FLO8 10/20, A2T8 und viele dumme spots

    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Poker Stars $10/$20 Limit Omaha Hi/Lo - 5 players
      The Official 2+2 Hand Converter Powered By DeucesCracked.com

      Pre Flop: (1.5 SB) Hero is CO with T:heart: 2:heart: 8:heart: A:club:
      1 fold, Hero raises, BTN 3-bets, 2 folds, Hero calls

      Flop: (7.5 SB) 4:club: J:heart: 2:club: (2 players)
      Hero checks, BTN bets, Hero calls

      Turn: (4.75 BB) A:heart: (2 players)
      Hero checks, BTN bets, Hero calls

      River: (6.75 BB) A:spade: (2 players)
      Hero checks, BTN bets, Hero calls

      Hab grad erst wieder mit FLO8 angefangen, daher nur 10/20 grade.. Macht aber schon wieder gut Laune/Profit :)

      Die Hand ist so messed up, keine großen Reads außer dass er Turn und River sehr schnell bettet. Aber ich seh nicht so recht wo ich was anders machen sollte? Was denkt ihr?
  • 8 Antworten
    • Kiewer
      Kiewer
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 4.127
      würde am flop folden, hast keinen guten low draw und keine gute hi hand... nur der back door fd ist nicht gut genug meiner meinung nach, ausserdem hast 3 herz auf der hand
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Hab auch keine Ahnung was ich am Flop mache :D Danach ist calldown wohl standard.

      Was machst du wenn am Turn ne offsuit 5 oder 3 kommt? Donk?
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.819
      Ich spiele die Hand genauso wie du und denke auch das das ganz klar die richtige Spielweise ist. Flop folden kommt für mich in einem Shorthanded game auf dem Limit nicht in Frage weil der Gegner das Board offensichtlich nahezu 100% c-bettet und man zuviel Equity hat.
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Original von OrcaAoc
      Ich spiele die Hand genauso wie du und denke auch das das ganz klar die richtige Spielweise ist. Flop folden kommt für mich in einem Shorthanded game auf dem Limit nicht in Frage weil der Gegner das Board offensichtlich nahezu 100% c-bettet und man zuviel Equity hat.
      Flop ist auf jedem Fall ein must c/c. Da folden verbrennt in nem 3bet HU pot so viel Geld, das geht nicht. Ne 3 oder 5 zu donken turnt unsere Hand in einen kompletten Bluff. Das ist besonders schlecht weil er leicht mit einer low Hand runtercallen kann die mich für High auch noch knapp beat hat oder umgekehrt. Dazu c/raise ist einige A3 Kombos schon am Flop, aber sicher nicht alle.

      Turn ist für mich auf quasi alle Karten wieder ein Check, grade weil er gegen den einen Peel eh loose barreln wird und wir dann unsere guten Hits c/raisen und die ganz miese Karten c/folden und die okayen Karten c/callen. Ist sicher besser gebalanced als jede Sorte Donk. DOnken wär für mich in dem Spot ein reines Exploitplay, entweder weil er viel behindcheckt oder viel foldet oder sowas, aber nicht standardline.

      Bin aber nicht sicher ob das wirklich stimmig so ist wie ich es grade formuliere, daher frag ich was ihr am Turn so tut und freu mich auf alle andern Lines und Begründungen :)

      River hitte ich natürlich in totaler Handstärke recht hart, ist da vielleicht donk > c/c?
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Welche Karte willst du denn checkraisen am Turn? ich seh nur nen klaren Checkraise auf ne 2, auf ne offsuit T find ichs close, auf n A hast jedenfalls keinen Checkraise und sonst improvet dich nicht viel.
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Original von FjodorM
      Welche Karte willst du denn checkraisen am Turn? ich seh nur nen klaren Checkraise auf ne 2, auf ne offsuit T find ichs close, auf n A hast jedenfalls keinen Checkraise und sonst improvet dich nicht viel.
      Gibt wenig Karten, hast du recht. Macht aber ja nichts, am Flop haben wir in jedem Fall genug Equity gegen seine Range und müssen daher c/callen.

      Aber die Spieldynamik in 3bet pötten ist ja so, dass der PFA erstmal Flop 100% barrelt und dann viele Turns nochmal. Quasi eine Fixed Betting Sequence, die man mit c/c, check inducet und auf die man dann reagieren kann. Und da man den flop in nem 3bet Pot oop gezwungenermaßen am Flop loose c/c spielt, sollte man IMO lieber standardmäßig c/c check spielen, als c/c donk.

      Wenn du c/c flop, donk Turn standardmäßig im Programm hast HU führt das dazu dass deine Turncheckingrange sehr weak wird, deine donkingrange hingegen sehr strong. Da halte ich standardmäßig c/c mit genug equity und dann check turn auf alle Karten für besser.

