Nl10->Nl25 einige Probleme

    • Szel202
      Szel202
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2009 Beiträge: 2.434
      Ich hätte ein paar Fragen bezüglich zweier konkreter Probleme bei meinem Limitaufstieg.

      Vorweg 3 Dinge:
      Die Sampelsize ist ein bischen klein, aber dennoch möchte ich evtl. Fehler im Spiel möglichst früh erkennen, dazu die beiden Fragen unten.
      Nl10 hab ich definitiv beat. 4bb/100 ist ordentlich und das über - wenn ich die alte Datenbank dazunehme etwa über 15k insgesamt - in der aktellen über 7k Hände.

      Ich hab mich eine ganze Weile im Statforum umgesehen und viel verglichen. Meine Stats sollten für beide Limits völlig ok sein und unterscheiden sich auch nicht groß zwischen den Limits.

      Hier komme ich genau zum Punkt, bei dem mir 2 Sachen unklar sind:

      1. Tableselection
      Was für ein Table Vpip ist gut? Ab wann wechselt ihr den Tisch?
      Die Situation auf Everest ist zZ. so, dass kaum Nl25 tische zufinden sind, deren Vpip unter 12 liegt. Wenn doch wird dieser Wert meist durch EINEN spieler aufgelockert, dessen Vpip bei um die 60-70 liegt und andauernd limpt. Eigentlich ist das ja sehr schön, allerdings komme ich gegen diesen sehr häufig nicht ins Spiel, bzw. er wird dann ruck zuck von anderen ausgenommen und ist weg :)
      Also, wie macht ihr das mit der Ts?

      2. Spiel gegen sehr Tighte Gegner
      Es ist der Horror. Gehe ich nach den Charts, so gibt sich ein ganz anderes Bild als auf Nl10. Dort wurden hohe Karten bereitwillig von jedem Mist ausbezahlt. Auf Nl25 werden sie entweder garnicht ausbezahlt oder werden zum Herzklabaster Coinflip. Ak konnte ich sogut wie nie durchbringen, da ich meistens Preflop in AA oder KK laufe, mit den meisten anderen Händen verhält es sich laut Elephant ähnlich.
      Bei der Nachsicht meiner gespielten Hände sind mir nur wenige Fehler aufgefallen, die ich inzwischen weitestgehend beseitigt haben sollte.
      Doch ich bin fast ausschließlich umgeben von extrem tighten BSlern, manchmal komme ich mir vor wie in der Steinwüste, alles voller Rocks.
      Also...
      Ich habe häufig gelesen, dass man an sehr tihten Tischen einen Tacken looser spielen sollte. Wie macht ihr das? Zieht ihr alle Starthände sozusagen eine Position vor oder doch wieder ganz anders?

      Da meine Nl10 gewinne gerade so meine Nl25 Verluste ausgleichen (bei ziemlich genau doppelt sovielen Händen auf Nl10), bin ich auf euren Rat gespannt. Würde ungern weiter Nl10 grinden, da ich den Bonus sonst nur mit sehr großem Aufwand freispielen könnte, was Zeitlich nicht passt (Uni).
      Wobei es bei der Passivität der Gegner in Nl25 auch kaum Punkte gibt :D

      MfG
      Szel
  • 5 Antworten
    • NumbSchiller
      NumbSchiller
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2008 Beiträge: 900
      1. Tableselection

      Je höher der VPIP desto besser.
      Den Tisch kannst du wechseln, wenn du dich daran unwohl fühlst, weil du das Gefühl hast, dass die anderen Spieler besser sind als du.


