Kennt sich jemand mit der "selbstschuldnerischen Bürgschaft" aus?

    • Benni969614
      Benni969614
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2008 Beiträge: 242
      Hi Leute


      Ich bin vor kurzen nach Berlin gezogen und da wollen ja alle Vermieter, das jemand die selbstschuldnerische Bürgschaft unterschreibt. Der Vermieter hat mir gesagt, das sich die bürgschaft nur für 3 Monats Mieten gilt. Aber als ich die Bürgschaft vom Vermieter zugeschickt gekriegt habe, stand da nichts von der begrentzung drinnen. Und als ich den Vermieter darauf angesprochen habe, meinte der, das es automatisch immer 3 Monats Mieten sind, stimmt das? Weil meine Eltern würden sonst nicht bürgen, wenn es da keine begrentzung gibt.



      Danke im Vorraus

      Benni
  • 2 Antworten
    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      hatte genau das gleiche Problem.

      nach meinem Wissen bürgen sie so in vollem Umfang ohne Begrenzung

      wollte mein Dad auch nicht und hat dann einen Vertrag mit dem Vermieter ausgearbeitet wo die Bürgschaft auf 5k€ gedeckelt ist!
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Für Bürgschaften in Mietverhältnissen gibt es keine Standardregelungen. Das können die Parteien weitgehend untereinander ausmachen, wie sie Lust haben.

      Wenn kein Höchstbetrag vereinbart wird, gilt die Bürgschaft für sämtliche Schulden aus dem Mietverhältnis inkl. Zinsen etc. Eine Begrenzung muss ausdrücklich benannt werden.