wie komm ich weg vom result-orientierten denken und scared money?

    • funoxeyh
      funoxeyh
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 87
      ahoi...

      ein wenig vorgeschichte zum besseren verständnis meiner situation:

      ich bin ein sehr berechnender mensch - ich kann keine unternehmung oder nen großen einkauf machen, ohne mir vorher genau auszurechnen, was es kostet, wo's hingehen soll oder wie lange wir brauchen werden von A nach B

      ich überprüfe mehrmals täglich meinen kontostand online, weiß (nahezu) immer, wieviel geld ich gerade bei mir trage und wieviel ich noch zur verfügung habe im monat

      da ich weder trinke, noch rauche oder gern feiern gehe, tut es mir auch beispielsweise in der seele weh, wenn ich mir für 2€ ne cola in ner kneipe kaufen muss (4 jahre in ner brauerei gearbeitet und die wahren produktionspreise aller produkte verinnerlicht)

      auf der anderen seite kauf ich mir gern auch mal teurere technik-produkte oder so, dafür ist mir mein geld nie zu schade :)

      ich muss dazu sagen, mir geht's nicht schlecht (vom geld her) - ich habe durch einen nebenjob beim studium genug geld, um durch den monat zu kommen und mir dennoch ca 150€ weglegen zu können


      nun zum pokern:
      diese extrem berechnende vorgehensweise wirkt sich bei mir leider sehr stark auf's pokern aus
      ich poker jetzt seit 3 monaten wieder aktiv, nachdem ich vorher 2 jahre pause gemacht hatte um mich ein bisschen um mein studium zu kümmern...

      spiele derzeit SSS auf NL25 (FTP) und erlebe derzeit sogar einen mehr oder minder guten upwing - durch boni und rakeback habe ich meine bankroll von anfangs 30$ auf knappe 240$ hochgespielt

      mein rl-kontakt zu 2 "gut verdienenden" NL100 spielern hat mir mehr als einmal gezeigt, wie krass meine probleme mit scared money und meinem ergebnisorientierten denken sind

      Beispiel 1:

      wir waren vor ein paar wochen in bremen im casino (NL200) und wollten nen lockeren abend verbringen
      - obwohl ich wusste, dass ich gegen all die alten lappen, die sich dort an dem abend an den tischen rumgetrieben haben, ne satte edge hatte, habe ich es nicht fertig gebracht, mich mit meinen jungs an nen tisch zu setzen....ich hatte genug geld mit, ich hatte nen puffer für den monat und ich war mir relativ sicher, an dem abend auch nen paar € mehr mit nach hause zu nehmen...TROTZDEM hab ich mich 4 stunden gelangweilt von tisch zu tisch gehangelt und den lappen beim pokern zugeschaut, während meine 2 freunde ihre BR verdoppelt und verdreifacht haben


      Beispiel 2:

      derzeit merke ich auch an den online tischen immer öfter, dass ich EXTREM result-oriented bin und mein pokerspiel sehr unangenehm beeinflussen lasse. ich bin durch suck-outs derzeit so extrem scared, dass ich teilweise nen all-in preflop mit AK kaum noch calle oder nach einem erneuten re-raise preflop meine JJ (oder gar QQ) weglege(ja ich weiß, es kommt ebenfalls auf position, stats etc. der gegner an) - ich fühle mich auch nach preflop all-ins mit AA nicht gerade wohl, da ich mir nahezu immer fest davon ausgehe, dass der gegner seine dritte 2 trifft oder die runner runner straigt/ flush/ set macht


      Beispiel 3:

      während ich online spiele, weiß ich jederzeit, wie meine derzeitige bankroll aussieht - ich klicke während einer session mehrfach auf den cashier, um zu sehen, ob ich up oder down bin. ich schaue während einer session mehrfach in den pokertracker, damit er mir zeigt, dass ich mal wieder mit AA im minus bin


      ich kann mich noch so oft von meinen 2 buddies via voicechat und im rl zupissen lassen, ich bekomme einfach meine result-orientedness nicht weg
      das hängt einfach mit meinem wesen als sehr berechnender mensch zusammen - ich muss immer und überall ans geld denken etc


      habe mich gerade durch die mir zur verfügung stehenden psychologieartikel gehangelt und auch dort keine wirkliche hilfe gefunden - zumindest keinen geheimtipp, von dem ich mich maßgeblich beeinflussen lassen könnte

      könnt ihr mir da irgendwie helfen?
      kann man dagegen was tun?
      kann ich mich irgendwie selbst austricksen? (das kann ich ebenfalls gut!)
  • 37 Antworten
    • highside
      highside
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2009 Beiträge: 2.281
      Du sagst ja selbst, du bist einfach so, du kannst ja auch nicht aus deiner Haut raus.

