Tinnitus oder ähnliches

    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Moin,

      hier gibt es sicher welche die einen haben, oder?
      Ich weiß, ich stresse mich nur selber damit dieses Thema zu eröffnen, aber davon abhalten kann ich mich auch nicht.

      War gestern auf ner Party, stand bestimmt 2 Stunden direkt neben der Box+man schreit sich gegenseitig ins Ohr.
      Danach (heute früh gegen 4) hatte ich n Piepen im Ohr und rechts hat es sich etwas dumpf angehört, als ich heute aufgewacht bin (gegen 10), war das Piepen noch nicht weg.
      Bin sofort zum HNO.
      Diagnose "Lärmschäden hauptsächlich im 4Hz Bereich" oder sowas, muss jetzt ne Woche Cortison und nen Blutverdünnungsmittel nehmen.
      Laut Aussage des Arztes geht das Geräusch etc. in den nächsten Tagen höchstwahrscheinlich weg.
      Aber wir wissen ja was höchstwahrscheinlich heißt->vielleicht auch nicht.

      Mein Gehört ist mir extrem wichtig, ich habe auch sehr sehr gut gehört (imo, halt immer klingelde Handys überall gehört etc.) und mir gehts deswegen extrem dreckig.


      Und da dachte ich ich frag einfach mal, ob jemand hier nen Tinnitus oder sowas hat und schon länger damit lebt und wie das ganze so ist.
      Gewöhnt man sich wirklich dran? Also bei mir ist es so, das ich es auf der Straße kaum wahrnehme, wenn ich mir die Ohren zuhalte natürlich total, ebenso wenn ich im Stillen liege (die nächsten Tage...).
      Kann man damit wirklich noch einschlafen, trotzdem "Stille" genießen usw?

      Wär cool wenn mal einige ihre Erfahrungen schreiben.

      Eine Frage habe ich auch noch:
      Sollte ich mir meine in-ear-ohrhörer reinmachen? Also ohne Musik natürlich. Oder ist das kontraproduktiv? Habs leider vergessen meinen Arzt zu fragen.


      Abschließend noch wegen der ganzen Themen bzgl. Erkrankungen die hier immer sind: Geht einfach sofort zum Arzt, was sind schon ein paar Stunden gegenüber möglicherweise lebenslangen Schäden.



      Bitte keine scheiß "Spaß"antworten, sowas ist einfach nur unlustig und behinder.
      Danke im Voraus!
  • 80 Antworten
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      http://de.wikipedia.org/wiki/Tinnitus

      Hatte ich früher öfter nach Disco-Besuchen (das Pfeifen) - ging zum Glück immer nach 2-3 Tagen vollständig weg.
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Ja, kenn ich natürlich schon, ebenso wie die Artikel zu Cortison und dem anderen Mittel.

      Es geht mir vielmehr um einen Austausch, Wikipedia kann ich danach ja keine Fragen mehr stellen.



      Danke trotzdem
    • Caysche
      Caysche
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2008 Beiträge: 689
      Bei mir gings gottseidank auch immer am nächsten Tag weg.

      Hatte nach einem Disco-Besuch mal tierisch Angst, dass das nicht weggeht und habe diverse Seiten und Foren durchgelesen und bei vielen, die da gepostet haben ging es eben nicht weg auf lange Zeit und die mussten damit dann leben...

      Aber überall wurd geschrieben, dass das wichtigste ist, sofort zum Arzt zu gehen und das hast du ja gemacht, also Kopf hoch, das wird schon wieder =)
    • littl3b00
      littl3b00
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 705
      hab es vom schiessen ... kortison scheiss hat nich geholfen und ich habs immer noch wird wohl auch bleiben. Allerdings keine Einschränkungen im Leben deshalb muss ich sogar weiter schiessen wtf ...
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.443
      habe selbst seit jahren einen und er stört mich auch nicht mehr..

      das akute piepen wie es bei dir ist wird in aller regel wieder weggehen, weil du innerhalb von 48h was dagegen unternommen hast. Evtl hätte ich aber direkt auf infusionen bestanden..
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Danke :)

      Ja Gestern Abend meinten sie auch alle, das es wohl nachm Schlafen wieder weg sei, war es dann ja aber nicht...
      Hab sogar aufm Rückweg und noch recht breit angefangen aufm Handy Sachen darüber zu lesen :(
      Deswegen auch sofort zum Arzt am nächsten Morgen, aber das hätte ich wohl so oder so gemacht.


