Wann AKo/AKs pushen?

    • MamaSchnabel
      MamaSchnabel
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2007 Beiträge: 545
      Gestern tauchte diese Frage auf, als ich in einem Review gesehen habe wie MP2 ca. 20BB geminbettet hat und Hero ca. 20BB nochmals geminbettet hat. Die Line ist meiner Meinung nach falsch. Ich stellte mir kurz die Frage push oder call.
      In Anbetracht dessen dass Hero sich in pos. befindet und Hero noch ziehmlich deep ist fand ich die beste Lößung call.
      Btw wie groß sollte der pot, in Beziehung zu meinem Stack sein, dass ein push bzw. fold profitabel ist - einmal in pos. und einaml out of pos.?
  • 10 Antworten
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Huiuiui, du solltest echt mal gegenlesen bevor du sowas postest, da versteht man ja fast nix...

      Kann man leider nicht wirklich pauschalisieren, das musst du für jeden Fall einzeln ausrechnen und dann noch berücksichtigen, wie die Gegner spielen und manchmal sogar wie die nicht involvierten spielen. Position oder nicht spielt dabei für mich nicht die grßte Rolle. Ob push oder nicht entscheidet sich ja, wie du selbst richtig erkannt hast, an der Stackgrße. Bist du committed nach nem Call oder Raise nutzt dir auch die Position nichts.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      wie jakoebchen sagt, ist es schwer hier pauschal den richtigen weg vorzugeben. was man am ehesten pauschalisieren kann ist die größe des pots als kriterium. in vielen fällen sind die blinds vielleicht noch nicht hoch genug. wenn man jedoch den gesamten pot (raise + blinds) berücksichtigt (und wiederum auf die blinds umlegt) kann sich das schon ändern.
    • MamaSchnabel
      MamaSchnabel
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2007 Beiträge: 545
      Danke für Eure Antworten.

      Ich habe den Text mal etwas eingedeutscht.

      Original von shakin65
      wie jakoebchen sagt, ist es schwer hier pauschal den richtigen weg vorzugeben. was man am ehesten pauschalisieren kann ist die größe des pots als kriterium. in vielen fällen sind die blinds vielleicht noch nicht hoch genug. wenn man jedoch den gesamten pot (raise + blinds) berücksichtigt (und wiederum auf die blinds umlegt) kann sich das schon ändern.
      Das ist mir schon klar, dass eine große Anzahl von Limpern nicht für einen call spricht, sondern die Potgröße im Verhältnis zum Stack. Ebenfalls ist es einleuchtend, wenn ein ein rock minraised, dass man da nicht mehr drüber gehen sollte.

      Nehmen wir einmal folgendes Szenario: Blinds 25/50 - 5 haben gelimpt - Pot ist demzufolge 325 groß - Hero hat 975 Chips. 1/3 Stack von Hero liegt auf dem Tisch. Hier ist für mich ein klares all-in angesagt.

      Wenn es hier jemanden gibt, der der gleichen Meinung ist - wie groß müsste heros stack sein, dass ein all-in nicht mehr zu empfehlen ist?
    • MamaSchnabel
      MamaSchnabel
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2007 Beiträge: 545
      push
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      wenn der pot t325 groß ist, lege ich das um auf die blinds. das entspricht einem blindlevel von ~200/150. von daher pushe ich da mit einem stack von ~t2000 relativ locker.
    • IkArI
      IkArI
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 518
      Original von MamaSchnabel

      Nehmen wir einmal folgendes Szenario: Blinds 25/50 - 5 haben gelimpt - Pot ist demzufolge 325 groß - Hero hat 975 Chips. 1/3 Stack von Hero liegt auf dem Tisch. Hier ist für mich ein klares all-in angesagt.

      Wenn es hier jemanden gibt, der der gleichen Meinung ist - wie groß müsste heros stack sein, dass ein all-in nicht mehr zu empfehlen ist?
      Pushe persönlich in so einer Situation zw. 10-12 BB als HeroStack bei dem Blindlvl.

