Meine ersten 35K Hände als SSS

    • wlr87
      wlr87
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2008 Beiträge: 102
      Hallo allerseits,

      Habe seit Ende August wieder angefangen als SSS zu spielen, nur scheine ich doch Leaks zu haben, die ich alleine aber nicht wirklich finden kann -.-

      Seht selbst:




      Spiele auf NL10, und habe folgende Stats: VPIP 7,45 PFR 7,3 soweit ich weiß sind die Werte in Ordnung.
      Att. To Steal ist bei mir 20 (mache ich je nach Fold To Steal werte von Villain).
      Notizen mache ich mir auch, und passe mein Spiel dementsprechend an.

      Ich seh bei manchen Spielern (die Spielen auf höheren Limits, vllt. ist das der Grund --> mehr Spots zum Stealen?) das ihre Non Showdown Winnigs viel weniger stark sinken als meine dies tun.



      Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen, meine Fehler aufzudecken.
  • 8 Antworten
    • funoxeyh
      funoxeyh
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 87
      ahoi...

      1.graph
      ----------
      ich geh mal davon aus, dass im ersten graph die grüne linie deine winnings sind und die blaue linie dein EV

      das problematische daran ist: du bist noch DEUTLICH über deinem EV! das heißt, im idealfall hättest du noch viel mehr geld verlieren müssen, als du es bisher getan hast. du solltest dich also eigentlich halbwegs glücklich schätzen, dass du so weit über deinem EV runst und noch nahezu breakeven bist nach den 35k händen

      2.graph
      ----------
      die blaue linie hier im 2. graphen ist absolut optimal...ständig steigende showdown winnings, so musses sein

      die rote linie jedoch ist der knackpunkt - es sollte immer versucht werden, die non-showdown winnings so geradlinig wie möglich verlaufen zu lassen, im bestfall sogar im positiven bereich. da das natürlich mit der SSS (fast) nicht geht, sollte man die non showdown winnings (bzw den "non showdown loss") so gering wie möglich halten
      da sich blaue und grüne linie bei dir an der x-achse nahezu spiegeln, sind deine overall winnings auch so hart gegen 0 - du bist breakeven


      also
      -----
      ich würde fast behaupten, du leidest (so wie ich auch) am "fancy play syndrom"...ab und zu mal nen bluff mit nix, du callst zuviel, um mal die nächste street noch zu sehen - du ziehst also die SSS nicht 100% korrekt durch

      es darf in der sss nicht gecalled werden - entweder du hast die karten für nen all-in oder nicht...vereinfacht gesagt: alles, womit du preflop raisest sollte im idealfall immer so gut sein, dass du damit im zweifel all-in gehen kannst (vereinfacht...es gibt auch noch ein paar andere dinge zu beachten)

      mal schaun was die anderen sagen, ob ich das richtig erkannt habe :)
    • MrRaupE
      MrRaupE
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 15.589
      stats und graphen gehören hier rein Sammelthread für Pokerstats und Graphen
    • wlr87
      wlr87
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2008 Beiträge: 102
      @MrRaupE
      Sorry deswegen, habe nicht gewusst das es so ein Thread gibt...

      --

      @ funoxeyh

      Danke für dein Kommentar :)

      "ab und zu mal nen bluff mit nix"
      ja mache ich, aber nur in Form von ner Contibet

      Der Call button wird von mir nie (außer im BB) gedrückt ;) . Hab ein Fold To Flop Bet- Wert von 87,35 (594 out of 680).

      Bin durch deinen Hinweis auf meine Non Showdown Winnings jedoch auf folgendes gekommen:


      Ich setze mich immer mit 18 BB an den Tisch und fülle auch nur bis 18 BB auf. (Hab mal gelesen idealerweise liegt die Stackgröße zwischen 17BB und 18BB.

      Dadurch kommt es fast immer dazu, das der Pott mindestens: 80 BB groß ist ich noch 120 BB rest habe und ich somit AI gehen sollte.

      Nun neige ich aber dazu nur 60 BB zu setzen (auch wenn der Pott z.b. 100BB groß ist) vor allem dann wenn ich im Flop z.b. mit AQ nichts getroffen hab, in der Hoffnung der Raise um 1/2 Potsize reicht aus um den Gegner zum Folden zu bringen.