      Hab aber auch viele Gefunden, bei denen es wohl nach ein paar Tagen wieder weg war, also mache ich mir erstmal so wenig Gedanken wie möglich (trotzdem sehr viele).



      @littl3b00:
      Was denn fürn Schießen? Also warum musst du schießen?




      Bisher hab ich nur rausgefunden, dass ich das Geräusch gar nicht wahrnehme, wenn ein Wasserhahn läuft, sollte es bleiben kaufe ich mir wohl nen Zimmerspringbrunnen oder so zum einpennen...



      Danke für die Antworten bisher! Haltet euch bloß nicht zurück wenn ihr Erfahrungen habt.

      Weiß jemand was dazu ob ich Ohrstöpsel reinmachen sollte, bzw. obs schädlich sein kann? Wegen Druck oder wie auch immer?


      @draghkar: sorry, haben wohl zeitgleich geschrieben.
      Von ner Infusion habe ich jetzt auch schon viel in dem Zusammenhang gelesen, meinst du es ist Ratsam morgen nochmal hin zu fahren und da genauer nachzufragen, wenn es dann noch nicht weg ist?
      Hatte da ja keinen Plan davon.
    • zufallsname
      zufallsname
      Global
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 917
      ich hatte ungefähr zu dieser jahreszeit vor 12 monaten auch n tinnitus, irgendwo hier im forum hab ich damit auch rumgeheult :D
      habs hingenommen, war am anfang hart, viel drogenkonsum lässt einen das garnicht mitkriegen das dem jetzt schon 2-3 monate so ist, und zack, von einem auf den anderen tag wars weg und kam nicht wieder
      aber ob hardcorevielkiffen the way to go ist sei mal dahin gestellt ;)
    • LilaLitschi
      LilaLitschi
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2008 Beiträge: 664
      Ich hab auch einen, juckt mich nicht die bohne hört man eh nur in ruhigen situationen ...mach dir keinen stress wenn es soweit kommt man gewöhnt sich dran
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Nochmal vielen Dank für die beruhigenden Worte! Das ist wirklich sehr schön zu hören.

      //edit: schön zu hören...großartig


      Naja die Kiffen line werde ich wohl nicht fahren :)
      Obwohl, wer weiß.
    • t9rben
      t9rben
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 1.132
      hab auch seit 4-5 jahren einen und mittlerweile nehme ich ihn gar nicht mehr wahr. hin und wieder wenn ich drauf angesprochen werde oder so und sich die konzentration darauf richtet, nehme ich ihn noch zur kenntnis, aber ansonsten ist das eigentlich ne friedliche koexistenz.
      bei mir wurde es damals ausgelöst, weil ich nachts in eine gruppe rechtsradikaler geraten bin und 2 flaschen über den kopf gezogen bekommen habe. also ist es eher psychisch und durch stress bedingt, so dass ich auch kaum etwas dagegen unternehmen kann. wenn es bei dir nur durch laute musik ausgelöst wurde, würde ich einfach mal davon ausgehen, dass er in den nächsten tagen verschwinden wird :)

      drück dir die daumen, dass es besser wird. falls nicht wirst du damit auch schon umgehen können - das leben geht weiter :)
    • AbbAUbaR
      AbbAUbaR
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 42.234
      Ich hab jetzt auch seit mittlerweile über 8 Jahren beidseitigen Tinnitus und kann sagen, dass man sich eigentlich ganz gut daran gewöhnen kann.

      Hatte damals wohl stressbedingt einen Hörsturz bekommen (Schicksalschlag in der Familie, schulische Probleme, etc). Man hat mir auch irgendwelche Tabletten zur Blutverdünnung verschrieben, welche mir aber leider nicht unbedingt geholfen haben.

      Zum Thema Ruhe genießen: Bei mir ist das so, dass mein Tinnitus tagsüber weitestgehend von den Umgebungsgeräuschen übertönt wird. In der Nacht hör ich ihn zwar einigermaßen laut auf beiden Ohren, aber dass ich jetzt deswegen nicht einschlafen könnte oder nur noch auf das Pfeifen hören würde, könnte ich jetzt nicht behaupten.