      Vielleicht mal eine Woche spielen und überhaupt nicht auf die BR schaun, vielleicht hilft das ja was, nur musst du eben die disziplin da zu aufbringen.

      Sonst fällt mir eigentlich nicht wirlich was ein.
    • Scrable
      Scrable
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2008 Beiträge: 569
      Hallo

      Vieleicht solltest du deine Tische auf BB Anzeige umstellen ,damit du garnicht erst siehst das es $$ sind (geht mit der Longhud sehr gut ,bei manchen Anbietern)und dann noch auto rebuy an ,dann merkt man nicht so wieviel Geld man an den Tischen hat.
      Bitte doch auch mal einen Freund sich beim Spielen neben dich zu setzen und dir auf die Finger zu hauen(bildlich) wenn du im PT oder Konto nachschauen willst .

      Aber was ich bedenklicher finde ist warum du so panisch auf dein Geld schaust (auch RL)
      wenn du sagst du hast finanziell keine Props,dann finde ich das nicht gerade normal (sorry nicht böse gemeint) ,du solltest vieleicht mal in dich gehen wo diese Angst herkommt und daran Arbeiten allgemein lockerer damit umzugehen. Ich denke das hier dein Hauptproblem verborgen liegt .

      Viel Glück
      Scrable
    • ThePark
      ThePark
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 614
      Schau dir an wie Schniblor damit umgeht... In seinem Interview von der BM Party. Der sieht beim Spielen kein Geld sondern nur BigBets. Sonst wird es halt sehr schwierig mit Summen zu spielen, womit andere Menschen Häuser bauen ;)
    • funoxeyh
      funoxeyh
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 87
      danke für die antworten soweit erstmal...

      ich glaube das mit der BB anzeige würde mir ziemlich helfen, das ist ne gute idee.
      mangels ftp unterstützung bei longhud versuch ich mir gerade mal ne BB anzeige mit dem pt3 hud zu basteln - mal sehen ob das klappt

      @ scrable...

      ich glaub mein erster post liest sich krasser, als es wirklich ist :)
      ich waste ungern geld für sachen, die einfach nur dermaßen über wert verkauft werden - dazu gehören getränke in kneipen und vor allem snacks im kino :)
    • comhamm
      comhamm
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2008 Beiträge: 276
      Kann Dich gut verstehen bei mir ist es fast genau so schlimm. Ob im wirklichen Leben oder beim Pokern. Ich weiss genau wieviel Geld ich auf dem Konto hab, wieviel ich diesen Monat schon ausgegeben hab usw. Und ich verdiene eigentlich gut und könnte mir so einiges mehr leisten wie ich eigentlich tue.
      Aber irgendwas sagt mir immer Kauf das nicht das brauchst du garnicht.

      Ich hab mir einiges klar gemacht, denn Leb schon seit min. 10 Jahre mit dem Problem. Ich würd sogar sagen das ist eine Krankheit.

      Beim Poker habe ich in letzter Zeit große Fortschritte gemacht. Denk wirklich in BB und du musst Dir klar machen das diese Bankroll nicht zu deinem Kapital gehört was du zum Leben brauchst. Die ist zum Spass am Spiel da. Und wenn man es drauf hat kann man nicht Broke gehen. Ich muss nur noch mein mega Tightes BM unterkontrolle kriegen aber das stört eigentlich nicht wirklich. Dauert halt alles dann ein bisschen Länger mit dem Aufstieg.
    • Xenomystus
      Xenomystus
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.040
      Dollar sind doch eh nur Spielgeld... :D oder spielste auf ner €-Seite?
    • Xenomystus
      Xenomystus
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.040
      Ich hab irgendwie fast eher das gegenteilige Problem.... Ich guck oft fast gar nich mehr so wirklich auf die Preise... wenns mir gefällt kauf ichs oft einfach...
      Amsonsten achte möglichst nich auf das was du tatsächlich gewonnen/verloren hast sondern mehr nur auf die EV-Kurve und freu dich immer wenn die hoch geht, egal ob du eigentlich ausgesuckt wurdest...
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Du solltest verstärkt an deinem Spiel arbeiten.

