Direkt BSS

    • Bubsibaer
      Bubsibaer
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3
      Hi. Ich habe ein bißchen im Forum gelesen und da ging zum Teil die Meinung um das man nicht mit BSS anfangen sollte, sondern sich erstmal eine größere Bankroll mit SSS aufbauen sollte. Stimmt das oder kann ich auch ruhig mit BSS anfangen. Ich würde gerne direkt mit BSS anfangen da dies meiner Meinung nach die komplexere Variante ist und ich so mehr lerne.
  • 8 Antworten
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.541
      solang du noch lernst solltest du das nehmen wo du weniger fehler machen kannst und diese nicht so hart bestraft werden. lehrgeld wirst du so oder o zahlen müssen, bleibt also nur die frage wie du es minimiren kannst ,)
    • Bubsibaer
      Bubsibaer
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3
      also erstmal SSS? weil Fehler sind da ja nicht so viele möglich
    • sortho
      sortho
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 262
      Du kannst genug Fehler machen. Das Problem ist beim BSS - wenn Du da Dummheiten machst dann verlierst du halt 100 BB auf einmal - während es beim sss halt nur 20 sind. Ich für meinen Teil hab mit sss angefangen und finde, wenn Du das Gefühlst hast, dass Du weißt wie es funktioniert - worauf es ankommt und wie Du Dich in gewissen Situationen verhalten sollst, dann kannst Du sofort auf bss wechseln. Irgendwann fängst Du nämlich sowieso an an Deinem Chart zu arbeiten und Dir zu überlegen, ob Du noch mit dieser oder jener Hand rein gehst. Z.B. hab ich mir abgewöhnt TT zu reraisen - mit dieser Aktion hab ich bisher am meisten Geld verloren. (Persönliche Meinung) Allerdings hab ich festgestellt, Du spielst deutlich mehr mit sss. D.h. wenn Du noch einen Bonus frei machen musst, dann ist sss Deine Wahl :D
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Also ich hab nach dem fruehen BR Management gespielt, als der NL Bereich noch im Aufbau war. Da wurde zwar ein aggressives BR Management empfohlen, aber ich empfinde das als sehr gut. Dort war empfohlen, mit den $50 auf NL10 SSS zu spielen und dann bei $70 auf NL5 BSS zu wechseln. Dann kannst du dich ja entscheiden, wie schnell du auf NL10 aufsteigst, etc Generell ist BSS halt nicht verkehrt, und vor allem auf den kleineren Limits nicht so schwer.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      das problem ist bei BSS, dass du mit den 50$ nicht genügend buyins für NL5 hast. entweder nimmst du ein höheres risiko in kauf, broke zu gehen (risc of ruin), oder du beginnst auf NL10 mit SSS.
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Naja auf den niedrigen Limits hast du eine sehr hohe Winrate, deshalb sind 15 Buy-Ins auch nicht so arg. Außerdem geht man ja mit mehr als 100BB an den Tisch und um 15 Buy-Ins zu verlieren braucht man schon großes Pech.
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Als Anfänger braucht man nur halb so viel Pech, ..., also doch besser konservativer spielen, m.E.. Hat OP schon einmal über Fixed Limit bis zumindestens 0.50/1.00 nachgedacht? Da lernt man doch alle Grundlagen (sogar preiswert und spannend)
    • HellRaiser7
      HellRaiser7
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2006 Beiträge: 755
      ich denke wenn du von dir selber sagen würdest , dass du noch sehr unerfahren bist , bist du selbstkritisch (eine wichtige Eigenschaft als Pokerspieler ) und solltest ruhig erstmal mit der SSS anfangen um durchs observen ein Gefühl fürs Postflop-Spie zul bekommen , welches halt ziemlich fehleranfällig ist..... Wenn dir langweilig wird fängst du halt an Tisch(e) dazu zu nehmen . Wenn deine BR es dann zulässt und du bemerkt hast , dass die SSS deine Pokereigenschaften verkümmern lässt bist du fit für die BSS , vorrausgesetzt du hast dich auch genügend mit der Theorie befasst...