vpn ein risiko?

    • kafelnikow
      kafelnikow
      Black
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 197
      ist es eigentlich riskant, über anynome vpn-server zu pokern? gibt es seiten die das in ihren TOC verbieten?
      anlass meiner frage ist die sperrung und das konfiszieren des geldes eines pokeraccounts eines bekannten von mir, dem betrug vorgeworfen wurde, weil er und sein mitbewohner zu gleichen zeit (und damit auch mit der gleichen ip) eingeloggt waren. nun besteht diese gefahr ja durchaus auch bei einem vpn-server. falls bei einem turnier ein anderen spieler den gleichen dienst benutzt und zufällig auch die gleiche ip zugewiesen bekommt. zugegeben unwahrscheinlich, aber doch nicht auszuschliessen, oder?
  • 1 Antwort
    • deepspace
      deepspace
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2008 Beiträge: 256
      zu deiner eigentlichen frage - anonyme vpn server - kommt drauf an welche du meinst .. irgendwelche nicht vertrauenswürdige server würde ich nie nutzen. bekannte systeme kommen sicher in betracht. allerdings weis ich nicht ob die pokerclients überhaupt darüber funktionieren, könnte leicht ein erkennungsystem (ip ban) eingebaut sein.

      manchmal kannst du ja auch nicht aus , wenn dein provider alles über einen proxy schickt - z.b. in .at manche umts anbieter.. da kommen dann einige user über die gleiche ip. denke dass hier evt. listen hinterlegt sind welche provider welche proxies nutzen.

      dass man sich nicht als user aus einem bestimmten land aus jedem teil der welt einloggen kann ist bekannt - müsste also schon ein proxy/vpn server nicht am anderen ende der welt sein.

      manche anbieter beschränken es einfach auch auf 2 user pro ip ..