sich genommen (wie nicht anders zu erwarten war) und meinte, dass er seinen kleines kind angeschaut hat und deswegen nicht nach vorn gucken konnte... und dann hats geknallt...

      polizei kam, hat den unfall aufgenommen, hat gefragt ob es verletzte gibt (war natürlich etwas verstört und meinte erstmal nein, da ich an abgetrennte oder gebrochene körperteile gedacht hab) nachdem ich dann mein führerschein/fahrzeugpapiere/ausweis wiederbekommen hab, habe ich denen mitgeteilt, dass schmerzen am hals und kopf hab, daraufhin haben die nochmal das aktenzeichen geändert.

      dann traf die feuerwehr ein, sie musste den den A3 aus dem A4 entfernen, da sich beide autos so sehr verkeilt haben, dass sie durch vorwärts bzw. rückwärts fahren nicht mehr zu trennen waren.

      der A3 (7jahre alt) hat nen totalschaden, halb so schlimm, wenigstens wurde keiner ernsthaft bei dem unfall verletzt.

      nachm dem der ADAC das auto abgeschleppt hatte, bin ich ins krankenhaus gefahren, da ich nacken-, kiefer- und kopfschmerzen hatte.
      wurde geröngt, zum glück nix gebrochen. die ärztin hat mir schmerz tabletten verschrieben, soll meinen hals kühlen und meinte, wenn es mir montag nicht besser geht, soll ich zum orthopäden gehen.

      sie hat mir ihren befund gegeben, den ich dem orthopäden vorlegen soll, wenn ich diesen aufsuche.

      nun meine frage zum thema schmerzensgeld.
      ich will einfach nur auf nummer sichergehen, dass ich das bekomme was mir zusteht, bzw. ob mir überhaupt was zusteht.
      nicht das der mir später vorwerfen kann, dass ich irgendwelche formalitäten vergessen hab und deswegen kein schmerzensgeld bekomme.
      ich will den verursacher nicht irgendwelche sachen anhängen oder ähnliches.

      vom krankenhaus hab ich keinen attest oder ähnliches bekommen, nur den befund (beinhaltet: anamnese/lokalbefund/röntgenbefund/therapie/medikation)

      what to do? ^^
  • 32 Antworten
    • anyanywhere
      anyanywhere
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2009 Beiträge: 820
      Wieso hast du dir denn vom Krankenhaus nichts geben lassen?
    • Laze
      Laze
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 468
      Original von anyanywhere
      Wieso hast du dir denn vom Krankenhaus nichts geben lassen?
      hab daran erstmal gar nicht gedacht, ich weiß ja gar nicht ob ich unbedingt nen attest brauche oder ob der befund vom krankenhaus ausreicht oder ob ich mir nun nen attest am montag vom orthopäden geben lassen soll oder vom hausarzt?
    • Teute
      Teute
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 1.596
      Was steht denn auf dem Befund?
    • Laze
      Laze
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 468
      neurol. status: pupillen isokor, lichreaktion seitengleich promt. kein naystagmus. hirnnerven ohne pathologischen befund. sensibilität seitengleich unaffällig. muskeleigenreflexe seitengleich regelrecht auslösbar, keine pathologischen reflexe.

      lokalbefund: kopfschmerz okziptal, muskelhartspan re<linker nackenbereich, kein kribbeln, kein parästhesien, seit- und vorwärtsnieigung des kopfes leicht schmerzhaft eingeschränkt, aber möglich.
      kiefer: kein schwellung, kein hämatom, dbs. schmerzen und kribblen bei anspannung
      keine gurtmarke thorakal

      röntgenbefund vorläufig unvalidiert:
      kein anhalt für frische fraktur, atlanto. okzipital gelenkt nicht gerade eingestellt, erscheint intakt.

      medikation: ibuprofren 400, pantozol 20 und tetrazepam
    • aggromage
      aggromage
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2009 Beiträge: 292
      was soll den das pantozol... tetrazepam ist ja ganz nice ;)
    • PowerGamer
      PowerGamer
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 5.691
      ne evtl. behandlung irgendwo im krankenhaus würd vermutlich seine versicherung zahlen

      ... aber ich hab noch net gehört dass man bei so ner lapalie schmerzensgeld kriegt ...
    • Teute
      Teute
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 1.596
      Pantozol? ?(

      D.h. es gibt keinen med. Befund, der ursächlich für deine Schmerzen ist. Das böse "Schleudertrauma" schwebt im Raum.

