Spiel nach SHC zu durchschaubar?

    • Siegfried38
      Siegfried38
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 209
      Hallo,

      ich halte mich beim pokern ziemlich genau an den SHC. Wenn ich eine weile am Tisch sitze, passiert es mir immer wieder, dass die Gegner auf meine Erhöhungen alle folden.
      Das Problem dabei ist, dass dann auch keine Pöte mehr zu stande kommen und ich höchstens die Blinds gewinne.
      Ich habe mir schon überlegt, ob ich dann auch mal diese Hände limpen oder minraisen soll, damit mich meine Gegner nicht direkt auf Hände setzen können.

      Gruß
      Siegfried
  • 8 Antworten
    • Mathiss
      Mathiss
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2008 Beiträge: 3.707
      denke mal das du nich höher als NL25 spielst und da macht sich eh keiner gedanken über ranges oä, von daher glaube ich kaum, das mehr als max. einer am tisch merkt das du nach nem SCH spielst, geschweige denn nach welchem.
      Wenn sie folden, hatten sie halt nichts, wenn iwer 79s oop spielen will, dann isses ihm auch egal ob du nach nem SCH spielst :D
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Den Fisch wirds nie interessieren welche Range Du spielst. Aber jeder halbwegs ambitionierte Spieler findet irgendein Chart im Web und wenn er sich dran hält macht er halt nicht mehr die ganz groben Schnitzer preflop. Es gibt auch auf NL25 sehr wohl Spieler, die sich Gedanken um Ranges machen und es ist normal, daß Du mehr Respekt bekommst, wenn Du tight spielst.

      Aber starke Hände nicht zu raisen, sondern "for deception" nur zu limpen/minraisen um Action zu generieren ist der falsche Ansatz um sich an tighte Tische anzupassen.
      Vielmehr solltest Du dann in LP und zum Teil auch in MP Deine Raising-Range erweitern. "Nur" die Blinds einzusammeln wirkt sich sehr positiv auf die Winrate aus.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      betreibst du tableselection?

      für TAGs sind Tische mit vielen sehr loose/passiven Fischen ideal, also suche nach Tischen mit sehr hohem VPIP und schon ist dein TAG Style superprofitabel.

      Wenn du allerdings an nem Tisch mit lauter Rocks hockst, ja dann kannste es haben, dass du stundenlang nur die Blinds einsammelst und wenn du mal Action bekommst in AA guckst :D
    • Indeep
      Indeep
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2008 Beiträge: 681
      Seit ich mit Stats spiele, wechsel ich häufiger mal die Tische. Wenn ich einen guten Tisch gefunden habe sitzen meist 2-3 loosere Gegner (Vpip ab 30) dran und der Rest spielt eher tight. Wenn die 2-3 looseren Gegner vom Tisch gehen, bin auch ich weg. Vorher ist mir das nie so aufgefallen, dass der Tisch zu tight wurde. Habe mich halt nur gewundert, warum aufeinmal niemand mehr called :D

      Seit ich darauf ein wenig achte werden meine Monster auch wieder ausbezahlt.
    • YoBaByYo
      YoBaByYo
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.040
      Dein Spiel wird durch das SHC nicht zu durchschaubar. Zum einen musst du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass es mit jeder Hand außer KK, AA ein gutes Ergebnis ist, wenn alle folden.

      Wenn du nach SHC spielst, wirst du evtl so 12% PFR haben oder so (kA schon lange her bei mir)

      Wenn du 100 Hände spielst, wirst du dann 12 Hände preflop raisen. Wenn du jedes mal 1,5 BB einsammelst, weil jeder folded, ist deine winrate 18 bb/100. Diese Winrate ist so hoch, dass JEDER hier im Forum froh wäre, wenn er sie hätte.

      Zum anderen, kennt auch kaum jmd das SHC auswendig. Das "Problem" ist vielmehr, dass das SHC dazu führt, dass du ein tights Image hast, und dann natürlich entsprechend auf dich reagiert wird.

      Trotzdem gibts es am Anfang eigentlich keine Alternative dazu, nach SHC zu spielen.
    • Regentropfen
      Regentropfen
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2005 Beiträge: 592
      Original von YoBaByYo
      Dein Spiel wird durch das SHC nicht zu durchschaubar. Zum einen musst du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass es mit jeder Hand außer KK, AA ein gutes Ergebnis ist, wenn alle folden.

      Wenn du nach SHC spielst, wirst du evtl so 12% PFR haben oder so (kA schon lange her bei mir)

      Wenn du 100 Hände spielst, wirst du dann 12 Hände preflop raisen. Wenn du jedes mal 1,5 BB einsammelst, weil jeder folded, ist deine winrate 18 bb/100. Diese Winrate ist so hoch, dass JEDER hier im Forum froh wäre, wenn er sie hätte.

      Zum anderen, kennt auch kaum jmd das SHC auswendig. Das "Problem" ist vielmehr, dass das SHC dazu führt, dass du ein tights Image hast, und dann natürlich entsprechend auf dich reagiert wird.

      Trotzdem gibts es am Anfang eigentlich keine Alternative dazu, nach SHC zu spielen.
      zumindest wenn du einen weg findest das blindposten zu umgehen :f_cool:

      aber die verbleibenden 3bb sind ja auch was
    • YoBaByYo
      YoBaByYo
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.040
      Original von Regentropfen

      zumindest wenn du einen weg findest das blindposten zu umgehen :f_cool:

      aber die verbleibenden 3bb sind ja auch was
      öhm ja da war ja noch was :) Danke für die Korrektur! :f_p:
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du nach dem SHC spielst und dein Gegner das weisst, dann spielst du natürlich quasi mit offenen Karten.

      Der SHC ist für Anfänger gedacht damit sie vor groben Spielfehlern (wie openlimpen, Postflopspiel mit marginalen Händen ohne Postflopskills etc.) bewahrt werden.

      Sobald man auch nur die geringste Ahnung davon hat wie man Postfloppoker spielt, sollte man anfangen sein Preflopspiel umzustellen, um es profitabler zu machen. (da du Postflop auch mit marginaleren Händen spielen kannst und Profit machst)

      -> D.h. nach und nach sollte man alle wichtigen Faktoren die zu einer Preflopentscheidung führen kennenlernen und nutzen.

      In der Videoserie und in dem Artikel zu "Crushing NL50" wird das ganze ausführlicher beleuchtet.