      2. Du hast es schon richtig erkannt. Die Lösung ist das eigene Spiel aufzuloosen. Man kann dir da aber keine Pauschallösung geben. Das musst du nach Gefühl machen. Wenn die Gegner richtig tight sind kannst du sogar so weit gehen aus CO und BU any two zu raisen.
      Das ist natürlich ein Extrem und darf nicht übertrieben werden sonst geht es nach hinten los.
      Probier einfach mal ein bisschen rum dann merkst du schon wie weit man gehen kann.
    • Schwarzerelb
      Schwarzerelb
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2008 Beiträge: 3.849
      1. 15k :D , sorry aber auf 10k Hände habe ich schon mal 10bb/100 gespielt.
      Deine 4bb/100 auf 15k Hände sagen Null.

      2. Wenn die Tische tight sind musst du hat looser werde, besonders beim stealen.

      CO: Any Broadway, 66+, A8s+,A9o+
      BU: Any Broadway, 22+, A2s+, A8o+
      SB: Any Broadway, 22+, A2s+, A2o+, K8s+,Q8s+,J8s+, 87s+, K9o+,Q9o+,J9o+

      EP-mp1: 99+,AQ+
      mp2-mp3: 99+,AJ+,KQs (MP3 auch KQo,88)

      Sollte loose genug sein und gleichzeit nicht umbedingt sehr schwer zu spielen.

      Resteal vs CO: 88+, AJ+
      Resteal vs BU: 66+, AJ+, KQs
      Resteal vs SB: 44+, AT+, KQ

      V sollte ATS von 20% haben.
    • Szel202
      Szel202
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2009 Beiträge: 2.434
      Das mit den Blindsteals wollte ich erst später ansprechen.
      Das klappt zwar relativ gut, wird aber unprofitabel wenn man mein pech der letzten Tage hat und andauernd mit AQ in AK läuft
      (just gerade wieder passiert) :D

      Mir geht es im Besonderen um das Aufloosen in den mittleren bis frühen Positionen. Irgendwie muss ich mich ja da ran tasten und das wird in den meisten SilberVideos eher sehr vage umschrieben bzw in den ganzen Goldvideos schon eher wieder als bekannt vorrausgesetzt.
      Sprich ist die Idee alle Starthände eine Posi zu verschieben gut um ein Gefühl
      für looseres Spiel zu bekommen oder mach ich mir damit vermutlich mehr
      kaputt?

      @ Schwarzerelb
      1. Hat auch was mit dem Wohlfühlfaktor zu tun. Ich habe ja auch geschrieben, dass dies keine Sampelsize ist, aber dennoch hat mich die Entwicklung zum Nachdenken gebracht. Darum ja meine Fragen. :)

      2. mercy werde ich gegen den ein oder anderen Rock mal einstreuen :)
    • Schwarzerelb
      Schwarzerelb
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2008 Beiträge: 3.849
      Original von Schwarzerelb

      EP-mp1: 99+,AQ+
      mp2-mp3: 99+,AJ+,KQs (MP3 auch KQo,88)

      Für alles andere brauchst schon viele Stats (2k+ hände) + Postflopskills.
    • Szel202
      Szel202
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2009 Beiträge: 2.434
      Es hat schon geholfen.

      Ich brauchte zwar für einige PostFlop Entscheidungen etwas länger. aber es schein mein Image an den Tischen etwas aufgelockert zu haben. Ich wurde in den letzten paar Stunden etwas häufiger ausgezahlt und konnte dazu auch noch einige schöne Hits landen. Und deadmoney einsammeln ist auch nicht so schlecht. :)

      Zusätzlich habe ich einige Nl50 Tische dazugenommen (Einige ist gut, immer nur einen) an denen läuft es bislang sehr gut. Das stealen klappt prima obwohl sie im Gesamteindruck eher tighter wirken als die Nl25 Tische, ... es... gibt es dort mehr Aktionen. Insgesamt scheinen die Spieler wesentlich ... wie soll ich sagen .. ich glaube begründeter zu handeln, was mir meine reads stark vereinfacht,

      Ich glaube ich werde mir ernsthaft überlegen ein Limit zu überspringen.

      Thx und MfG soweit
      Szel

      P.S. Ich werde euch sicher bald wieder mit Fragen löchern :)