Bewerbung um Doktorandenstelle --> NEED HELP

    • housemouse
      housemouse
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 61
      Hallo,
      ich musste mich noch nie richtig irgendwo bewerben. dies ist jetzt endlcihd er fall ;)
      habt ihr noch tips für meine bewerbung?

      vielen dank :) :) :-*


      Bewerbung um die Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      mit großem Interesse habe ich die Ausschreibung für die Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter mit dem Ziel einer Promotion XXX der XXX gelesen. Der Wunsch, mich weiter zu entwickeln und wissenschaftlich zu arbeiten, blieb bei mir während des gesamten Studiums bestehen. Darum stelle ich mich gerner dieser neuen Herausforderung.

      Während meiner XXXX-Vertiefung XXXX des Bachelor-Studiengangs XXXX, kam ich erstmals, durch die Vorlesung „XXXX“ in Kontakt mit dem XXXX und seinen Mitarbeitern. Seither hatte ich sowohl mit Professoren, Mitarbeitern und Assistenten, als auch mit Hilfsassistenten des XXXX nur positive Erfahrungen gemacht, was für mich auch einen bedeutenden Grund für vorliegende Bewerbung darstellt.
      So habe ich mittlerweile fast alle Vorlesungen des XXXX (es fehlen „XXXX“ und „XXXX“) besucht. Meine Bachelorarbeit, betreut durch das XXXX, habe ich in XXXX bei der XXXX geschrieben, wo ich bereits zuvor mein Industriepraktikum abgeschlossen habe. Das während meiner Bachelorarbeit behandelte Projekt habe ich dann auch parallel zum Master-Studium noch fortgeführt. Gleichzeitig habe ich einige zusätzliche Vorlesungen des Departements XXXX und XXXX besucht, so dass ich nun fast doppelt so viele Kreditpunkte wie eigentlich nötig, in einem relativ breiten Bereich, vorzuweisen habe. Meine Semesterarbeit, betreut durch das XXXX bei Prof. Dr. XXXX, habe ich ebenfalls bei XXXX geschrieben und Ende September abgeschlossen. Seit Anfang Oktober bin ich nun mit dem Schreiben meiner Masterarbeit bei XXXX in Baden beschäftigt, wo ich wiederum durch das XXXX betreut werde.
      Meine Masterarbeit werde ich erst Anfang April abschliessen, wobei die Stelle am XXXX ab Januar/Februar frei wird. Trotzdem möchte ich mich bereits jetzt hierfür bewerben. Schliesslich habe ich es auch geschafft fast doppelt so viele Vorlesungen wie nötig zu besuchen und parallel das Projekt der Bachelorarbeit bei XXXX weiterzuführen, obwohl die Reisedauer nach XXXX für mich jeweils ca. eine Stunde beträgt und ich trotzdem meinen Freizeitbeschäftigungen nachgehen konnte. Sollte es für diese Stelle nötig sein meine Masterarbeit um ein paar Wochen zu verkürzen, fühle ich mich daher dazu in der Lage, ohne dass die Qualität derer darunter leidet. Zu meinen Stärken zähle ich aus diesem Grund ein gutes Zeitmanagement bei strukturiertem Vorgehen, da ich ohne dies noch gar nicht da wäre wo ich jetzt bin. Erste Erfahrungen mit dem Lehrbetrieb an der XXXX konnte ich im Herbstsemester 07 und 08 als Hilfsassistent für die Vorlesung „XXXX“ für Elektroingenieure sammeln, wo ich Übungsstunden hielt und auch Klausuren korrigieren durfte. Mir hat dies sehr viel Spass gemacht, was auch der einzige Grund ist, weshalb ich dies überhaupt gemacht habe.

      Es würde mich daher freuen mein Wissen am XXXX und innerhalb des Teams mit vollem Engagement weiter zu vertiefen.


      Mit freundlichen Grüssen


      Anlagen: Tabellarischer Lebenslauf , Reifezeugnis, Bachelor-Diplom, Leistungsüberblick Master-Studium
  • 20 Antworten
    • bounced
      bounced
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.274
      tl;dr aber da fehlen absätze
    • JackakaReen
      JackakaReen
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 546
      Hab gerade keine Lust alles auseinanderzupflücken aber einige Formulierungen sind besch*****, ernsthaft.
    • housemouse
      housemouse
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 61
      @bounced: die iseht man hier nur nicht. in word hab ich die drin....


      @JackakaReen: was würdest du anders formulieren?


      lg
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      "Bachelor-Diplom" :s_mad:
      Vielleicht mal ein anderes Wort suchen, wenn es nicht genau so drauf steht
    • Cleeser
      Cleeser
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 229
      Gerner?

      Auch sollten Formulierungen wie "nun" vermieden werden.

      Der Satz "Mir hat dies sehr viel Spass gemacht, was auch der einzige Grund ist, weshalb ich dies überhaupt gemacht habe." kann auch so interpretiert werden, dass du nur aus "Spass" was machst, anstatt Leuten zu helfen, Wissen vertiefen willst.