      Es gibt nur einen Grund, der dich davon überzeugen kann, eine Verlustphase psychisch wegzustecken. Das ist die Erwartung, den Verlust später mehr als auszugleichen.

      Wer hat eine solche Erwartung (außer den Fischen, die es nie lernen werden )? :D

      Der Spieler, der fest davon überzeugt ist, die +EV-Spielzüge gefunden zu haben. Der Spieler, der weiß , dass er ein temporäres Opfer der Varianz geworden ist.

      Um eine solche Festigkeit zu erreichen, brauchst du großes spieltheoretisches Wissen und auch eine verhältnismäßig große Spielpraxis.

      Das wiederum führt dazu, dass du mit deinem Mindset ein eher konservatives Bankroll Management betreiben solltest.
    • silsouh
      silsouh
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 88
      wichtig ist, denke ich, dass du nach ner session nicht großartig rumerzählst, wie viel du gewonnen hast, wenns mal gut lief. wenn du stündlich/täglich berichtest (ob freunde, freundin oder eltern), erhöht das sicher den druck auf dich. weil außenstehende halt zb oft dazu neigen, es auf einen monat hochzurechnen, wenn man in einer einzigen außergewöhnlich guten stunde mal 200$ gewinnt.
      ich hab den "fehler" auch anfangs gmeacht, dass ich nichtpokernden kumpels von guten tagen erzählt hab. jetzt werd ich regelmäßig ausgequetscht, wies bei mir läuft.
      genauso sollte man selbst gute tage/wochen realistisch sehen, auch, damit man sich selbst keinen druck macht. zu verlieren gehört zum spiel einfach dazu und im endeffekt zählt allein der durchschnitt.

      aber was ich eignetlich wissen wollte:kann ich in pokerstars einstellen, dass cih die anzeige nicht in dollar, sondern bb will, oder geht das nur mit diesem longhud?
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      gegen scared money hilft am besten eine dicke Bankroll, nur weil irgendwo steht, man kann mit x Stacks aufsteigen und soll mit y Stacks absteigen heißt das noch lange nicht dass es gut für dich ist.

      Falls dir 10 SSS Stacks down zu sehr nerven spiel mit dem 1.5 - 2 fachen der empfohlenen BR (keine ahnung was eine SSS BR haben sollte...), wenn das nicht reicht: nochmehr. Ich spiele selber mit über 60 Stacks derzeit und eine schlechte Session von 3-4 Stacks Verlust machen mir deutlich weniger aus als wenn das gleich 20% meiner Bankroll wären.
    • funoxeyh
      funoxeyh
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 87
      sooo..

      danke nochmals für all eure fleißigen analysen und tipps

      ich habe mich jetzt vermehrt gezwungen, nicht mehr alle paar minuten auf den cashier zu schauen - klappt ganz gut und ist auszuhalten

      ich bin ebenfalls ein limit aufgestiegen (NL25 jetzt) und habe derzeit nahezu 80BB bankroll und fühl mich damit ziemlich wohl

      ich betreibe sehr ausgiebige table-selection, welche mir im kopf sehr beim einschätzen der gegner und meiner chancen am tisch hilft - ich spiele sicherer und habe weniger angst um mein geld

      alles in allem denke ich, dass ich einfach viel mehr hände spielen muss, damit sich prozesse automatisieren und ich einfach wirklich, wie bereits vorgeschlagen, die $$$ als spielgeld ansehe - damit komme ich am besten klar
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo funoxeyh,

      ich habe den Thread mal in den Bereich "Selbstmanagement und Gegnerpsychologie" verschoben, dort passt er besser hin. Dort findest Du auch diverse Threads zu dem Thema, vielleicht stöberst Du einfach mal ein bisschen.

      Zwei Dinge finde ich wichtig bei Deinem Problem:

      1. Befolge den Rat von zweiblum88 und habe eine so dicke BR, dass Dir Verlust nicht weh tut. Allein dieses simple Prinzip hat einige durchschnittliche Spieler zu guten Spielern gemacht, da sie sich einfach besser auf das Spiel konzentrieren konnten - und nicht mehr auf den Cashier...

