kleine und mittlere pockets gegen 3bet in pos

    • Tobsee
      Tobsee
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 1.075
      hey ho,
      spiele nl100 SH und habe ein Problem.
      Wenn ich vom Cutoff bzw. Button mit kleinen bzw mittleren pockets (44-99)steale und gegen eine 3bet aus Small- bzw Bigblind laufe.
      Gerade. wenn ich wieder mal gar nicht hitte, ist es problematisch, da ich am flop häufig, gegen overcards laufe und der reraiser gerne die Aggresiion aufrechterhält und schön saftig in den ohnehin schon recht großen Pot reindonkt.
      Vom Gegnertyp ist das eigentlich recht unabhängig, da mir das gegen jede Art von Gegner passiert.

      Die Line, die ich bisher fahre ist:
      Fold gegen unknown und call gegen Gegner, von denen ich weiß, dass zumindest die chance besteht, für mein set ausgezahlt zu werden.

      Es ist jetzt auch nicht so, dass ich die Leute mit hohen steal-werten zum 3-betten einlade, im Gegenteil, ich steale aus Cutoff und Button gerade mal 21% bzw. 25%.

      Jetzt würde mich natürlich interessieren, wie ihr generell und gegnerspezifisch mit diesen 3-bets umgeht, da ich mir einfach ziemlich unsicher bin.

      Danke im Voraus, freu mich auf viele (hoffentlich kreative) Antworten!
  • 17 Antworten
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      Normalerweise einfach folden. Pocketpairs sind das Letzte, womit man ohne Treffer und Initiative im 3bet Pot gut moven kann.
      Wenn du deep bist, je nach gegnerischer Handstärke und Spielstärke ab Reststacks von ca. 12-18x Callgröße auf Implied Odds callen.
      Wenn die Gegner wirklich extrem viele 3bets setzen, was selten ist, entweder eine kleine 4bet setzen und auf den Shove folden oder, wenn sie auch light shoven können, halt den Shove zumindest mit etwas besseren PPs callen.
    • ch1pster
      ch1pster
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2008 Beiträge: 1.243
      Original von Moo2000
      Normalerweise einfach folden. Pocketpairs sind das Letzte, womit man ohne Treffer und Initiative im 3bet Pot gut moven kann.
      this. besser haende wie JTs ip callen, besonders vs gegner die zuviel in 3bet pots cbetten, weil du dann viel fold equity bei semibluffs am flop hast.
    • FlyingSheep
      FlyingSheep
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 4.016
      kommt auch auf den gegner an. manchmal spiel ich da auch 4bet/fold oder call, raise/fold flop. standardmässig aber fold. 99 zb. reicht mir aber mit sicherheit um die 3bet IP zu callen.
    • kulmi
      kulmi
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.144
      ähm, lass dir mal keinen mist erzählen 4bet/fold mit pairs is ziemlicher bullshit.
      standard is wohl einfach zu folden, wenn villain kein extremer 3better ist. ansonsten kann man halt auch callen und dann manchmal die cbet callen, falls villain nicht loose 2ndbarrelt. it all depends, as always ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von FlyingSheep
      kommt auch auf den gegner an. manchmal spiel ich da auch 4bet/fold
      Hero raises to 3,5BB, Villain raises to 12BB, Hero raises to 29BB, Villain pushes All-in

      To call: 71BB / 200BB = 35,5% (benötigter) Equity.

      Board:
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 64,355% 64,138% 0,435% 35,427% QQ+, AKs, AKo
      Spieler 2: 35,645% 35,427% 0,435% 64,138% 55


      Ist dein Move also sinnvoll?
    • thcfugii
      thcfugii
      Gold
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 6.982
      einfach shippen :D
    • SIMBamBam
      SIMBamBam
      Black
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 333
      naja, aber wer hat im Blind gegen Button schon so eine extrem konservative Brokingrange ? Nimm mal noch JJ und vielleicht TT dazu und schon stehst du mit 55 ziemlich bescheiden da
    • kulmi
      kulmi
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.144
      ja und dann nimmste noch AQ mit rein und es langt wieder locker...
    • Tobsee
      Tobsee
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 1.075
      also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist ne lighte 4bet nicht unbedingt das Mittel der Wahl, weil ich dann gegen nen Push wohl broke gehen müsste (ist das so korrekt? mit den kleinen pockets gehe ich doch nur sehr ungern broke)

      Ein Call, kommt auch nicht so häufig in Frage, da man ja häufig 2-3 Overcards hält und gegen Action dann auch lieber weglegt --> x-tra Moniez verblasen. Zudem müsste man selbst + Gegner 150BB deep sein um profitabel auf Setvalue zu callen. Gerade in Zeiten mit vielen Shorties am SH-Tisch passiert das eher selten...

      Der Fold ist in insofern nervig, da er mich 3,5 BB kostet aber den "Schaden" noch in Grenzen hält. Aber dann wohl doch noch das beste Mittel.

