Mein Pech oder das Glück der Anderen?

    • maximilian
      maximilian
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 127
      Hi an alle,

      mal an Gedanke/Denkanstoß zu den ständigen ups und down die man beim Poker durlebt.

      Wie definiert ihr Glück und pech beim Pokern?

      Glück sicherlich wenn ich die Karten so bekomme um die Hand zu gewinnen.

      Aber ist es Pech, wenn mich am Turn oder River irgendeiner aussuckt, oder hat er in dem Moment einfach mehr Glück gehabt als ich?

      Wenn man solche Suckouts als mehr Glück des Anderen ansieht müsste es doch helfen wenn man den Tisch wechselt und hofft an einen Tisch zu kommen wo man selbst der ist der das mehr an Glück hat.

      Es kommt bei mir oft genug vor, dass ich an einem Tisch gut im + bin und gleichzeitig an einem anderem im - (bei ähnlichen Gegnern).

      Da kann ich ja schlecht sagen, das ich grad n up- oder downswing habe.


      Was meint ihr bzw. wie sind eure Erfahrungen? Tisch wechseln wenn ein anderer zu sehr rumluckt, oder bleiben und hoffen?
  • 24 Antworten
    • JojoDeluxe
      JojoDeluxe
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 3.638
      Also falls du es ernst meinst dann sei dir gesagt, dass du auch an dem Tisch sitzen bleiben kannst, wenn du meinst dass du edge gegenüber den Gegnern hast. Denn das Glück kann ja jederzeit kommen. Vielleicht stehst du vom Tisch auf und genau dann wäre deine Glücksträhne gestartet und setzt dich an einen anderen Tisch und startest mit ganz viel Pech. Wäre es dann besser gewesen an dem Tisch sitzen zu bleiben?

      Du weißt ja nie wann mal ein Cardrun oder ein Glücksmoment kommen wird.

      Verstehst?
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.408
      obv diamond-content
      die Tischwechselstrategie
    • szwerg
      szwerg
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 200
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
    • Instinctively
      Instinctively
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2008 Beiträge: 2.191
      Original von szwerg
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
      this, gibt nichts hinzuzufügen.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.629
      Original von szwerg
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
      Du hast's auch noch nie erlebt, dass in einer Session alles schief läuft und du einfach weißt, der nächste Pflichtpush wird eh gecalled und weggebämst oder? Die Varianz mag langfristig kein Gedächtnis haben, aber kurzfristig lässt es sich doch nicht von der Hand weisen das jemand mit nem Run extrem viel Situationen für sich entscheiden kann, fast schon egal wie die Equity gegen ihn steht und dabei nur Pötte verliert, die ihn nicht weiter ankratzen. Nenn es Gedächtnis oder nicht, aber Glückssträhnen (und das Gegenteil obv) gibt es einfach und wenn man Pech hat spielt man gehäuft gegen Leute die grad das Glück auf ihrer Seite haben.
    • szwerg
      szwerg
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 200
      Original von Romeryo
      Original von szwerg
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
      Du hast's auch noch nie erlebt, dass in einer Session alles schief läuft und du einfach weißt, der nächste Pflichtpush wird eh gecalled und weggebämst oder? Die Varianz mag langfristig kein Gedächtnis haben, aber kurzfristig lässt es sich doch nicht von der Hand weisen das jemand mit nem Run extrem viel Situationen für sich entscheiden kann, fast schon egal wie die Equity gegen ihn steht und dabei nur Pötte verliert, die ihn nicht weiter ankratzen. Nenn es Gedächtnis oder nicht, aber Glückssträhnen (und das Gegenteil obv) gibt es einfach und wenn man Pech hat spielt man gehäuft gegen Leute die grad das Glück auf ihrer Seite haben.
      Sorry, aber ist quatsch. Klar gibts Leute die nen Run haben aber ein "Run" ist auch nur eine Abfolge von Wahrscheinlichkeiten. Jeder Run kann in der nächsten Hand schon vorbei sein. Und doch, das habe ich schon erlebt.

