Varianz + Shorstacks (Flips)

    • LaGuNaSeCa
      LaGuNaSeCa
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 2.405
      Heyho,

      über folgende Situation hab ich gestern im Bett nachgedacht:

      Angenommen man spiel NL100sh und hat auf 50k Hände genau 100 Flips.

      Der Einfachheit halber gehen wir davon aus, dass jede Hand 50% Equity hat beim Flip. Zudem berücksichtigen wir kein Rake. Außerdem gehen wir davon aus, dass sich die Varianz bereits nach 100 Flips angeglichen hat, sprich wir gewinnen 50 Flips und verlieren 50.

      Folgendes Szenario bei 100 Flips:

      80 Flips gegen Bigstacks (beide haben exakt 100BB)

      Wir verlieren 50 davon: -5000 BB
      Wir gewinnen 30 davon: +3000 BB

      Ergebnis: -2000 BBs

      ---------------------

      20 Flips spielen wir gegen Shortstacks/Midstacks. Der Einfachheit halber gehen wir im Durchschnitt gegen 50BB broke.

      Wir gewinnen alle Flips gegen die Shortys. Ergebnis: +1000BB

      Wir haben nun 100 mal geflippt und 50x gewonnen sowie 50x verloren. Trotzdem stehen am Ende -1000BBs bzw. -$1,000 in unserer Bilanz.

      Der Grund weshalb ich mir darüber Gedanken gemacht habe, ist die zunehmende Zahl von Shortstacks auf SH Tischen in letzter Zeit. Man passt mal 1 Sekunde nicht auf und 3bettet einen Shortstack mit TT. Dieser shippt seine restlichen BBs rein und wir machen den crying call und flippen....


      Wo liegt mein Denkfehler bei der ganzen Geschichte?
  • 5 Antworten
    • partylion
      partylion
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 2.906
      Original von LaGuNaSeCa
      Wo liegt mein Denkfehler bei der ganzen Geschichte?
      Das es auch anderst rum laufen kann z.B. du verlierst 50 Flips gegen Shortys und gewinnst 50 gegen Bigstacks. Ein Flip hat immer einen EV von 0 egal ob gegen Shorty oder Bigstack.
    • LaGuNaSeCa
      LaGuNaSeCa
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 2.405
      Original von partylion
      Original von LaGuNaSeCa
      Wo liegt mein Denkfehler bei der ganzen Geschichte?
      Das es auch anderst rum laufen kann z.B. du verlierst 50 Flips gegen Shortys und gewinnst 50 gegen Bigstacks. Ein Flip hat immer einen EV von 0 egal ob gegen Shorty oder Bigstack.
      mir is es ja eig schon fast peinlich...seit 2006 dabei und anscheinend immer noch keinen plan :D


      wie verhält sich das ganze wenn man limits mixt? Angenommen man mix NL100 und Nl50...auch Hier wäre es doch dann theoretisch möglich dass man 50 Flips auf nl100 verliert und 50 davon auf Nl50 gewinnt. der ev wäre in BBs ausgeglichen aber in $ ganz und garnicht?
    • pe4nut
      pe4nut
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2006 Beiträge: 170
      Ich finde den Gedankengang einfach nur idiotisch.... sorry.

      Oder ich bin zu blöd.

      Warum rechnest du alle Flips gegen Shorties und Bigstacks zusammen?

      Ich betrachte die Flips gegen Shorties und Bigstacks einfach getrennt und komme somit irgendwann auf +/- Null. Wenn es keinen Rake gäbe.

      Damit würde sich mir die von dir Eingangs gestellte Frage gar nicht erst auf tun.

      Natürlich könnte man das auch zusammenrechnen wie du das gemacht hast, aber was spricht dafür? Und wenn du das machst, darf man nicht davon aus gehen, das sich das nach 100 Händen angeglichen hat.

      So sehe ich das jedenfalls.
    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      Original von LaGuNaSeCa

      Original von LaGuNaSeCa
      Wo liegt mein Denkfehler bei der ganzen Geschichte?

      mir is es ja eig schon fast peinlich...seit 2006 dabei und anscheinend immer noch keinen plan :D


      wie verhält sich das ganze wenn man limits mixt? Angenommen man mix NL100 und Nl50...auch Hier wäre es doch dann theoretisch möglich dass man 50 Flips auf nl100 verliert und 50 davon auf Nl50 gewinnt. der ev wäre in BBs ausgeglichen aber in $ ganz und garnicht?

      theroretisch möglich wäre das, aber da flips sich nicht nach villains stacksize oder das gespielte limit richten, sind flips gegen shorties longterm 50:50, auf allen limits 50:50 etc.

      die wahrscheinlichkeit hat kein gedächtnis.
    • Chesspower
      Chesspower
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 92
      Die Antwort auf die Frage:

      Münze nehmen.
      Einsatz Kopf =1c / Zahl =100$
      Richtig = 2x Einsatz zurück/ Falsch = Einsatz weg

      Das 1.000.000 mal.

      Die Varianz sorgt dafür das mal die eine Seite in Führung liegt und
      mal die andere.

      Aber auf Dauer bewegen sich beide Seiten nahe bei 50%= +- 0 Gewinn.

      ----

      Falls dir das etwas zu lange dauert.

      Equilator starten
      eingeben Sp1 = AsKs/Sp2 = Ahkh
      Monte Carlo anklicken (Simulation)
      Equilate anklicken

      Das Ergebniss wird sich immer um 50% bewegen, egal wie oft du das
      machst und wie lange du die "Simulation" laufen lässt.

      Wenn Sp1 Preflop all-in geht und Sp2 die Hand von Sp1 kennen würde wäre ein call ein Fehler solange kein Dead Money im Pot wäre.
      (mit Rake = -EV)