      Da kommt schon die nächste Frage auf. Für wieviel BB geht ihr mit kleinen/mittlere Pockets gegen Shorties mit solchen Händen broke? Natürlich auch abhängig von Spielweise des Shorties, History und eventuellen Notes.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von SIMBamBam
      naja, aber wer hat im Blind gegen Button schon so eine extrem konservative Brokingrange ? Nimm mal noch JJ und vielleicht TT dazu und schon stehst du mit 55 ziemlich bescheiden da
      Wie nach dir bereits erwähnt, kann man sich die Ranges immer hindrehen wie man es gerne hätte.

      Nimmst du halt vermehrt Pockets mit rein, warum dann nicht AQ?

      Letztlich ist aber der wichtige Punkt: 4-bet/fold mit PPs ist häufig ein mathematischer Fehler. Dies bedeutet selbstverständlich nicht, dass das Mittel der Wahl nun 4-bet/call lautet!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Tobsee

      Da kommt schon die nächste Frage auf. Für wieviel BB geht ihr mit kleinen/mittlere Pockets gegen Shorties mit solchen Händen broke? Natürlich auch abhängig von Spielweise des Shorties, History und eventuellen Notes.
      Das kommt nun wahrlich auf den Shortie an. Da hilfts mit dem Equilator zu spielen, zu schauen welche Ranges du Villain geben kannst und dann kann man experimentieren.

      Und hier kommt schon dazu, dass der gemeine loose Shorty wohl eher vermehrt PPs in seiner Range hat.
    • ch1pster
      ch1pster
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2008 Beiträge: 1.243
      Original von MiiWiin
      Letztlich ist aber der wichtige Punkt: 4-bet/fold mit PPs ist häufig ein mathematischer Fehler.
      - es kann trotzdem ev(4b/fold)>0 sein, auch wenn möglicherweise ev(4b/call)>ev(4b/fold) gilt.
      - wenn man kleiner 4bettet kann auch ev(4b/call)>ev(4b/fold) gelten.
      - generell ist aber wohl ev(4b/fold,Ax oder Kx)>ev(4b/fold,pp), daher ist wohl die max ev strategie, einfach auf Ax/Kx hände zu warten.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Wer 4bettet den auf 29BB nach ner 12BB 3bet? 25BB reichen mal mehr als locker aus, je nach Position auch weniger.
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      Original von Tunnelblicker
      Wer 4bettet den auf 29BB nach ner 12BB 3bet? 25BB reichen mal mehr als locker aus, je nach Position auch weniger.
      #2

      Und es werden viel öfter JJ über eine 4bet gepusht als AQ (aus gutem Grund).

      Trotzdem gibt's natürlich bessere Hände zum 4bet/fold spielen, wie ch1pster schon gesagt hat. Es gibt mMn aber genügend Situationen wo 4bet/fold mit fast allen nicht Monsterhänden die maximale EV line ist.
    • TheLegend142
      TheLegend142
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 2.220
      Original von FlyingSheep
      kommt auch auf den gegner an. manchmal spiel ich da auch 4bet/fold oder call, raise/fold flop. standardmässig aber fold. 99 zb. reicht mir aber mit sicherheit um die 3bet IP zu callen.
      Ich finde mit 99 zu callen ist sehr supoptimal. Du kommst immer Overcards und weißt nie wo du damit stehst, selbst IP. Da häufig auch Hände wie KQ, AJ, ATs etc. ge3bettet werden und dann etwas passiver gespielt werden bei Hit.

      Entweder hat Villian hier eine breite 3Bet-Range, dann spiele ich 4Bet/Call oder ich folde halt.

      Dann nimm für deine Call-Range lieber SCs und gute Broadways.
    • FlyingSheep
      FlyingSheep
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 4.016
      @miiwin:erstens mal 4bette ich sicher nicht so groß. außerdem ist mir schon klar, dass 4bet/fold in den MEISTEN situationen schwachsinn ist. deswegen habe ich ja auch geschrieben, gegnerabhängig - wenn ich zb. vom BU mit 22 openraise, und mich der SB 3bettet und wir history haben und ich weiß dass er hier sehr light 3betten wird, kommt eine 4bet(aber längst nicht so groß) natürlich sehr wohl infrage.
      die 4bet muss ja nicht so riesig sein, nur groß genug dass der gegner quasi vor die entscheidung gestellt ist, um seinen stack zu spielen

      e: außerdem ist sowieso fast alles gegnerabhängig. standardmässig folde ich gegen eine 3bet mit pps einfach, aber auch zb lines wie call 3bet, raise any flop mach ich hin und wieder, je nach gegner
    • thureakamagic
      thureakamagic
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 1.576
      ich finde nen call IP gegen einen relativ tighten 3better nicht verkehrt. angenommen ich bette 3$, sb 3bettet auf 10$, dann bezahl ich 7 $ um evtl einen pot ca 105 zu gewinnen. wenn ich jedes achte mal treffe muss ich ihn dann halt ca jedes zweite mal stacken. bei ne tighten range geht das eigentlich klar oder ? selbst wenn er auf 11 3bettet bekommt man gegen seine tighte range noch relativ gute odds und es hat den vorteil, dass die leute sehen, dass du nicht jedes mal auf nen resteal foldest.