      2. Abstrahiere das Geld. Mache Dir klar, dass Du mit BB am Tisch sitzt und nicht mit $. Kleiner Trick dazu: Stell Dir vor, Du würdest Monopoly spielen und bedenke, dass Du Monopoly nur mit einer Spielfigur spielen kannst. Keine Spielfigur, kein Monopoly. Beim Poker ist das ähnlich: Keine BB, kein Poker.

      Zukünftig viel Erfolg :)
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      Original von Xenomystus
      Dollar sind doch eh nur Spielgeld... :D oder spielste auf ner €-Seite?
      :heart: :heart:
    • schmoezi
      schmoezi
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2007 Beiträge: 2.524
      sieh einfach mal die fakten:
      du bist sehr risikoscheu
      du spielst sehr bedacht
      du wirst immer dein spiel hinterfragen

      und zieh daraus die ganzen vorteile:
      du wirst nie dein geld in einem onlinecasino verzocken
      du wirst nie im tilt dein geld auf höheren limits verzocken
      du wirst immer strengstens nach BRM spielen

      -> wenn du erstmal eine bankroll aufgebaut hast kannst du also fast nicht mehr broke gehen.
      da hast du schon mal sehr vielen spielern gegenüber einen riesen vorteil!

      du musst letztendlich nur lernen deine "zwänge" ein wenig zu unterdrücken bzw zu überwinden. dann sind dir aber zumindest kleine erfolge schon mal garantiert.

      2 gute kumpels von mir (brüder muss also irgendwie in deren familie liegen) sind übrigens genauso. die müssen immer alles durchplanen und vorhersehen. wenn dann allerdings, aus welchen gründen auch immer, der plan schiefgeht gehen sie an die decke.
      als außenstehender ist das oft nicht nachvollziehbar warum die dann so abgehen. versuch da einfach auch mal ins kalte wasser zu springen und dich zu überwinden. z.B. im casino. wenn du schon extra mit deinen kumpels dorthin fährst dann kann man auch mal ein wenig spaß haben. wenn du dann am ende ein paar stacks verloren hast ist das ja auch nicht unbedingt der weltuntergang. natürlich ärgert man sich im ersten moment sicher darüber aber wenn du denkst das du besser spielst als die typen dort dann ist es doch schade wenn du es nicht versuchst.

      da sollte man das leben auch mal ein wenig genießen können.
    • JeruHH
      JeruHH
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 877
      OP spricht mir aus der Seele!

      Ich bin da was Kneipe/Kino betrifft doch schon etwas "verschwenderischer", aber bei den Pokerproblemen hast du genau meinen Nerv getroffen.

      Ich denke die Tipps von Zweiblum und Michimanni sind Gold wert und ich versuche das auch für mich zu übernehmen.
      Wenn man den Kopf frei hat von Problemen wie "wieviel bin ich down" usw, dann hat man sicherlich auch mehr Konzentration auf sein Spiel.
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Hast Du einen Shredder? Nimm 50 Euro und wirf sie in den Schredder!

      Das ist ein ernst gemeinter Beitrag, gleich vorab.

      Und diesen Tip reiche ich weiter von einer professionellen Quelle. Das hat mich geheilt, ehrlich. Ich habe darüber mehrere Tage nachgedacht und schwankte sehr in der Gefühlswelt hin und her. Diese Investition hat mir mehr gebracht als die 50 € an Wert haben.

      Wichtig ist auch, schreib deine Gedanken dazu auf, oder noch besser, sprich sie ins Diktaphon. Dann kannst Du dir das später anhören und hast auch noch die emotionale Komponente der Stimme dabei.

      Um Geld zu achten muss man es einmal bewusst missachten.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hast Du Lust, Deine Gedanken dazu mal kundzutun, amayaner? Ich gestehe, ich stehe dieser Methode doch arg skeptisch gegenüber, aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Ja, gerne.

      Offensichtlich ist bei OP, sowie bei vielen gut bürgerlichen Menschen unseres Landes, durch Erziehung der Nachkriegs-Eltern, die wiederum durch die Großeltern erzogen wurden, welche teilweise im 1. Weltkrieg geboren, in der Hyperinflation die Jugend verbracht und im 2. Weltkrieg haben leiden müssen, eine gewisse Blockade entstanden. Diese Blockade muss nicht zwangsweise über kognitive Fähigkeiten geprägt worden sein oder durch eigene Ansichten. Mittlerweile weiss man, dass solche Erlebnisse in der Genetik gespeichert worden sind. Ein Beispiel: Die aktuelle Kindergeneration weist oft fehlende Weisheitszähne auf bzw. hat teilweise keine Anlagen, Weisheitszähne auszubilden. Weisheitszähne werden aber erst seit zwei Generationen gezogen.