      --> falls Villain reraised führt dies dazu dass ich mir mein restlichen Stack "gespart" habe?

      Oder ist die Fold-Equity wirklich soviel höher wenn ich AI gehe?

      Hab einen Went To Showdown Wert von 39,18. Ist dieser zu niedrig?
    • shibbyx1
      shibbyx1
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2008 Beiträge: 1.292
      hey,
      sry ich hab noch nie auf Nl10 gespielt aber ist 7,x/7,y nicht eindeutig zu tight?? gerade auf dem Limit wo dich jeder Idiot mit was weiß ich was für Händen callt?! Das ist auch der Grund für die NonSDs!

      Mein Tipp: VORSICHTIG looser werden! Ich halte 9,x/9,y für deutlich besser!

      Verbessert mich falls ich falsch liege...
    • Airborne1988
      Airborne1988
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 2.246
      HI,
      also WTS von ~40% ist ziemlich standart und normal ;) ...

      "Ich setze mich immer mit 18 BB an den Tisch und fülle auch nur bis 18 BB auf. (Hab mal gelesen idealerweise liegt die Stackgröße zwischen 17BB und 18BB.

      Dadurch kommt es fast immer dazu, das der Pott mindestens: 80 BB groß ist ich noch 120 BB rest habe und ich somit AI gehen sollte.

      Nun neige ich aber dazu nur 60 BB zu setzen (auch wenn der Pott z.b. 100BB groß ist) vor allem dann wenn ich im Flop z.b. mit AQ nichts getroffen hab, in der Hoffnung der Raise um 1/2 Potsize reicht aus um den Gegner zum Folden zu bringen."

      Mit den BB zahlen kann irgendwas nicht stimmen, das verwirrt mich :D ... wenn du dich mit nur 18 bb (wo immer das auch geht) an den tisch setzt, wie kannst du denn 60BB setzen? :D ...

      Naja egal weiter:

      Also auf NL10 ist es mal pups, wie deine NON SD winnings verlaufen. Auf nl10 kann man auch noch nicht so gut stealen wie auf NL100+(maybe nl50), da einfach selbst bei gekauften Händen immer wieder "nonames" am Table sitzen. AUCH HEUTE noch sollte mit standard play nl10 easy zu beaten sein(teilweise sogar nl100 atm wieder;P) ...

      Also lieber die SD winnings verbessers => postflop play verbessern. Also wenn man sich top an das preflopplay und postflopplay hält sollte es keine probs geben... ICh denke der Fold2Contibet wert ist auf NL10 im vergleich zu NL100/200 NOCH WICHTIGER, da dort einfach viele fishe viel callen [dann sollte man aber auch bei den gewissen ggnern häufiger SECOND BARRELN! => den turn NOCHMAL bluffen ]

      ansonsten HF weiterhin und viel erfolg beim Aufsteigen ;) ...


      EDIT:

      "Ich setze mich immer mit 18 BB an den Tisch und fülle auch nur bis 18 BB auf. (Hab mal gelesen idealerweise liegt die Stackgröße zwischen 17BB und 18BB.

      Dadurch kommt es fast immer dazu, das der Pott mindestens: 80 BB groß ist ich noch 120 BB rest habe und ich somit AI gehen sollte.

      Nun neige ich aber dazu nur 60 BB zu setzen (auch wenn der Pott z.b. 100BB groß ist) vor allem dann wenn ich im Flop z.b. mit AQ nichts getroffen hab, in der Hoffnung der Raise um 1/2 Potsize reicht aus um den Gegner zum Folden zu bringen."

      In deinem Konzept ist ein kleiner fehler... poker an sich ist immer ein "fight" um die blinds. Wenn du also LOSER wirst, weil deine Gegner loser sind, ist das ja genau falsch.... Grade auf NL10- GENAU WEIL! 70% fishe sind, die ALLES spielen, kannst du es dir leisten auf gute Hände zu warten => ohne großes Denken sondern mit viel standard play geld zu machen! ...
      Also für nl10 finde ich 7/7 durchaus sinnvoll, ab nl25 kann man vielleicht etwas loser werden (wobei selbst nl50 noch mit standardplay zu schlagen ist).... Allerdings, hat man (meiner erfahrung nach) ab nl50 eher mal tische an denen FR tight ist => loser spielen und schön viel stealen!...
    • wlr87
      wlr87
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2008 Beiträge: 102
      @shibbyx1

      Hmm, looser werden hört sich zwar toll an, aber glaub nicht dass die Gegner wirklich so loose spielen als du gerade denkst.