      Ich glaube, wichtig ist nur, dass man lernt, den Tinnitus zu überhören und sich nicht verrückt machen lässt. Gibt ja mittlerweile auch einige Therapien (Ton-Therapien und was weiß ich noch alles; kannst ja mal googlen)

      Dennoch hoffe ich für dich, dass du das Pfeifen wieder los wirst!

      Also: Toi toi toi ;)
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.743
      Bin seit Pfingsten auch im Tinitus-Club. Vielen Dank an die östereichischen Freunde ohne max.-Dezibel-Regelung. ;) In der Schweiz wär mir das nicht passiert...grrrml.

      Nunja, man hat halt keine andere Wahl, als sich damit abzufinden! Irgendwie gings mir dann auch einigermassen gut, doch seit 3-4 Wochen hör ich den kleinen Freund im Ohr wieder verstärkt. Ist schwierig zu sagen, ob er stärker geworden ist, oder ob ich ihn nur wieder stärker wahrnehme.

      Naja, im Alltag zum Glück kaum zu hören - aber durch das Lärmtrauma bin ich auch ziemlich Lärmempfindlich geworden. Ohne Ohropax geht in Bars und Clubs gar nichts mehr...

      Und meine Hoffnung ist natürlich, dass die Forschung in 5-10 Jahren vielleicht mal so weit ist, um das Pfeifen zu bändigen. ;)


      Problematisch könnte es dann im Dezember/Januar werden, wenn ich wieder für die Semesterprüfungen büffeln muss. In der Bibliothek sind aber oft genügend Nebengeräusche vorhanden, so dass ich mich trotzdem gut konzentrieren kann.


      Wünsch dir auf jeden Fall gute Besserung und lass dich nicht verrückt machen. Bringt sowieso nichts.
    • Bommelinho
      Bommelinho
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 830
      Hi,

      ich habe auch seit 3 Jahren einen Tinnitus, größtenteils auf dem linken Ohr.

      Ich würde dir empfehlen, Discos usw. erstmal für vllt. einen Monat komplett sein zu lassen oder dir einen speziellen Ohrschutz anfertigen zu lassen.

      Tinnitus hat verschiedene Ursachen, wobei es bei dir wohl der Lärm ist.

      Also meide für paar Wochen großen Lärm und versuche dich nicht auf den TT zu konzentrieren.
      Am besten du beschäftigst dich nicht mehr damit und liest auch nicht in Foren, wie schlimm es bei manchen ist und so.

      Ich komm prima mit meinem aus und nehme ihn nur abends etwas wahr.
      Am Anfang hatte ich auch total große Sorgen und dachte, ich kann damit nicht auskommen.

      Desweiteren gibt aktuell eine neue Therapiemöglichkeit für Tinnitus, die ungefähr 2010 auf den Markt kommen soll: Link
    • Nuts343
      Nuts343
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2008 Beiträge: 367
      Ich hab gerade ne Behandlung wegen Tinnitus hinter mir. Bei mir wurde der durch Stress ausgelöst. Bin 2 Wochen lang jeden Tag bei den Arzt gegangen und hab immer eine infusion reingejagt bekommen. Dadurch wurden die gefäße im Ohr geweitet und die Durchblutung gefördert.
      Es ist deutlich besser geworden, aber weg ist es nicht.
      Jetzt bekomm ich ein Medikament 4 Wochen lang das ähnliche Wirkung wie die Infusionen hat. Durchblutungsfördernd.

      Ich hab mich inzwischen damit abgefunden dass das Geräusch nicht mehr weggeht. Es ist auch nur noch ziemlich leise und nehme es nur noch war wenn ich in einem ruhigen Raum bin.
      Beim einschlafen stört es mich nicht, da ich mich daran gewöhnt habe.

      Wichtig war auf jedenfall, das du früh bei den Arzt gegangen bist. Dadurch sind die Erfolgsaussichten deutlich höher.