      Wenn man gut genug floppt oder purebluffen möchte ist natürlich c/r flop drin, aber nach c/c flop den Turn zu donken halte ich HU fast generell für einen Fehler. Multiway ist das was anderes, klar.

      [offsuit T halte ich für ziemlich klaren c/r.]
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.819
      Turn ist für mich auf quasi alle Karten wieder ein Check, grade weil er gegen den einen Peel eh loose barreln wird und wir dann unsere guten Hits c/raisen und die ganz miese Karten c/folden und die okayen Karten c/callen. Ist sicher besser gebalanced als jede Sorte Donk. DOnken wär für mich in dem Spot ein reines Exploitplay, entweder weil er viel behindcheckt oder viel foldet oder sowas, aber nicht standardline


      Ich sehe das etwas anders da ich hier balancing am Turn nicht für so wichtig halte, denn wenn du den Flop nicht c/r spielst ist eh klar das du fast nie sehr stark bist weil du z.b. sowas wie ein Set niemals delayen würdest weil zuviele draws da sind, wenn du selbst ein starkes draw hättest würdest du ja in der regel auch c/r am Flop spielen sodass eigentlich klar ist wenn du c/c flop spielst das du oft ein mittelstakre bis relativ schwache Hand hast. Daher käme es für mich schon sehr in Frage eine 2 am Turn zu donken was ich gegen viele Gegner wohl machen würde da der Gegner die Karte ja auch öfters mal behind checken wird weil er berechtigterweise Angst hat. Eine T würde ich auch immer c/r spielen.

      River hitte ich natürlich in totaler Handstärke recht hart, ist da vielleicht donk > c/c?


      Aus meiner Sichrt auf gar keinen Fall, denn für den Fall das du beide Seiten vorne bist und er eine Bet called hat er immer ein Ace mit einem guten Kicker das er oft selber nochmal betten wird um dich eventuell von einem schwachen low zu bekommen, d.h. du gewinnst mit einer Bet fast nie irgendwas setzt dich aber der Gefachr aus eine extra Bet zu bezahlen Falls er ein besseres FH hat.
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Original von OrcaAoc
      Turn ist für mich auf quasi alle Karten wieder ein Check, grade weil er gegen den einen Peel eh loose barreln wird und wir dann unsere guten Hits c/raisen und die ganz miese Karten c/folden und die okayen Karten c/callen. Ist sicher besser gebalanced als jede Sorte Donk. DOnken wär für mich in dem Spot ein reines Exploitplay, entweder weil er viel behindcheckt oder viel foldet oder sowas, aber nicht standardline


      Ich sehe das etwas anders da ich hier balancing am Turn nicht für so wichtig halte, denn wenn du den Flop nicht c/r spielst ist eh klar das du fast nie sehr stark bist weil du z.b. sowas wie ein Set niemals delayen würdest weil zuviele draws da sind, wenn du selbst ein starkes draw hättest würdest du ja in der regel auch c/r am Flop spielen sodass eigentlich klar ist wenn du c/c flop spielst das du oft ein mittelstakre bis relativ schwache Hand hast. Daher käme es für mich schon sehr in Frage eine 2 am Turn zu donken was ich gegen viele Gegner wohl machen würde da der Gegner die Karte ja auch öfters mal behind checken wird weil er berechtigterweise Angst hat. Eine T würde ich auch immer c/r spielen.
      Turn:

      T check/raisen halte ich auf jeden Fall für einen guten Plan. Bei einer 2 bin ich garnicht sicher, ich glaube aber er sollte mit jedem Holding dass er preflop 3bettet eine 2 am Turn nochmal betten. Normalerweise sollte er hier ja irgendwas Richtung (AA**, mittlere-starke A2, bessere A3, starke A4, gelegentlich A5HH) preflop 3betten.

      Falls er AA hat will er keine freecards für meinen lowdraw geben, falls er A2 hat bettet er für value, falls er A4 hat bettet er für protection gegen meinen potenziellen schwachen lowdraw + livecards, A5 hat er selten.

      Bleibt A3, wo er evtl behind checken könnte. Ich persönlich würde jedes A3 nochmal barreln um gegen A5/A6 hände zu protecten, sein 33/55/vllt A4 rauszufolden und Initiative zu behalten. Falls er callt haben wir immer noch nutlowdraw + vllt sonstige outs.

      Meines Erachtens sollte er also diese Karte in 90%+ nochmal barreln, was c/r auf hit >> donk macht. Ich seh echt kaum Hände die er da behind checken sollte, welche fallen dir ein?

      River: hast du Recht, war eine Schnapsidee. ;)