      Zurück zum eigentlichen Thema (obwohl es ja ein Gesamtkomplex ist, wie OP ja bereits feststellte). Das Festhalten am Geld, das Achtgeben und all diese "guten" Eigenschaften, die man durch Erziehung, Genetik usw. als junger Mensch mit auf den Weg bekommt, sind nur in dem Bereich oder in der Schicht "gut", für welche diese Erziehung gedacht war. Das meine ich z.B. mit gut-bürgerlich. Als Pokerspieler ist man weit von diesem Feld entfernt, sehr weit würde ich sagen. Auf den Midstakes geht das alles noch, wenn man dann allerdings schon anfängt zu sagen "Oh, dieser Pot ist ein Kleinwagen" oder "oh, durrrr hat gerade ein Reihenhäuschen in die Mitte geschoben", dann wird diese Erziehung zur Bremse und zum Hemmschuh.

      Daher muss er sich bewusst, das ist wichtig, gegen diese Erziehung der einprogrammierten Muster wenden und das Gegenteil von Achtung für das Geld Erfahren, um diese Blockade aufzulösen und um sein Erfahrungsfeld im Umgang mit Geld zu erweitern. Nötigenfalls auch mehrmals, was teuer werden kann. Sehr wichtig ist hierbei aber, dass man präzise festhält, wie gsagt am besten mit einem Diktiergerät, was man empfindet, was man denkt, ggf. körperliche Reaktionen.

      Ich kann OP das nachfühlen, sehe auch Saufen und Rauchen und Popcorn im Kino als Mega-Mega-MinusEV an. Das sind genau meine Gedanken (gewesen). Gewesen bedeutet hier, dass ich immer noch genauso zum Rauchen, Saufen etc. stehe und nichts davon mache, aber anders: Ich mache mir keinen Kopf mehr um die Leute, die das tun. Ich rege mich nicht über die Preise auf, ich rege mich nicht über die Bragger auf, ich rege mich nicht mehr auf über diesen ganzen Nonsens und habe somit Ressourcen für viel schönere, gehaltvollere Dinge frei. Und darum geht es hier doch, dass man am Tisch sein Spiel spielt und nicht das Geld die Stategie diktiert. Man muss den Kopf frei haben!

      Wie hier schon erwähnt wurde, ist die Bet, egal wie groß sie ist, und der Stack, egal wie groß er ist, eine Waffe am Tisch. Es ist kein Geld, sondern ein strategisches Mittel. So sehen das die Spieler auf den Highstakes auch.

      Ich halte nichts davon, Tricks und Selbstbetrug anzuwenden, sondern man muss die Ursache dieser Verhaltensweisen erkennen und dann mit ihnen umgehen. In den vorderen Stirnlappen befindet sich unser "Bewusstsein", vor allem für die Tagaufgaben. Die restliche Gehirnmasse liegt nicht brach, wie jahrzehntelang behauptet wurde. Wenn man sich bewusst betrügt, heißt das noch lange nicht, dass das Unterbewusstsein die neue Programmierung auch anwendet. Dann entsteht wiederum innere Spaltung, das Experiment sollte man wirklich lassen. Also, Finger weg von Selbstbetrugtricks und "sich gut zureden", es bringt nichts.

      Es ist ein bisschen wie mit dem Gift, zu viel tötet, wenig kann immunisieren. Wobei dieser Vergleich nicht ganz richtig ist, denn von Gift sollte man sich wirklich fernhalten, von Highstakes nicht unbedingt ;)
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      mir hat geholfen mir zeitlimits fürs spielen zu setzen.
      45min session - egal was passiert!
      ob ich nen run habe, da 4 fische am tisch sitzen oder ich jeden flip verliere - ich spiele 45min und keine sekunde länger oder kürzer.

      durch diese maßnahme von außen ist es mir gelungen den druck des gewinnen müssens/wollens wegzubekommen und so weder losses zu chasen noch nach erfolgreichen händen "satt" zu sein und zu früh zu quitten.

      so kann ich mich auf das konzentrieren worauf es beim pokern ankommt - die richtigen entscheidungen zu treffen und nichts sonst ;)

      weiß nicht ob es anderen hilft, mir jedenfalls hat's sehr geholfen!
    • 1
    • 2