      Kommst sehr überheblich mit dem Schreiben rüber.
    • EXPhysiker
      EXPhysiker
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 66
      ...fast alle Vorlesungen des XXXX (es fehlen „XXXX“ und „XXXX“)

      NICHT schreiben was du nicht gemacht hast. Wirkt nur negativ. Einfach weglassen. Ansonsten nicht so viele Schachtelsätze. Lieber aus einem Satz, zwei machen.
    • housemouse
      housemouse
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 61
      vielen dank schonmal für eure antworten :)

      ich hoffe ihr fidnet noch mehr fehler.
      wie gesga ich kenn mich mit sowas gar nicht aus. zumal kenne ich die assistenten udn den prof, die das lesen werden. zumindest vom sehn...
    • RaiserBlade
      RaiserBlade
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 5.759
      Ich halte es für angemessen, dass, housemouse im Falle einer erfolgreichen Promotion, seinen Nickname in Dr. housemouse ändern darf.
    • cbmekkeric
      cbmekkeric
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.105
      Also wenn das ein Anschreiben sein soll, dass ist es einfach VIIIIIIIEL zu lang.

      Du erzähst da sachen, die will keiner wissen. Würde lieber ein extra Motivationsschreiben machen.
    • sartarius
      sartarius
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2008 Beiträge: 785
      Zum Glück musste ich das für meine Promotion nie machen, aber ich geb mal meinen Senf dazu ab.

      Mir fehlt deine Motivation, genau DIESES Thema bei DIESEM Prof zu bearbeiten. Hast du Bezug zu dem Thema? Z.B. sind die Bachelor- oder Master-Arbeit in diese Richtung oder hast du während des Studiums schonmal sowas ähnliches gemacht?
      Weniger Selbstbeweihräucherung ala "habe mehr gemacht als nötig" sondern wenn diese Vorlesungen potenziell in die Richtung der Promotion gehen dann stelle das auch so dar, ala "weil mich Thema XY interessiert habe ich noch zusätzlich Vorlesung A und B besucht". Kommt definitiv besser.

      Tip: Lass dir vom Betreuer deiner Bachelor- und Master-Arbeit ein Empfehlungsschreiben anfertigen, sollte auf jedenfall helfen.
      Ach ja, versuche auch noch, eine Art Arbeitszeugnis für deine alte Hilfsassistentenstelle zu bekommen. Das sollte definitiv +EV sein, da du während deiner Promotion sicher auch Stuenten betreuen musst.
    • gonnagetya
      gonnagetya
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 643
      Hi,

      ich nehme an, die Doktorandenstelle ist an einer Uni?
      Dann kann ich aus Erfahrung empfehlen, persönlichen Kontakt zum Chef des Arbeitskreises aufzunehmen & dort Deine Motivation zu erklären. Ein Anschreiben ist dann eigentlich nicht mehr notwendig. Bei uns an der Uni ist das jedenfalls in den Naturwissenschaften recht gängig.

      Sollte die Stelle in der Industrie sein, kommst Du tatsächlich nicht um ein aussagekräftiges Anschreiben herum.

      Grüße,
      ggy
    • flyingace
      flyingace
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2008 Beiträge: 67
      Gut gemeinter Rat: Das ganze Gesabbel erträgt kein Mensch. Fasse dich kurz. Professoren sind häufig Menschen mit wenig Zeit, daher sollte man die (wichtigen) Fakten für sich Sprechen lassen und es mit der Selbstbeweihräucherung und dem Gesülze nicht übertreiben. Wenns irgendwie geht stell dich persönlich vor. Das ermöglicht dem Chef die für ihn wichtigen Punkte einfach abzuklären ohne das er irgendwelche für ihn nervigen mails tippen muss.
    • housemouse
      housemouse
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 61
      wie schon erwähnt habe ich bei dem prof bachelor und momentan master-arbeit geschrieben. ich kenn ihn, und auch die assistenten....
    • Cleeser
      Cleeser
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 229
      Gerade dann solltest du dich kürzer fassen, wenn die dich haben wollen, dann ist das Anschreiben nur eine Formsache.
    • housemouse
      housemouse
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 61
      ich habe es ein wenig umgeändert. wie ist es jetzt??

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      mit großem Interesse habe ich die Ausschreibung für die Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter mit dem Ziel einer Promotion am „INSTITUT“ der „UNI“ gelesen. Der Wunsch, mich weiter zu entwickeln und wissenschaftlich zu arbeiten, blieb bei mir während des gesamten Studiums bestehen. Darum stelle ich mich gerner dieser neuen Herausforderung.

      Während meiner Focus-Vertiefung „XY“ des Bachelor-Studiengangs „XXxx“, kam ich erstmals, durch die Vorlesung „VORLESUNG VOM INSTITUT“ in Kontakt mit dem „INSTITUT“ und seinen Mitarbeitern. Seither hatte ich sowohl mit Professoren, Mitarbeitern und Assistenten, als auch mit Hilfsassistenten des „INSTITUT“ nur positive Erfahrungen gemacht, was für mich auch einen bedeutenden Grund für vorliegende Bewerbung darstellt.

