NL 10 SH - Mit PP besser 3-Bet?

    • KPaxx
      KPaxx
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2007 Beiträge: 1.401
      Es geht um NL10 SH.

      Ab welchem PP macht Ihr Preflop eine 3-Bet?

      Wäre es nicht ratsam, mit einem PP immer eine 3-Bet zu machen?

      So oft trifft man ja sein Set auch nicht. Und mit einem kleinen Pocket, müsste man ohne Treffer auch gleich am Flop auf geben. So kann man vielleicht noch den einen oder anderen Pot Preflop mitnehmen.

      Auf eine 4-Bet kann man ja die kleineren Pockets weg legen. (Bei welchen PP wäre bei euch die Grenze, ist mit Sicherheit sehr Gegnerspeziefisch)

      Man wird bestimmt dann auch dadurch mehr 4-Bets kassieren und kann auch looser Pushen und bekommt bessere Auszahlung mit guten Händen.

      Was sagt Ihr dazu?

      Danke
  • 7 Antworten
    • KPaxx
      KPaxx
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2007 Beiträge: 1.401
      Bisher keine Antworten?
    • LaGuNaSeCa
      LaGuNaSeCa
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 2.405
      Ich würde sagen es kommt auf viele Faktoren an..

      :diamond: Was für ein Typ Gegner ist Villain?
      :diamond: Mit welchen Händen coldcallt er deine 3Bet?
      :diamond: Mit welchen Händen macht einer eine 4Bet?
      :diamond: Kann er eine gute Hand am Flop gegen viel Aktion aufgeben?
      :diamond: Trennt er sich am Flop von seiner Hand ohne Hit?
      :diamond: Callt er ständig deine Contis?
      :diamond: Callt er ständig deine 2ndBarrels oder foldet er hier sehr oft?
      :diamond: Fühlst du dich in der Lage in Postflop auszuspielen?

      Wenn du bspw. gegen jemanden spielst der 3Bets aus Prinzip sehr oft einfach oop coldcallt und am Flop meist fit or fold spielt, kannst du ihn schon 3betten und ihn am Flop ausspielen.

      Wenn du gegen einen Random Fish spielst welcher sehr gern zum Showdown geht kannst du dir die 3Bet meist sparen, da er seine Hand am Flop/Turn wohl selten aufgibt sofern er irgendwas gehittet hat oder die Chance auf einen Draw besteht (und wenns nur ein Gutshot ist).

      Weiterhin ist natürlich die allgemeine Tabledynamik wichtig und dein eigenes Image. Wenn du eher der tighte Spieler bist werden sie dir auf deine 3Bet wohl mehr credit geben als wenn du pro Orbit zwei 3Bets rausballerst. Das zweite Image könnte dir dann jedoch auch wieder zu gute kommen indem du für deine wirklich starken Hände gutes Payout bekommst.

      Ich hatte gestern z.b. einen Maniac der meinte 90% seiner Hände minraisen zu müssen. Also hab ich ihn dreimal in Folge IP ge3bettet und er hat brav gefoldet. Beim vierten mal hab ich ihn wieder ge3bettet, was dann wohl sein Ego angekratzt hat. Ganz getreu dem Motto "das lass ich mir jetzt nichtmehr gefallen" hat er seinen Stack mit Q4o reingeshippt und ich hab ihn mit Kings gesnappt.

      Was ich auf NL10sh noch festgestellt hab ist, dass wirlich sehr selten 3Bets gespielt werden. Von Fishen mit 42/10 quasi garnicht und von den "Regs" dann meist auch nur mit QQ+/AK. Mit welchen Händen diese Spieler dann letztendlich sogar noch ne 4Bet spielen kann man sich dann ja denken :)

      Ich würde an einer Stelle einfach etwas experimentieren mit diversen Lines gegen die verschiedenen Gegnertypen.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      wenn du das ausprobieren willst mit der 3bet, ein kleiner Tipp:

      gerade die kleinen Paare 22-66 sind ganz gut dazu geeignet zu 3betten, da du halt durchaus froh wärst mit denen den Pot direkt mitzunehmen und sich diese Hände halt sehr schwer unimproved postflop spielen lassen. die besseren PP von 77-99 (TT, JJ) hingegen haben viel mehr showdownvalue, so dass du diese vielleicht "normal" spielen kannst.
      Ein Mix aus hohen PP (mit denen du ja ohnehin 3bettest) und eben den sehr kleinen ist u.a. auch deshalb besonders effektiv, weil Villain halt nie weiß wie du ein board getroffen hast, wenn er denn mal callt.
      (Dass du die mittleren PP nicht 3bettest muss er erstmal rausfinden und das dürfte ziemlich schwer sein ;) )
    • KPaxx
      KPaxx
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2007 Beiträge: 1.401
      Sehr gute Antworten. Vielen Dank.