      Der Grundgedanke ist weiterhin, dass Du schlechtere Hände (suited Connectors, nur Connectors oder nur suiteds) aus deinem möglichen Pot um den Du spielst raus haben willst oder PREFLOP zu Fehlern verleitest indem Sie deinen Raise callen können. Grundsätzlich dürfen dich doch aber GERN AQo und schlechtere Hände callen.

      Was werden AQ, AJ,... und so weiter wohl eher callen ein All- In oder einen Raise?

      Würdest Du mit einer Drawing Hand, Gap Connector und ähnlichem zum Beispiel selber nach einem preflop limp von Dir auch noch eine Potsizebet callen, wenn wir das Szenario mal rumdrehen?

      Du risikierst halt quasie 20BB beim All In (in deinem Szenario) und kommst oftmals nur mit den BESTEN Händen ins Spiel gegen die Du vielleicht sogar hinten liegst oder flippst.

      Damit verringerst Du halt meiner Meinung nach deine Edge nur.
      Da grade auf den Micros doch Postflop sehr sehr viel rausgeholt werden kann. Und vielleicht der ein oder andere Draw doch preflop teuer bezahlt (was er beim All In nicht täte) und dann im besten Fall noch Turn und River bezahlt.



      Würde hier mit ~20 BB sogut wie NIE pushen in deinem Szenario. Raise lieber normal. Sagen wir Potsize (oder bissel mehr) und entscheide dann je nach Boardstruktur,Reads und Gegneranzahl in der Hand ob und wie Du weiterspielst.

      Dann zahlen Dich im besten Falle mehr schwächere Hände aus bei Hits und Du könntest noch folden, wenn Du das Board verfehlst ohne dein komplettes Turnierleben aufs Spiel zu setzen in der frühen Turnierphase.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von IkArI
      Was werden AQ, AJ,... und so weiter wohl eher callen ein All- In oder einen Raise?
      das problem an einer raise ist, dass du mit so vielen limpern schon relativ hoch raisen musst. damit committest schon einen erheblichen teil deines stacks. und wenn du gecalled wirst hast du spannende postflop entscheidungen vor dir, wenn du dein TP nicht triffst. was ja meistens der fall ist. btw sehe ich in solchen spots bis inkl. der 16er turbos oft genug AT+ einen push callen.
    • IkArI
      IkArI
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 518
      Dachte mir das sone Antwort kommt. Hast selbstverständlich ne viel höhere Sample Size als ich :D .

      Jedoch war das nach ~600 Turnieren mein Eindruck von den Buyins 2-5$ in den letzten 1-2 Monaten zur primetime jeweils 20:30 - 23:00 Uhr unter der Woche.

      Vor 1-2 Jahren hätte ich Dir auf Full Ring SNGs definitiv recht gegeben aber grade in letzter Zeit finde ich gibt es eben nur noch selten diese Fische (bzw. sind die meist oft eh schon busted oder total crippeld, so dass man anders entscheiden muss, da z.B. ein extremer shortie hinter einem sitzt.).

      Was allerdings nicht heißen soll, dass es keine Fische mehr gibt bevor gleich jmd. flamet ^^... .

      Rede hier auch nur für Full Tilt Micros aber habe das gleiche z.B. mal auf Stars anprobiert und dort ist es in den MICROS anscheinend um einiges softer eben zu jenen Zeiten.
    • MamaSchnabel
      MamaSchnabel
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2007 Beiträge: 545
      Original von shakin65
      wenn der pot t325 groß ist, lege ich das um auf die blinds. das entspricht einem blindlevel von ~200/150. von daher pushe ich da mit einem stack von ~t2000 relativ locker.
      danke für Eure Antworten. Sollte man mit AQo auch ca. t2000 reinstellen?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von MamaSchnabel
      Original von shakin65
      wenn der pot t325 groß ist, lege ich das um auf die blinds. das entspricht einem blindlevel von ~200/150. von daher pushe ich da mit einem stack von ~t2000 relativ locker.
      danke für Eure Antworten. Sollte man mit AQo auch ca. t2000 reinstellen?
      ist schon etwas knapper. finde ich aber dennoch vertretbar, solange keine reads auf einen oder mehrere der limper dagegen sprechen.