      Abhilfe: Note machen und bei der nächsten Session ip auf den Fisch nen Platz bekommen. Meist ist sein Run dann schon lange vorbei....
    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 16.359
      Original von Romeryo
      Original von szwerg
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
      Du hast's auch noch nie erlebt, dass in einer Session alles schief läuft und du einfach weißt, der nächste Pflichtpush wird eh gecalled und weggebämst oder? Die Varianz mag langfristig kein Gedächtnis haben, aber kurzfristig lässt es sich doch nicht von der Hand weisen das jemand mit nem Run extrem viel Situationen für sich entscheiden kann, fast schon egal wie die Equity gegen ihn steht und dabei nur Pötte verliert, die ihn nicht weiter ankratzen. Nenn es Gedächtnis oder nicht, aber Glückssträhnen (und das Gegenteil obv) gibt es einfach und wenn man Pech hat spielt man gehäuft gegen Leute die grad das Glück auf ihrer Seite haben.
      move to roulette forum pls
    • contfold
      contfold
      Black
      Dabei seit: 24.09.2007 Beiträge: 6.510
      Dass dieser 'Run' anhält ist jedoch genauso wahrscheinlich, wie dass er aufhört.

      edit: jab, ich bin wieder zu langsam
    • DropkickMurphys
      DropkickMurphys
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2008 Beiträge: 1.450
      Original von Romeryo
      Original von szwerg
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
      Du hast's auch noch nie erlebt, dass in einer Session alles schief läuft und du einfach weißt, der nächste Pflichtpush wird eh gecalled und weggebämst oder? Die Varianz mag langfristig kein Gedächtnis haben, aber kurzfristig lässt es sich doch nicht von der Hand weisen das jemand mit nem Run extrem viel Situationen für sich entscheiden kann, fast schon egal wie die Equity gegen ihn steht und dabei nur Pötte verliert, die ihn nicht weiter ankratzen. Nenn es Gedächtnis oder nicht, aber Glückssträhnen (und das Gegenteil obv) gibt es einfach und wenn man Pech hat spielt man gehäuft gegen Leute die grad das Glück auf ihrer Seite haben.
      Absoluter Nonsense. Run kann jederzeit vorbei sein und jederzeit kann der eigene Run beginnen.

