Adapting auf cbet raises auf paired lowcard flops

    • Heinz021
      Heinz021
      Black
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 6.263
      Hi,

      in solchen spots bin ich meist ratlos, wie spielt ihr weiter (randbedingungen: NL200-400FR):

      hero openraist 7$ mit AQo und ist OOP vs einen caller
      flop(16$) ist ist zBsp 663 rainbow
      hero cbets 10$
      villain raises to 25$

      hero????


      angenommen villain ist standard tag: 15/12/3
      R cbets =17%


      der raist macht für mich hauptsächlich als monster sinn (66, 33), da dies aber so ein kleiner teil der range ist muss er das also oft auch als bluff machen.

      wie adapten?

      clickitback(4b am flop) wäre ne otion, habe ich aber überhaupt nicht gebalanced.
      mit dem OP würde ich halt meist c flop, c/c t+r spielen. wie aber hier?
  • 10 Antworten
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      warum nicht einfach folden? wenn er dir auf die eier geht kannst du entweder weniger cbetten, oder halt ma nen double float auspacken .. aber ka was ma FR so macht.
    • Razorlight87
      Razorlight87
      Black
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 7.902
      - folden
      - weniger cbetten
      - c/c spielen
      - b/c Flop und runterchecken oder runtercallen je nach Boards
      - cib Flop

      Such dir was aus...

    • zwacke
      zwacke
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 3.899
      gegen leute die hier sehr balanced raisen und gut sind, weniger cbetten, mehr c/c for value.

      Gegen Nits kann man einfach b/f (15/13 is ne nit imo). Gegen leute die überaggro raisen, b/c for value
    • kaiptn
      kaiptn
      Black
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 1.337
      is oft auch ne hand a la JJ+ wenn du in EP geopened hast und villain low 3bet % hat.
    • Heinz021
      Heinz021
      Black
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 6.263
      jo, ok danke euch leute.

      15/13 ist auf NL200FR aber schon eher aggro statt nitty, zumindest auf stars :)
    • Heinz021
      Heinz021
      Black
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 6.263
      Original von zwacke
      gegen leute die hier sehr balanced raisen und gut sind, weniger cbetten, mehr c/c for value.

      Gegen Nits kann man einfach b/f (15/13 is ne nit imo). Gegen leute die überaggro raisen, b/c for value
      c/c mit pure OCs? habe im bsp AQo angenommen.
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      Original von zwacke
      gegen leute die hier sehr balanced raisen und gut sind, weniger cbetten, mehr c/c for value.

      Gegen Nits kann man einfach b/f (15/13 is ne nit imo). Gegen leute die überaggro raisen, b/c for value
      aber was ist wenn sie auch ihre bluffbets nach deinem check balanced haben und dann ihre 2barreling und 3 barreling range auch gut gebalanced haben? :)


      würde den flop kaum cc spielen, außer ich denke, dass cih übermäßig viele bluffbets bekomme (am flop oder am mturn wenn ich nochmal checke), das ist aber meist nicht der fall.

      würde also den flop allermeistens cbetten und mir um n raise erstmal nicht soviel gedanken machen..

      gg leute die viel bluffraisen halt mehr callen -.-

      das ist die korrekte adaption^^
    • Kriskator
      Kriskator
      Black
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 2.718
      wie spielst du denn JJ+? ich tippe mal b/c flop, und wenn er den turn behind checkt bettest du den river. genauso kannst du ja auch AQ spielen und solltest damit genug FE gegen kleine pps haben falls er die so spielt.
    • zwacke
      zwacke
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 3.899
      Original von Sleyde
      Original von zwacke
      gegen leute die hier sehr balanced raisen und gut sind, weniger cbetten, mehr c/c for value.

      Gegen Nits kann man einfach b/f (15/13 is ne nit imo). Gegen leute die überaggro raisen, b/c for value
      aber was ist wenn sie auch ihre bluffbets nach deinem check balanced haben und dann ihre 2barreling und 3 barreling range auch gut gebalanced haben? :)


      würde den flop kaum cc spielen, außer ich denke, dass cih übermäßig viele bluffbets bekomme (am flop oder am mturn wenn ich nochmal checke), das ist aber meist nicht der fall.

      würde also den flop allermeistens cbetten und mir um n raise erstmal nicht soviel gedanken machen..

      gg leute die viel bluffraisen halt mehr callen -.-

      das ist die korrekte adaption^^
      Naja, du hast schon recht. Man muss wissen wie sie turns und rivers spielen, sonst liefert man sich obv selbst aus.

      Man kann halt viele turns die draws offenlegen noch gut profitabel ein 2. Mal c/c. Sicherlich muss man acuh mal folden, gleichzeitig gained man bluffvalue wenn ein A oder Q kommen an ner later street. Desweitere checkt villain auch mal den turn behind und wir können ne kleine fake valuebet am river setzen, die eigentlich immer profitabel ist. Und außerdem: Wenn villain zu dünn gegen unser A hi vbettet, können wir immer noch n bluff c/r auspacken. Man braucht halt nur das image auch mal tricky OOP als pfa spielen zu können und muss dieses gelegentlich tun. Und man braucht ein bisschen kreativität günstige spots auf turn und river zu entdecken.

      Es ist halt imo so, dass das szenario des "lighte cbets raisen auf flops auf denen wir kaum ge3bettet werden" schon ziemlich durchgekaut ist und sich deshalb für den cbettenden PFA OOP kaum spots darbieten eine edge aufzubauen. Da passive lines vom PFA relativ unbekannt sind, sehe ich nur extrem selten Leute gegen die ich hier AQ nicht c/c spielen wollte und mich gegen die ich mich nicht in der lage sehen würde gute entscheidungen an turn und river zu treffen.

      Es ist alles obv n stilfrage und auch sehr von villain abhängig und der eigenen dynamik. Für mich persönlich gilt so die Philosophie: Wenn ein board kommt auf dem villain leicht meine gesamte range in nen bluffcatcher verwandeln kann und auf dem ich gegen sehr gute villains kaum 3 streets value bekomme(mit dem größten teil unserer ranges), dann möchte ich den pot OOP klein halten und den bluffcatcher in kleinen Pötten spielen und SELBER bestimmen können wann ich den Pot aufblähe.