      Meine Bachelorarbeit, betreut durch das „INSTITUT“, habe ich in Zürich-Altstetten bei der „FIRMA1“ geschrieben, wo ich bereits zuvor mein Industriepraktikum abgeschlossen habe. Das während meiner Bachelorarbeit behandelte Projekt habe ich dann auch noch parallel zum Master-Studium fortgeführt. Weil mich die Themen „THEMA1“ und „THEMA2“ sehr interessieren, habe ich fast alle Vorlesungen des „INSTITUT“ besucht. Gleichzeitig habe ich einige zusätzliche Vorlesungen des Departements „AA“ und „BB“ besucht, um einen relativ breiten Wissensbereich abzudecken. Meine Semesterarbeit, betreut durch das „BB“ bei Prof. Dr. K. „ABC“, habe ich ebenfalls bei „FIRMA1“ geschrieben und Ende September abgeschlossen. Seit Anfang Oktober bin ich nun mit dem Schreiben meiner Masterarbeit bei „FIRMA2“ in „STADT“ beschäftigt, wo ich wiederum durch das „INSTITUT“ betreut werde.

      Zu meinen Stärken zähle ich ein gutes Zeitmanagement bei strukturiertem Vorgehen. Erste Erfahrungen mit dem Lehrbetrieb an der ETH konnte ich im Herbstsemester 07 und 08 als Hilfsassistent für die Vorlesung „Technische Mechanik“ für Elektroingenieure sammeln, was mir sehr gefallen hat.

      Es würde mich daher freuen mein Wissen am BWI und innerhalb des Teams Teams mit vollem Engagement weiter zu vertiefen. Gerne vervollständige ich Ihre Eindrücke aus meinen Bewerbungsunterlagen in einem persönlichen Gespräch.
    • Sch4cht
      Sch4cht
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 408
      "Sehr geehrte Damen und Herren"

      ^^Das kannst du gleichmal austauschen! Also persönlich ansprechen, ergo: "Sehr geehrter Herr Prof. XXX,"
    • FastFourier
      FastFourier
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2005 Beiträge: 804
      Bitteschön:

      Original von housemouse
      Der Wunsch, mich weiter zu entwickeln und wissenschaftlich zu arbeiten, blieb bei mir während des gesamten Studiums bestehen.
      Klingt doof. Würde da eher schreiben, dass das spezielle Thema dich interessiert - oder den Satz weglassen.

      Original von housemouse
      stelle ich mich gerner
      Tüte Deutsch anyone?

      Original von housemouse
      Focus-Vertiefung
      Heisst das bei euch so? Klingt für mich sehr komisch.

      Den Absatz mit dem Institut und den Mitarbeitern würde ich nur schreiben, wenn es auch stimmt. Wenn dich da noch nie jemand gesehen hat, lass es lieber weg.

      Original von housemouse
      relativ breiten Wissensbereich
      nix relativieren. Werbung machen, auf dem Teppich bleiben, Rest weglassen.

      Original von housemouse
      Hilfsassistent
      Heisst das bei euch so? Klingt für mich sehr komisch.
    • housemouse
      housemouse
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 61
      Original von Sch4cht
      "Sehr geehrte Damen und Herren"

      ^^Das kannst du gleichmal austauschen! Also persönlich ansprechen, ergo: "Sehr geehrter Herr Prof. XXX,"

      Die Bewerbung schickt man aber per Mail an einen Assistenten. Und es gibt zwei Professoren am Institut. Also weiss ich da nciht welche Anrede, daher die gewählte....
    • housemouse
      housemouse
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 61
      Original von FastFourier
      Bitteschön:

      Original von housemouse
      Der Wunsch, mich weiter zu entwickeln und wissenschaftlich zu arbeiten, blieb bei mir während des gesamten Studiums bestehen.
      Klingt doof. Würde da eher schreiben, dass das spezielle Thema dich interessiert - oder den Satz weglassen.

      Original von housemouse
      stelle ich mich gerner
      Tüte Deutsch anyone?

      Original von housemouse
      Focus-Vertiefung
      Heisst das bei euch so? Klingt für mich sehr komisch.

      Den Absatz mit dem Institut und den Mitarbeitern würde ich nur schreiben, wenn es auch stimmt. Wenn dich da noch nie jemand gesehen hat, lass es lieber weg.

      Original von housemouse
      relativ breiten Wissensbereich
      nix relativieren. Werbung machen, auf dem Teppich bleiben, Rest weglassen.

      Original von housemouse
      Hilfsassistent
      Heisst das bei euch so? Klingt für mich sehr komisch.
      danke :)

      ja heisst focus-vertiefung und hilfsassistent.
      ich kenne ein paar der assistenten eben durch meine bachelor und masterarbeit. und aus den vorlesungen halt noch...
    • 1
    • 2