      Hast du Arbeitsausfall? Wenn nein, vergiss es...
    • docjulian
      docjulian
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 7.008
      pantozol zum magenschutz btw

      mit dem befund da kriegst du imo kein schmerzensgeld

      mit wieviel hattest du denn gerechnet?
    • Teute
      Teute
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 1.596
      Original von docjulian
      pantozol zum magenschutz btw
      *klick*

      thx
    • aggromage
      aggromage
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2009 Beiträge: 292
      pantozol bei ibu ist bisschen übertrieben, aber gibt es im KH als standard medikation
    • Laze
      Laze
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 468
      Original von docjulian
      pantozol zum magenschutz btw

      mit dem befund da kriegst du imo kein schmerzensgeld

      mit wieviel hattest du denn gerechnet?
      ich hab erstmal mit gar nix gerechnet, da ich mich mit der materie nciht auskenne.
      wollt halt nur wissen ob es überhaupt was gibt, da ich in so einer situation noch nie war.

      arbeitsausfall hab ich nicht

      finds halt extrem ungerecht, ich muss mich nun um den ganzen scheiß kümmern, wie mietwagen, neues auto, versicherung, sowie meine schmerzen.
      einfach mal nen extremer zeitaufwand den ich nun hab und alles nur weil mir jemand hinten reinfährt!! weil er unaufmerksam ist.
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Wie wärs denn, wenn du einfach zu einem Anwalt (für Verkehrsrecht denke ich mal) gehst und dich beraten lässt?
      Ich meine aber gelesen zu haben, dass dir das alles bezahlt werden kann.
    • Teute
      Teute
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 1.596
      Original von Laze
      Original von docjulian
      pantozol zum magenschutz btw

      mit dem befund da kriegst du imo kein schmerzensgeld

      mit wieviel hattest du denn gerechnet?
      ich hab erstmal mit gar nix gerechnet, da ich mich mit der materie nciht auskenne.
      wollt halt nur wissen ob es überhaupt was gibt, da ich in so einer situation noch nie war.

      arbeitsausfall hab ich nicht

      finds halt extrem ungerecht, ich muss mich nun um den ganzen scheiß kümmern, wie mietwagen, neues auto, versicherung, sowie meine schmerzen.
      einfach mal nen extremer zeitaufwand den ich nun hab und alles nur weil mir jemand hinten reinfährt!! weil er unaufmerksam ist.
      Ja, die Welt ist schon ungerecht. Glaube der Vater mit seinem kleinen Kind hat sich den Tag und die kommenden Wochen auch anders vorgestellt... :rolleyes:
    • 789TJ
      789TJ
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 562
      Jo schon, Skandal ist das, du musst nix zahlen und auch noch selbst einen Mietwagen aussuchen
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.913
      Geht es dir jetzt unglaublich scheisse oder hast du etwas Kopfweh wie nach dem Saufen auch?

      Klingt eher danach du willst $$$ für marginale "Schmerzen".
    • xxxTiCaLxxx
      xxxTiCaLxxx
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 1.973
      höchstens ein paar hundert euro für das was du schilderst, wenn du einen anwalt hast lass ihn sich drum kümmern, verkehrsrechtsanwälte sind darauf spezialisiert! anspruch hast du auf jeden fall denke ich, nur ob das den aufwand wert ist, steht auf nem anderen blatt!
      aber erwarte nicht zuviel, hatte vor kurzem nen fahrradunfall, ich mit gut 30 unterwegs und autofahrer reißt tür auf, erstmal 5-7 meter geflogen !!!
      abschürfungen, prellungen, schleudertrauma --> maximal 0,5 -1k !
      war 4 wochen krankgeschrieben und mit schmerzmitteln vollgepumpt !
      also kannste dir überlegen was dich erwartet ;)
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      Original von TheKami
      Wie wärs denn, wenn du einfach zu einem Anwalt (für Verkehrsrecht denke ich mal) gehst und dich beraten lässt?
      Ich meine aber gelesen zu haben, dass dir das alles bezahlt werden kann.
      auf alle fälle
      versicherung des verursachers muss den anwalt bezahlen
      würde hier nix ohne machen
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      schmerzensgeld ist fuer schmerzen, schadensersatz ist fuer entstandene mehrkosten/verdienstausfall afaik. du hast weder wirkliche schmerzen noch einen finanziellen schaden, den nicht sowieso schon die versicherung vom gegner abdeckt. reichtuemer wirst du hier keine erstreiten koennen.
    • Kirsche69
      Kirsche69
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2007 Beiträge: 621
      sprichs bei der versicherung einfach an, dann bekommste nen fragebogen + nen zettel den du beim arzt abgibst (für die schweigepflichtentbindungserklärung).

      dann fordern die sich attest etc. an und bemessen das schmerzensgeld.

      hierfür gibt es dann tabellen.

      brauchst also nicht gleich zum RA rennen. kannste immer noch machen wenn du mit der regulierung nicht einverstanden bist.
    • 1
    • 2