      Bei mir hat's geholfen, es ist aber nicht ganz weg und ich war etwa 1.5 Wochen nach den ersten Beschwerden beim Arzt.
      Und so wie es jetzt ist stört es mich kaum.
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.743
      Original von Bommelinho
      Desweiteren gibt aktuell eine neue Therapiemöglichkeit für Tinnitus, die ungefähr 2010 auf den Markt kommen soll: Link
      Sehr interessant! Der Tinitus von dem alten Herrn ist ja schon wirklich krass - ich weiss nicht, wie man mit dem Teil so lange leben kann.

      Ein Hoch auf die Forschung. Und der Erfinder einer wirksamen Tinitus-Therapie, der wird auch mächtig Kohle scheffeln. ;)
    • SubZero2000
      SubZero2000
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 7.746
      Bin auch im Tinnitus Club und kann bestätigen, dass man sich dran gewöhnt. Hatte den Tinnitus mit 14 das erste mal und der ist noch wieder verschwunden nach nem Jahr. Seit nem halben Jahr hab ich ihn leider wieder, man gewöhnt sich aber wie gesagt dran und hört ihn auch nur wenn man sich sehr drauf konzentriert oder in ruhigen Situationen. Abgesehen davon gehe ich mal stark davon aus, dass der medizinische Fortschritt auch hier in einigen Jahren Abhilfe schaffen wird :) .
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Das klingt ja wirklich alles ganz gut! Tausend Dank!

      Insbesondere natürlich das wohl sehr aktiv daran geforscht wird.

      @Nuts343: Beim Arzt war ich zwar sofort, aber ne Infusion habe ich nicht bekommen...Schätze ich ruf da morgen nochmal an wenns dann nicht weg ist.


      Bzgl. Disco meiden u.s.w., ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken nie wieder einen Fuß in nen Club zu setzen. Wie schon am Anfang gesagt, mir ist wenig so wichtig wie gut hören.

      Solche Sachen wie das es keine Dezibel-Regelung gibt geht natürlich gar nicht klar.


      Ich muss jetzt 3 mal täglich diese Blutverdünnungsmittel nehmen, Cortison heute und morgen 3 mal, dann 2 mal, dann nurnoch eine und die letzten beiden Tage vor dem nächsten Arzttermin (nächste Woche mittwoch) jeweils eine halbe.

      Ein Tinnitus mit psychischem Auslöser scheint ja sogar schlimmer zu sein, als meiner, oder?
      Ist das denn bei euch auch so, dass ihr dadurch schlechter hört (ich höre halt etwas gedämpft), oder hat man wenns psychisch ist ausschließlich den Ton und keine anderen Hörprobleme?


      Ich halt euch aufm laufenden wie es sich bei mir entwickelt.


      //edit: Ich erinnere mich glaube ich sogar, das ich schon ab und zu mal so ein Piepen hatte, da allerdings ohne eine mir erkenntliche Ursache, das war dann aber auch nur für maximal ein paar Minuten da, sowas ist wohl ganz normal, oder?
    • SubZero2000
      SubZero2000
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 7.746
      Ich hab mal gehört, dass die Infusion nur innerhalb der ersten 24 Stunden nach auftreten des Piepens helfen soll, also besser direkt hin und machen lassen! Korrigiert mich wenn ich falsch liege.
    • Nuts343
      Nuts343
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2008 Beiträge: 367
      Original von ForTheLove

      Ein Tinnitus mit psychischem Auslöser scheint ja sogar schlimmer zu sein, als meiner, oder?
      Ist das denn bei euch auch so, dass ihr dadurch schlechter hört (ich höre halt etwas gedämpft), oder hat man wenns psychisch ist ausschließlich den Ton und keine anderen Hörprobleme?
      Mein Hörtest war einwandfrei, bei mir ist es nur der Ton, Hörprobleme habe ich keine.

      Original von SubZero2000
      Ich hab mal gehört, dass die Infusion nur innerhalb der ersten 24 Stunden nach auftreten des Piepens helfen soll, also besser direkt hin und machen lassen! Korrigiert mich wenn ich falsch liege.
      Also mir haben die Infusionen auf jedenfall geholfen, und ich war erst 1.5 Wochen nach auftreten des Tinnitus beim Arzt.
      Allerdings ist der Auslöser meines Tinnitus auch Stress und nicht Lärm.