Balancing OOP-Frage

    • joe0411xx
      joe0411xx
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 1.483
      Also, es gibt ja häufig genug die Situaiton, dass man einen loosen Spieler am Tisch hat der gern in Position den Pot auf dem Flop klaut wenn keiner anspielt.

      Nun ist es zwar nicht meine Aufgabe seine Steals zu verhindern, sondern selbst auf mein Spiel zu achten, aber wenn ich jedes Mal auf dem Flop bette, wenn ich etwas habe und checke wenn ich nichts habe, mache ich es ihm ja viel zu einfach.

      Wie balanct ihr das?
  • 10 Antworten
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Mit Initiative und C-Bets :f_biggrin:
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      ich würde einen checkraise mit meinen guten Händen vorschlagen.
    • joe0411xx
      joe0411xx
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 1.483
      Original von tomdoe2701
      Mit Initiative und C-Bets :f_biggrin:
      Ich meine im unraised pot.
    • TobStaRrrr
      TobStaRrrr
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 29.01.2008 Beiträge: 2.944
      Original von joe0411xx
      Original von tomdoe2701
      Mit Initiative und C-Bets :f_biggrin:
      Ich meine im unraised pot.
      unraised pots? limit?

      da es wahrscheinlich nicht allzu hoch sein wird, brauchst du dir 0 gedanken über balancing machen. deine gegner "klauen" die pots eigentlich nicht. wenn sie iwie gehittet haben -> bet, falls nicht checken sie auch nur. sie schauen nur auf ihre eigene hand.
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Original von joe0411xx
      Original von tomdoe2701
      Mit Initiative und C-Bets :f_biggrin:
      Ich meine im unraised pot.
      Ich gehe mal davon aus, daß Du FR spielst.
      Im unraised Pot, vor allem multiway, ist es ui oder mit schwachen Draws sehr oft am klügsten einfach c/f zu spielen.
      Ich weiß jetzt nicht, welches Limit Du spielst, aber Du solltest mal grundsätzlich überlegen, ob ein Openlimp oder mitlimpen in mittlerer Position nach Anfänger-Chart wirklich immer die beste Lösung ist.
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Ich glaube hier ist ne Situation gemeint, wo der aggressive Spieler 2-3 Positionen rechts von Hero sitzt. Hero hat nen Freeplay im unraised Pot, bekommt z.B. middlepair checkt gegen 3 Gegner und der aggressive BU bettet und bekommt den Pot. Alternativ bettet Hero mit TP und alles foldet. Und mit so einem BU ist in meinen Augen ein c/r die beste Lösung.
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      Normalerweise einfach mit Treffern betten, weil die Anderen auch eher ehrlich spielen werden.
      Wenn wirklich so ein dauernd stealender Spieler am Tisch sitzt, checkst du halt auch, wenn du was hast und raist oder callst je nach Handstärke.
      Falls hinter dir keine anderen Spieler außer ihm mehr sitzen und der Stealer auch folden kann, kannst du auch einfach immer check/raisen, egal ob du eine Hand hast, weil er ja meist auch nichts hat. Aber das sind eigentlich alles Dinge, auf die man selbst kommen sollte (nicht böse gemeint^^).
    • joe0411xx
      joe0411xx
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 1.483
      Ich spiele shorthanded (NL50).

      Original von Erzwolf
      Ich glaube hier ist ne Situation gemeint, wo der aggressive Spieler 2-3 Positionen rechts von Hero sitzt. Hero hat nen Freeplay im unraised Pot, bekommt z.B. middlepair checkt gegen 3 Gegner und der aggressive BU bettet und bekommt den Pot. Alternativ bettet Hero mit TP und alles foldet. Und mit so einem BU ist in meinen Augen ein c/r die beste Lösung.
      Ja, die Situation meine ich so in etwa.
      Gibt auch öfter Experten, die in utg+1 limpen und so gut wie immer eine bet auf dem Flop ansetzten, und da man meist selber nichst hat, wandert der pot immer zum Gegner.

      Aber ab und zu habe ich das Problem auch in raised pots.
      Wie kann ich dann gegen einen loosen Gegne spielen, der auf gewissen Boards wahrscheinlich nichts getroffen hat (ich in diesem Fall auch nicht), aber dort trotzdem bettet. (also zu häufig Con-bets)
      Einfach mal mit Overcards den Turn ansehen oder checkraisen (also rausbluffen)?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich würde persönlich im unraised Pot (speziell multiway Pots) erstmal überhaupt nichts balancen. Gegner die openlimpen und unraised Pots zulassen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Postflop sehr schlecht sein und auf einem sehr niedrigen Level denken. (schätzungsweise Level 0 -> sie sehen ihre eigene Hand)

      Diese Gegner werden kaum deine Tendenz deine Bettingrange in solchen Pots exploiten können.


      Ansonsten wenn du es unbedingt balancen willst, dann nimmst du einfach eine Range aus Air, Semibluffs und gute Hände und mixed sie.

      Der Bärenanteil sollte aus guten Händen und Semibluffs bestehen. Der Airteil sollte immer Restequity haben (z.b. bluffst du mit 2 Overcards oder sowas)
    • JojoKS
      JojoKS
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 336
      Original von Ghostmaster
      Der Bärenanteil sollte aus guten Händen und Semibluffs bestehen. Der Airteil sollte immer Restequity haben (z.b. bluffst du mit 2 Overcards oder sowas)
      du scheinst ja ein relativ kleines limit zu spielen (@op) und gerade da ist es wichtig, dass du die zitierten worte beachtest, da ein spieler der ip limpt halt oft ein fish ist und diese folden halt äußerst ungern...heißt also, mit complete trash würde ich an deiner stelle so gut wie nie bluff c/r, weil du oft turn und river barreln musst um ihn von marginalen holdings runterzuballern