      Ich werde es am besten mit den Tips umsetzen und gegen die verschiedenen Gegner probieren.

      Ich denke mit 3-Bets hat man in der Regel gegen TAG´s bessere Chancen wie gegen die Fische.

      Ausserdem ist die Position noch sehr wichtig von welcher das PFR kommt.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      1. Bevor du 3-bettest solltest du dir mal Gedanken darüber machen welches Ziel du mit einer 3-Bet verfolgst. Viele Spieler investieren freiwillig aktiv Geld ohne einen trifftigen Grund zu verfolgen.

      Pocketpairs an sich sind Hände die sich am besten spielen lassen, wenn man ein Set trifft. Dazu benötigt man vor allem Implied Odds, um die Preflopinvestition lohnend zu machen.

      3-Bettet man 100BB deep und der Gegner called, dann hat man sich die eigenen Implied Odds kaputt gemacht.


      2. OOP sind gegen bestimmte Gegnertypen auch 100BB deep unsere Implied Odds ziemlich schlecht. Gegen solche Gegner kann man nicht callen, also müssen wir uns entscheiden ob wir 3-betten oder lieber folden.

      Wonach entscheide ich, ob ich 3-bette oder folde.

      i) Wenn ich mit einer Hand wie 22 Preflop 3-bette, dann kann ich kaum erwarten, dass mich schlechtere Hände callen (jede Hand hat 50% oder mehr Equity gegen mich). D.h. ich 3-bette hier in der Erwartung, dass mein Gegner ziemlich viele Hände direkt folded. (konkreter:

      4BB openraise und wir 3-Betten auf 14BB ->

      Ev (3-Bet als Bluff) = x*4 - [(1-x)*14] =! 0

      x*4 + (-14 + 14x) = 0 -> x*18 = 14 -> x =14/18 = 77.7

      Das ganze wird in dem Moment SOFORT +EV, wenn der Gegner in mehr als 77.7% der Fälle folded. (das ist gegen viele schlechte Tags der Fall, die viel openraisen aber zu wenig callen/reraisen auf 3-Bets)

      Gegen Fische würde ich von diesen 3-Bets absehen (da hast du eh genug Implieds mit einem Call) und auch gegen gute Spieler jeglicher Gattung würde ich davon absehen hier zu 3-betten, da du gnadenlos auf die Nase damit fallen wirst.


      ii) die Postflopequity meiner Hand. 22 hat wie oben schon erwähnt sowohl Preflop maximal 50% Equity, das ganze wird natürlic hbesser je höher die Pocketpairs werden. Ich möchte es vermeiden mit Händen Postflop zu spielen, die wenig Postflopequity halten. Du musst also FÜR den Falle, dass der Gegner nicht unglaublich oft Preflop folded einen Backupplan in Form von Equity halten.

      Der erste Teil ist die Foldequity: Generell schätze ich die meisten Gegner auf dem Limit als Callingstations ein und setze diese gar nicht so hoch. Wenn mich ein schlechter Tag hier mal called, dann hat der meistens auch Hände mit Potential. Ergo will ich gegen solche Leute Hände 3-betten mit denen ich wiederrum ihr Potential kontern kann.

      Du kannst dir ja mal selber überlegen welche Hände gegen die geläufigen Gegner du hier OOP tendentiell 3-betten möchtest und hier rein posten.
    • KPaxx
      KPaxx
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2007 Beiträge: 1.401
      Also meinst du, dass man solche Lines vielleicht auch erst ab höheren Limits spielen sollte?

      Ich gehe ja nicht davon aus nun jedes PP zu 3-Beten. Aber Gegen bestimmte Gegner es es mit kleinen PP bestimmt Profitabel, da ich ja auch nur jedes 8te mal mein Set treffen werde.
    • hazzardous
      hazzardous
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2005 Beiträge: 1.961
      Original von KPaxx
      Also meinst du, dass man solche Lines vielleicht auch erst ab höheren Limits spielen sollte?

      Ich gehe ja nicht davon aus nun jedes PP zu 3-Beten. Aber Gegen bestimmte Gegner es es mit kleinen PP bestimmt Profitabel, da ich ja auch nur jedes 8te mal mein Set treffen werde.
      Tendenziell wird auf kleineren Limits weniger "light gemoved". Sicher gibt es viele Experten die ihre 72o Bluffshoven, aber von sowas braucht man nicht ausgehen und es auch nicht ernsthaft zu berücksichtigen. Valuetownpoker ist mehr als ausreichend um das Limit gut zu schlagen. Setmining ist da noch sehr sehr profitabel ohne groß drüber nachzudenken.

      Ich hab damals nur PP 3bettet in Stealsituationen als SB oder BB. Ab 88+ Aber auch nur wenn mir das ORL von Villain bisschen zu dreist wurde.