      Varianz hat kein Gedächtnis, weder kurzfristig noch langfristig
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.408
      Original von Romeryo
      Original von szwerg
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
      Du hast's auch noch nie erlebt, dass in einer Session alles schief läuft und du einfach weißt, der nächste Pflichtpush wird eh gecalled und weggebämst oder? Die Varianz mag langfristig kein Gedächtnis haben, aber kurzfristig lässt es sich doch nicht von der Hand weisen das jemand mit nem Run extrem viel Situationen für sich entscheiden kann, fast schon egal wie die Equity gegen ihn steht und dabei nur Pötte verliert, die ihn nicht weiter ankratzen. Nenn es Gedächtnis oder nicht, aber Glückssträhnen (und das Gegenteil obv) gibt es einfach und wenn man Pech hat spielt man gehäuft gegen Leute die grad das Glück auf ihrer Seite haben.
      #2
      man muss dann auch mal Asse pre folden können
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      wenn du an einem tisch nen run hast (im + bist) und an nem anderen im -, dann quitte einfach den schlechten tisch -> +EV!!
    • Kommutierung
      Kommutierung
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 9.744
      wenn ich mich an nen tisch setze geh ich gleich in der ersten hand all in, wenn ich gewinne is es nen guter tisch weil ich da nen run habe, wenn ich verliere wechsle ich sofort den tisch!
    • Cyberisda
      Cyberisda
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2007 Beiträge: 1.557
      Original von Kommutierung
      wenn ich mich an nen tisch setze geh ich gleich in der ersten hand all in, wenn ich gewinne is es nen guter tisch weil ich da nen run habe, wenn ich verliere wechsle ich sofort den tisch!
      oh oh...ob Korn das gut findet,das du hier den Diamond Content öffentlich machst?
    • Kneggelol
      Kneggelol
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2009 Beiträge: 4.890
      nichts von beiden , es is der wille der software
    • Xybb
      Xybb
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 8.134
      Original von Romeryo
      Original von szwerg
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
      Du hast's auch noch nie erlebt, dass in einer Session alles schief läuft und du einfach weißt, der nächste Pflichtpush wird eh gecalled und weggebämst oder? Die Varianz mag langfristig kein Gedächtnis haben, aber kurzfristig lässt es sich doch nicht von der Hand weisen das jemand mit nem Run extrem viel Situationen für sich entscheiden kann, fast schon egal wie die Equity gegen ihn steht und dabei nur Pötte verliert, die ihn nicht weiter ankratzen. Nenn es Gedächtnis oder nicht, aber Glückssträhnen (und das Gegenteil obv) gibt es einfach und wenn man Pech hat spielt man gehäuft gegen Leute die grad das Glück auf ihrer Seite haben.
      Subjektive Warnehmung :) . Wenn es schlecht läuft, denke ich das auch extrem häufig, dass ich in der nächsten Hand sowieso wieder ausgesuckt werde. Ist das der Fall, passt das einfach in's Gesamtbild, aber wenn es dann doch nicht so ist, nehme ich das kaum war, denke mir "Naja, wenigstens etwas." und nach dem nächsten Suckout habe ich es schon wieder vergessen.
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Original von szwerg
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
      yo, und man kann ja auch mal ne Session im Minus abschliessen, oder?
      Oh ... wait ...
    • szwerg
      szwerg
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 200
      Original von torytrae
      Original von szwerg
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
      yo, und man kann ja auch mal ne Session im Minus abschliessen, oder?
      Oh ... wait ...
      ...und wat willste mir damit sagen?
    • RatofDeath
      RatofDeath
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 2.357
      Original von szwerg
      Original von torytrae
      Original von szwerg
      Glück und Pech haben kein Gedächtnis. Will heißen: Zufallsmomente aus der Vergangenheit beeinflussen das zukünftige Geschehen nicht.
      Solange Du Dir selbst eine Edge gegenüber Deinen Gegner gibst, ist es egal ob Du sitzen bleibst oder nicht, den Tisch wechselst oder ne Pause machst.
      It´s just one big session...
      yo, und man kann ja auch mal ne Session im Minus abschliessen, oder?
      Oh ... wait ...
      ...und wat willste mir damit sagen?
      Dass er das Prinzip nicht im geringsten verstanden hat. :)
    • Noonien
      Noonien
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 4.616
      Original von maximilian
      Hi an alle,

      mal an Gedanke/Denkanstoß zu den ständigen ups und down die man beim Poker durlebt.

      Wie definiert ihr Glück und pech beim Pokern?

      Glück sicherlich wenn ich die Karten so bekomme um die Hand zu gewinnen.

      Aber ist es Pech, wenn mich am Turn oder River irgendeiner aussuckt, oder hat er in dem Moment einfach mehr Glück gehabt als ich?

      Wenn man solche Suckouts als mehr Glück des Anderen ansieht müsste es doch helfen wenn man den Tisch wechselt und hofft an einen Tisch zu kommen wo man selbst der ist der das mehr an Glück hat.

      Es kommt bei mir oft genug vor, dass ich an einem Tisch gut im + bin und gleichzeitig an einem anderem im - (bei ähnlichen Gegnern).

      Da kann ich ja schlecht sagen, das ich grad n up- oder downswing habe.


      Was meint ihr bzw. wie sind eure Erfahrungen? Tisch wechseln wenn ein anderer zu sehr rumluckt, oder bleiben und hoffen?
      Manchmal wechsle ich den Tisch, manchmal nicht.
      Wenn jemand extrem schlecht spielt und gewinnt (Aktionen ala 100BB PF Allin mit J2o callen und gewinnen ) dann bleibe ich am Tisch und hole mir früher oder später alles zurück und mehr (außer jemand anderes nimmt ihn zuvor aus) .
      Wenns aber jemand ist der spielen kann und nur Glück hat ( gestern zB innerhalb von 3 Händen gegen gleichen Spieler AA vs AA PF Allin verloren und AA gegen KK PF Allin verloren) dann wechsle ich den Tisch. Erfahrungswert halt. Wenn ich bleib verlier ich meist noch mehr gegen den.
    • 1
    • 2