      Außerdem sollte man doch bei loose Tischen tight spielen, bei tighten Tischen aufloosen?

      Von meinen 35k Hände hatte ich 165 mal AA, mache jedoch pro Hand (AA) ca 6,5 BB Gewinn, von den möglichen (15BB bis 18 BB)-rake. Dies zeigt mir das die Gegner nicht wirklich loose sind, bzw. callfreudig.
      In den Stats die ich von den Spielern gesammelt hab zeigt sich dieses Bild ebenfalls. Es gibt zwar auch unglaublich loose Spieler, jedoch auch sehr Tighte Spieler (Mit Werten von 7/1 z.b. die wirklich jede gute Hand limpen)

      @Airborne1988



      Ja, ist totaler quatsch den ich da geschrieben hab xD

      Hier nochmal richtig:



      Ich setze mich immer mit 18 BB an den Tisch und fülle auch nur bis 18 BB auf. (Hab mal gelesen idealerweise liegt die Stackgröße zwischen 17BB und 18BB.

      Dadurch kommt es fast immer dazu, das der Pott mindestens: 8 BB groß ist ich noch 12 BB rest habe und ich somit AI gehen sollte.

      Nun neige ich aber dazu nur 6 BB zu setzen (auch wenn der Pott z.b. 10BB groß ist) vor allem dann wenn ich im Flop z.b. mit AQ nichts getroffen hab, in der Hoffnung der Raise um 1/2 Potsize reicht aus um den Gegner zum Folden zu bringen.

      --> falls Villain reraised führt dies dazu dass ich mir mein restlichen Stack "gespart" habe?

      Oder ist die Fold-Equity wirklich soviel höher wenn ich AI gehe?
    • Airborne1988
      Airborne1988
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 2.246
      Also angenommen ich spiele AQo =>


      Stack 17,5 bb(ich geh mit 20 an tische und füll auf 17 bb auf immer)
      me openraise 3bb, villian called am BTN blinds folden =>

      Pot 7,5bb groß , mein Rest: 14.5
      => bet 3,5-5bb je nach board (drawless boards bette ich immer nur halfpotsize) und bei draws halt höher + ggnerzahl maybe sogar noch beachten....

      dann ist der Pot 11-12,5 bb groß mit meinem Reststack 11/9,5 (ich habe also nichmal die hälfte meines Stacks bisher investiert => ich bin nicht commited => kann immernoch folden.

      Früher und heute '(an diesem BSP hier) bekomme ich immerwieder mit, wie leute sich auf KRAMPF versuchen zu commiten um auch mit TRASH "effektiv" broke gehen zu können. Ab und zu in bestimmten spots/ggnern ist das vllt machbar, aber pauschalisieren (was viele anfänger gerne machen) sollte man das mal garnicht.

      Selbst mit 2/3 potsize kann man noch oft folden, ausser man hatte 15bb oder so preflop. Aber am Anfang würde ich standard spielen und vorallem auf den Fold to Contibet achten und meine Contibet größen dem BOARD ODER GGNER! anpassen.

      Mit Beobachtung und erfahrung + videos/artikel wirst du dann erfahrung sammeln+ lernen in welchen spots /gegen welche ggner es sich lohnt zu second barreln...

      2 einfache BSP:
      DU AQ und am flop liegt FD , du CB mit nix ggner called turn blank => da lohnt sch eher mal ne second barrel, weil der DRAW nicht angekommen ist....

      DU AQ flop liegt trash (259 zb) .... du CB er called, turn K => da lohnt sich eher ne second barrel (viele fishe callen hier auch noch 33+, ab 88 raisen sogar viele auf sonem board), weil der K einfach mal top in deine 7/7 range reinpasst
    • Airborne1988
      Airborne1988
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 2.246
      SRY DOPPELPOST